Mixed Reality im Einsatz: Holo-Light entwickelt Industrielösungen

Die Holo-Light GmbH entwickelt Mixed Reality Software Lösungen

In unserer Blogpostreihe „Mixed Reality im Einsatz“ zeigen wir, wie unsere Partner und deren Kunden von unseren Mixed-Reality-Technologien profitieren. Die Holo-Light GmbH aus München entwickelt vorwiegend Mixed Reality Software und bietet ab Mitte 2018 auch eine Hardware-Lösung an. Daraus ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Industrie.

Seit Dezember 2017 ist die Holo-Light GmbH offizieller Teilnehmer des Mixed Reality Partner Programms. Holo-Light integriert skalierbare Mixed Reality Software in bestehende IT-Infrastrukturen von Industrieunternehmen. Die Lösungen bedienen verschiedene Industriezweige entlang des gesamten Produktlebenszyklus. „Wir wollen gemeinsam mit Microsoft das Thema Mixed Reality vorantreiben, Kunden den Mehrwert darlegen und sehen daher den Austausch im Rahmen des Partner Programms als besonders wertvoll an“, so Luis Bollinger, CMO bei Holo-Light.

Holo-View: Mixed Reality Software für das Arbeiten mit CAD-Dateien

Ein Beispiel dafür, welche Lösungen basierend auf der Mixed-Reality-Technologie von Microsoft entstehen können, ist die Software Holo-View: Die Lösung ermöglicht es CAD-Dateien im Handumdrehen von einem PC auf ein holografisches Gerät zu übertragen und mit anderen zu teilen. Während für das Rendern von 3D-Objekten auf Head-Mounted-Displays in der Regel Programmierkenntnisse erforderlich waren, können nun mit der Holo-View Software CAD-Projekte per Drag und Drop in jeden realen Raum gesetzt werden. Mit dem interaktiven Tool können sogar Baugruppen selektiert oder Schnittebenen gelegt werden. Dabei spielt es keine Rolle, welches Format die einzelnen Dateien haben. Daraus ergeben sich vielfältige Arten der Zusammenarbeit, die künftig in der Industrie entstehen können.

Holo-Expo: Mixed Reality Software für den Messeauftritt

Eine weitere Lösung im Bereich Mixed Reality ist die Software Holo-Expo, mit der Unternehmen ihren Messeauftritt zu einem Highlight machen können. Wie das Ganze in der Praxis aussieht, zeigt der Holo-Light-Kunde FESTO, der bereits auf verschiedenen Messen Mixed Reality nutzte, um seine Technologien für die Smart Factory der Zukunft zu präsentieren. Holografische Textbausteine, 3D-Animationen, Erklärvideos und vieles mehr können durch die Software von Holo-Light einfach in die Displays der Microsoft HoloLens übertragen werden. Erklärungsbedürftige Produkte der Industrie werden dadurch „besser greifbar“ und erlebbar.

Holo-Stylus: Hardware für Mixed Reality

Neben den Software-Lösungen bietet Holo-Light auch den „Holo-Stylus“ als Developer-Kit an: ein Eingabegerät für Head-Mounted-Displays (HMD), das in seiner Form und Bedienung einem Stift ähnelt. Diese „Maus des neuen Computings“, wie sie von den Entwicklern genannt wird, zeichnet sich dadurch aus, dass sie besonders präzise und intuitiv arbeitet. Der Holo-Stylus ermöglicht eine einfache Interaktion bei alltäglichen Aufgaben und kann darüber hinaus für 3D-Zeichnungen in der eigenen Umgebung verwendet werden. Ebenso ist er in der Lage Roboterbewegungen vorzugeben. Das Eingabegerät ist mit verschiedenen Head-Mounted-Displays kompatibel, was es zu einem universellen Werkzeug für die Interaktion mit Hologrammen macht. Ziel ist es, einen einheitlichen, geräteunabhängigen Standard zu schaffen.

„Holo-Light bietet qualitativ hochwertige und aufregende Mixed Reality Lösungen für ihre Kunden – die Autorisierung zur Mitgliedschaft im Mixed Reality Partner Programm unterstreicht das. Ich freue mich darauf, noch viele weitere tolle Mixed Reality Projekte von Holo-Light zu sehen und beglückwünsche sie ganz herzlich zur Autorisierung“, so Michael Zawrel, Senior Product Manager Mixed Reality & HoloLens Germany bei Microsoft.

Weitere Artikel der Blogpostreihe “Mixed Reality im Einsatz”

Verwandte Themen:


Ein Beitrag von Michael Zawrel
Senior Product Manager Mixed Reality & HoloLens Germany

Michael Zawrel Senior Product Manager Mixed Reality & HoloLens

Weitere Infos zu diesem Thema