#LearnTwoGrow: Vorhang auf für lebenslanges Lernen

Mohanna Azarmandi (Chief Learning Officer Microsoft Deutschland) sitzt an einem Tisch. Vor ihr ein Mikrofon und ein Surface Laptop.

Wir alle merken es fast jeden Tag: Lebenslanges Lernen wird mit Blick auf die Digitalisierung immer wichtiger. Auch Unternehmen müssen sich fortwährend auf neue Situationen einstellen und mit der Entwicklung mithalten. Da ist es nicht damit getan, ein einziges Mal Fachkräfte zu rekrutieren. Trotzdem bekommt das Thema in den meisten Unternehmen und auch bei vielen Mitarbeiter*innen noch nicht die Aufmerksamkeit, die es verdient.

Bei Microsoft glauben wir, dass man den Wert der Qualifizierung und Weiterbildung unserer Mitarbeiter*innen gar nicht hoch genug einschätzen kann. Deshalb gibt es seit einigen Jahren die Funktion des Chief Learning Officers.

In dieser Funktion ist es mir ein Anliegen, Menschen zu inspirieren, sich mit dem Thema Skilling zu beschäftigen. Deshalb starte ich mein Audiocast-Format #LearnTwoGrow. Ich möchte Gedankenanstöße, Ideen und persönliche Erfahrungen rund um das Thema teilen und mich mit meinen Gesprächspartner*innen und Hörer*innen austauschen.

Qualifizierung ist für alle da

Meiner Erfahrung nach wird Weiterbildung häufig als sehr komplexer Bereich wahrgenommen, der mit hohem Aufwand verbunden sein kann. Aber: Qualifizierung kann auch im Kleinen passieren. Deswegen möchte ich dem Thema Skilling mehr Leichtigkeit geben. Wir alle haben jeden Tag die Chance, Kleinigkeiten zu erlernen und können damit schon einen entscheidenden Unterschied machen.

Zum Auftakt ist die Rollenverteilung einmal umgekehrt: Meine Kollegin Pina Meisel befragt mich dazu, was ich als Chief Learning Officerin eigentlich mache, warum ich ein Fan von Lern-Nuggets bin und wie ihr das Thema Weiterbildung im nächsten Mitarbeitergespräch zielführend anbringen könnt. Hört doch mal rein und kommentiert unter meinem LinkedIn-Post, was euch besonders gut gefallen hat oder was ihr euch für die nächsten Folgen wünscht!

Hier könnt ihr die Folge auch bei Spotify hören.

Unternehmen müssen Belegschaft auf Veränderungen vorbereiten

Solltet ihr nun noch ganz handfeste Belege dafür suchen, dass kontinuierliche Qualifizierung der Mitarbeiter*innen notwendig ist, empfehle ich euch unsere internationale Studie zu künstlicher Intelligenz und Qualifizierung: Das Kernergebnis ist, dass Unternehmen mit KI-Projekten dann am erfolgreichsten sind, wenn sie der Qualifizierung der eigenen Belegschaft den gleichen Stellenwert einräumen wie Investitionen in intelligente Technologien. Dazu gehört auch das Schaffen einer Lernkultur. Mehr zur Studie könnt ihr hier nachlesen.

Microsoft Qualifizierungsinitiative für Jobsuchende

Microsoft hat eine weltweite Initiative für digitale Qualifizierung gestartet. Bis zum Ende des Jahres soll das Programm bis zu 25 Millionen Menschen den Erwerb digitaler Kompetenzen ermöglichen. Damit wollen wir insbesondere den Beschäftigten helfen, deren Jobs durch COVID-19 bedroht sind. Die deutschen LinkedIn-Lernangebote dazu gibt es hier.

Weitere Ressourcen zum Thema Qualifizierung


Ein Beitrag von Mohanna Azarmandi
Chief Learning Officer bei Microsoft Deutschland

Mohanna Azarmandi, Microsoft Deutschland

Tags: , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

24. September 2021
Neue Lernwege an der University of Europe

Die University of Europe verbindet für eine hybride Lehre ihre Studierenden und Lehrkräfte in zahlreichen Kanälen auf der Plattform Microsoft Teams. Die E-Mail als zentrales Kommunikationstool gehört der Vergangenheit an.

23. September 2021
Vier Gründe, warum Windows 11 das beste Windows für Gaming ist

Am 5. Oktober erscheint Windows 11 – und Gamer*innen können sich besonders auf die neue Generation unseres Betriebssystems freuen: Denn Windows 11 bietet das bisher beste Spielerlebnis auf Windows. Wir verraten euch vier Gründe, warum PC-Spieler*innen nicht auf Windows 11 verzichten sollten.

22. September 2021
HARTING Technologiegruppe: Künstliche Intelligenz für bessere Verkaufsergebnisse

Besuchsberichte klingen oft nicht besonders interessant und gelten in vielen Unternehmen als lästiges Übel. Doch sie enthalten wichtige Kundeninformationen, die oft unstrukturiert sind und sich schwer zentral auswerten lassen. Künstliche Intelligenz kann das ändern. Die richtige Technik kann einen Schatz an Wissen offenlegen, der im Verborgenen schlummert. Die HARTING Technologiegruppe zeigte neulich bei unserem Microsoft Innovation-Talk, wie sie Dynamics 365 nutzt, um ihn zu heben.