Microsoft HoloLens 2: Microsoft zeigt die Zukunft von Mixed Reality

Microsoft Hololens 2 Remote Assist

Auf dem MWC Barcelona hat Microsoft Neuigkeiten aus dem Bereich Intelligent Cloud Intelligent Edge vorgestellt. So wurde mit Microsoft HoloLens 2 unter anderem die nächste Generation des ersten kabellosen Computers auf Basis der Microsoft Mixed Reality Plattform präsentiert.

DOWNLOAD PRESSEMATERIAL

Microsoft HoloLens 2

Im Vergleich zum Vorgänger bietet Microsoft HoloLens 2 ein mehr als doppelt so großes Sichtfeld, deutlich verbesserten Tragekomfort durch einen optimierten Schwerpunkt und erlaubt eine verbesserte und intuitivere Interaktion mit Hologrammen. Microsoft HoloLens 2 wird in diesem Jahr zunächst in den USA, Japan, China, Deutschland, Kanada, Großbritannien, Irland, Frankreich, Australien und Neuseeland erhältlich sein. Interessierte Kunden können die Microsoft HoloLens 2 ab sofort vorbestellen.

Seit der Einführung im Jahr 2016 hat Microsoft HoloLens über den Einsatz der Mixed Reality Technologie Arbeitsweisen in den vielfältigsten Firmen und Branchen grundlegend verändert. Microsoft HoloLens 2 baut auf den Vorteilen des Vorgängermodells auf und wurde auf Basis von Kundenfeedback unter anderem in drei Kernbereichen weiterentwickelt:

  • Intensivere „Immersion“. Mit der Microsoft HoloLens 2 sehen Hologramme noch lebendiger und realistischer aus. Verglichen mit dem Vorgänger hat das Gerät ein mehr als doppelt so großes Sichtfeld, während die branchenweit führende Auflösung von 47 Pixeln pro Sichtgrad beibehalten wurde. Möglich wird diese Leistungssteigerung durch ein neues Anzeigesystem, das zugleich nur sehr wenig Energie verbraucht. Darüber hinaus wurde auch die Interaktion mit Hologrammen grundlegend überarbeitet: Dank des neuen Time-of-Flight-Tiefensensors, eingebauter künstlicher Intelligenz und einer integrierten, semantischem Analyse, ist der Umgang mit Hologrammen intuitiv wie mit Objekten in der realen Welt. Zudem kommt Microsoft HoloLens 2 mit integrierten Eyetracking-Sensoren. Diese ermöglichen beispielsweise die biometrische Authentifizierung per Iriserkennung via Windows Hello, wodurch das Gerät auch von mehreren Personen in einem Unternehmen einfach und sicher genutzt werden kann.
  • Verbesserter Tragekomfort. Microsoft HoloLens 2 besitzt einen ausgewogenen Schwerpunkt, damit das Gerät auch bei längerer Nutzung angenehm zu tragen ist. Durch die Verwendung von Kohlenstofffasern ist das Gerät zudem leichter als der Vorgänger. Durch einen neuen Mechanismus passt sich das Gerät beim Aufsetzen komfortabel jeder Kopfform an – das neue „Dial-in-Fit“-System erlaubt dabei auch das Tragen über einer Brille. Zudem lässt sich das Visier hochklappen, wodurch ein Wechsel von der gemischten in die physische Realität in wenigen Sekunden möglich ist.
  • Schnell einsatzbereit. Dank bestehenden Microsoft Mixed Reality Programmen wie Dynamics 365 Remote Assist oder Dynamics 365 Layout sowie neuen Anwendungen wie Dynamics 365 Guides erhalten Unternehmen ein vielfältiges Angebot an Services für unterschiedlichste Branchen und Szenarien, die Unternehmen im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung einen echten Mehrwert liefern. Nicht zuletzt profitieren Firmen von dem umfangreichen Mixed Reality Partner Ökosystem, welches kontinuierlich erweitert wird.

Alle in Barcelona vorgestellten Neuerungen sind auf die produktübergreifende Zusammenarbeit unterschiedlicher Microsoft Teams aus den Bereichen Azure, HoloLens, Dynamics 365 sowie Microsoft Devices zurückzuführen. So wurden neben Microsoft HoloLens 2 auch weitere Neuerungen für die Mixed Reality Plattform auf dem MWC angekündigt: Azure Kinect Developer Kit, Dynamics 365 Guides, Azure Mixed Reality Services sowie das Microsoft HoloLens Customization Program.

Nachfolgend ein kurzer Überblick zu den wichtigsten Neuerungen für die Microsoft Mixed Reality Plattform:

Azure Kinect Developer Kit (DK)

Das Azure Kinect DK ist ein integriertes Kamerasystem, das Microsofts branchenführende KI-Sensoren in einem Gerät integriert. Kernstück sind der für Microsoft HoloLens 2 entwickelte Time-of-Flight-Tiefensensor, eine hochauflösende RGB-Kamera sowie sieben kreisförmig angeordnete Mikrofone, mit denen hochmoderne Bildverarbeitungs- und Sprachlösungen auf Basis von Microsoft Azure entwickelt werden können.

Azure Kinect DK

Azure Kinect DK ist zunächst nur in den USA und China verfügbar. Ausführliche Informationen gibt es unter Azure.com/Kinect.

Dynamics 365 Guides

Mit Dynamics 365 Guides hat Microsoft auf dem MWC einen neuen Mixed Reality Service vorgestellt. Dynamics 365 Guides ist eine Anwendung, die Mitarbeitern simuliertes „Learning by Doing“ ermöglicht. Über „Schritt-für-Schritt“-Anleitungen lernen Angestellte Werkzeuge und Abläufe kennen, die sie für eine bestimmte Aufgabe benötigen, und es wird ihnen erklärt, auf welche Weise sie diese in realen Situationen einsetzen können.

Microsoft Hololens 2

Eine Guides PC-App erleichtert die Erstellung interaktiver Inhalte, das Anhängen von Fotos und Videos, das Importieren von 3D-Modellen sowie das Anpassen von digitalen Schulungen. So kann die App dazu beitragen, Ausfallzeiten zu minimieren und die Effizienz von Geschäftsprozessen zu steigern. Dynamics 365 ist ab sofort als Preview verfügbar.

Azure Mixed Reality Services

Zwei neue Dienste auf Basis von Microsoft Azure unterstützen Entwickler und Unternehmen künftig beim Erstellen von plattformübergreifenden Mixed-Reality-Anwendungen: Mit Azure Spatial Anchors erstellen Unternehmen und Entwickler Mixed-Reality-Apps, die interessante geografische Punkte in der unmittelbaren Umgebung („Points of Interest“) via Microsoft HoloLens sowie über iOS- und Android-Geräte zugänglich sind. Über solche Punkte lassen sich diverse Szenarien realisieren – von gemeinsam genutzten Mixed-Reality-Erlebnissen, bis hin zur Navigation zwischen verbundenen Orten. Mit Azure Remote Rendering lassen sich hochwertige 3D-Modelle einfach erstellen. Mit dem neuen Dienst lassen sich aufwendige 3D-Inhalte über die Cloud rendern und auf Edge-Geräte wie die HoloLens in Echtzeit streamen.

Azure Spatial Anchors ist ab sofort als Public Preview verfügbar. Azure Remote Rendering befindet sich derzeit in der Private Preview und wird zu einem späteren Zeitpunkt als Public Preview verfügbar sein.

Microsoft HoloLens Customization-Program

Auf dem MWC hat Microsoft das Customization Programm vorgestellt: Es erlaubt Kunden und Partnern, die Microsoft HoloLens 2 an ihre ganz speziellen (Umwelt-)Anforderungen anzupassen. Als erstes Unternehmen wird Microsofts Partner Trimble aus Kalifornien das Programm nutzen:

Microsoft Hololens 2 Trimble

So hat das Unternehmen auf dem MWC in Barcelona einen neuen tragbaren Schutzhelm für die Microsoft HoloLens 2 vorgestellt, den Trimble XR10, mit dem sich die Einsatzmöglichkeiten von Mixed Reality in der Praxis verbessern lassen. Auf diese Weise können Mitarbeiter in streng gesicherten Umgebungen auf holografische Informationen zugreifen.

Offenes Microsoft Mixed Reality Ökosystem

Technical Fellow Alex Kipman hat auf der Microsoft Pressekonferenz des diesjährigen MWC auch einige Prinzipien des Mixed-Reality-Ökosystems von Microsoft skizziert. Hierzu gehören unter anderem konsequent offene Entwicklungsplattformen, Browser und Stores. So wurde angekündigt, dass Mozilla einen Prototyp des Firefox Reality Browsers für die Microsoft HoloLens 2 bringen wird. Zudem hat Tim Sweeney, Gründer und CEO von Epic Games, die Unterstützung der Unreal Engine 4 für die Microsoft HoloLens angekündigt.

MICROSOFT MIXED REALITY PRESSEMAPPE

Weiterführende Informationen sowie Pressematerialien zu den Ankündigungen von Microsoft des diesjährigen MWC gibt es in den Blog Posts von Julia White und Jennifer Langston sowie unter folgenden Links:

Ein Beitrag von Pina Meisel
Communications Manager Artificial Intelligence & Mixed Reality

Pina Meisel, Communications Manager Microsoft

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Oktober 2019
Microsoft Business Summit 2019: Neue Impulse für eine vernetzte Arbeitswelt

Unter dem Motto „Shared Intelligence – Wir gestalten. Zukunft. Jetzt.“ findet am 22. und 23. Oktober 2019 in Frankfurt der Microsoft Business Summit (#MBS19) statt – mit ca. 2.800 Partnern und Kunden sowie mehr als 120 Vorträgen, Workshops und Panel-Diskussionen, etwa über intelligente Geschäftsmodelle und verlässliche Partnerschaften.

22. Oktober 2019
Microsoft Business Summit: Intelligent Gutes tun

Gregor Bieler ist General Manager der One Commercial Partner Organisation und schreibt in seinem Blogbeitrag zum Microsoft Business Summit 2019 über eine Zeit der ständigen Veränderung.

21. Oktober 2019
SAP schließt Partnerschaft mit Microsoft für leichtere Cloud-Migration von SAP ERP und S/4HANA

SAP und Microsoft verstärken ihre Kooperation, um die Cloud-Migration und -adaption bei Unternehmen zu vereinfachen und zu beschleunigen. Die Zusammenarbeit im Rahmen des im Mai 2019 von SAP angekündigten Project Embrace umfasst auch die Integration von Partnern aus einem globalen Netzwerk von Systemintegratoren, über die Kunden ein harmonisierter Ansatz für die Migration angeboten werden kann.