Sieben starke Apps für Unterricht, Seminare und Vorlesungen mit Teams

Remote Lernen mit Microsoft Teams

Nicht nur in Zeiten der Pandemie eröffnen uns digitale Technologien vielfältige Möglichkeiten, den Unterricht in Bildungseinrichtungen modern und inklusiv zu gestalten. Mit Microsoft Teams bieten wir Schulen und Universitäten den zentralen Hub für digitale Zusammenarbeit, Lernen und Lehren. Apps wie simpleshow und Quizlet können unkompliziert in Teams integriert werden und tragen zu neuen Unterrichtserfahrungen und mehr Freude beim Lernen bei.

Unser Kommunikations- und Kollaborationstool Microsoft Teams ermöglicht es Bildungseinrichtungen, Unterricht neu zu denken und inklusive, integrierte Lernerfahrungen zu schaffen – egal, ob die Schüler*innen und Studierenden im Klassenzimmer sitzen, in Quarantäne Zuhause lernen oder ihre Hausaufgaben erledigen. Um die Zusammenarbeit zwischen Lehrenden und Schülerschaft sowie in Gruppen zu verbessern, haben wir Teams mit der Integration zahlreicher Apps erweitert, die speziell für den Einsatz in Schulen und Hochschulen entwickelt wurden. Im Folgenden stellen wir euch unsere sieben Lieblings-Apps vor:

1. simpleshow: Erklärvideos für den digitalen Unterricht

Professionelle Erklärvideos aus Microsoft Teams heraus erstellen und mit dem Seminar oder der Klasse dort teilen? Dank der Integration der App simpleshow in Teams ist dies fortan möglich. Mit Cloud-Technologie und künstlicher Intelligenz von Microsoft ermöglicht die Anwendung Nutzer*innen, animierte Videos in kürzester Zeit zu erstellen. Für Bildungseinrichtungen bietet simpleshow ein kostenfreies Classroom-Angebot.

2. Wakelet: Multimediale Inhalte, die Wissen vermitteln und inspirieren

Für die Unterrichtsvorbereitung stehen Lehrer*innen unzählige Informationsquellen und Inhalte zur Verfügung – von Texten und Bildern über Videos bis hin zu interaktiven Elementen. Doch wie wird aus dieser Fülle an Informationen eine praktische Übersicht für die Kolleg*innen, die Lernenden oder Eltern? Ganz einfach: Mit Wakelet. Die App ermöglicht es Lehrenden, Sammlungen mit multimedialen Inhalten aus verschiedenen Quellen zusammenzustellen, gemeinsam zu bearbeiten und mit anderen zu teilen. Durch die Einbindung des Immersive Readers macht Wakelet Unterricht inklusiv, unterstützt Schüler*innen mit Lernschwächen oder geringen Deutschkenntnissen.

3. Quizlet: Flashcards für mehr Spaß beim Lernen

Wer kennt es nicht: Beim Vokabelnlernen das Wort in der Fremdsprache auf die Vorderseite einer Karteikarte aus Papier schreiben, auf der Rückseite die Lösung auf Deutsch. Was früher viel Zeit und Papier gekostet hat, überträgt Quizlet ins digitale Zeitalter – und auch in Teams. Lehrkräfte können Lernende so leichter motivieren und für das Auswendiglernen wichtiger Daten, Fakten und Zusammenhänge oder eben von Vokabeln begeistern. Die eigenen Flashcard-Sets lassen sich einfach mit anderen Lehrkräften teilen und den Lernenden als wichtiges Übungsmaterial an die Hand geben.

4. Virtuelle Rundtouren ganz einfach erstellen

Die finnische Bildungstechnologie-Plattform ThingLink ist preisgekrönt und ermöglicht es Nutzer*innen, virtuelle und interaktive Touren mit diversen Medien zu erstellen. Durch virtuelle 360-Grad-Touren können Lernende beispielsweise in Kursen Orte begehen und den Kontext von Lerninhalten, die sich auf diese realen Orte beziehen, besser verstehen. Mit der App lassen sich Bilder, Audioaufnahmen und andere Medien, die bei Ausflügen und Besichtigungen erstellt werden, speichern und in Präsentationen verwenden. Um herauszufinden, wie das aussehen kann, besucht doch unser Hamburger Office!

5. Spielend lernen

Lernen macht vor allem dann Spaß, wenn Lehrkräfte spielerische Elemente in den Unterricht einbauen. Diesen Gedanken greifen auch die Macher von Kahoot! Die Integration in Teams ermöglicht es Lehrkräften, eigene Lernspiele für ihre Klassen und Seminare zu erstellen und mit ihnen zu teilen. Wie wäre es mit einem Quiz als unterhaltsame Ergänzung zum Geschichtsunterricht? Mit den Live-Games von Kahoot! können Lehrkräfte Inhalte spielerisch direkt in Teams vermitteln.

6. Gedanken sortieren und brillieren

Wir alle kennen diese Situation – von der Arbeit, aus der Schule oder der Uni: Wir diskutieren im Team angeregt über ein neues Projekt. Es kommen verschiedene Vorschläge, Abwägungen, Ideen. Diese Gedanken am Ende vernünftig zu bündeln, ist oftmals aber eine große Herausforderung. Hier kommt die Mindmapping-Methode ins Spiel. Eine Mindmap zeigt auf, wie Gedankenstränge zusammenhängen und woraus sich das große Ganze ergibt. Gerade im Unterricht kann eine Mindmap hilfreich sein, wenn neue Inhalte erarbeitet werden und Lernende ihre Ideen zusammentragen und sortieren sollen. Mit Mindmeister gibt es dafür in Teams genau das richtige Tool. Es ermöglicht Klassen, Seminaren oder auch Kolleg*innen Diskussionen zu visualisieren und Ideen aufzubereiten. Die Projekte lassen sich mit passenden Icons, Bildern und Videoclips ergänzen. Die fertige Mindmap kann dann in eine Slideshow übertragen und für Präsentationen genutzt werden – und dies alles innerhalb von Microsoft Teams.

7. Gute Planung ist alles

Für guten Unterricht braucht es vor allem eines: gute Planung. Das Vermitteln der Lehrinhalte ist nämlich nur eine Teilaufgabe des Lehrberufes, zu dem auch diverse administrative, organisatorische und auch soziale Tätigkeiten gehören. Mit dem Tool Beedle können Lehrkräfte in Microsoft Teams all ihre Unterrichtsmaterialien verwalten, Ressourcen teilen und verschiedenste Aufgaben des täglichen Unterrichtsverlaufs erledigen. Beedle setzt sich dabei aus verschiedenen Modulen zusammen, die es beispielsweise ermöglichen, die Bewertung der Lernenden direkt in Microsoft Teams vorzunehmen und die Struktur des Unterrichts zu planen.

Die vorgestellten Apps sind nur eine kleine Auswahl, wie Teams im Unterricht oder Seminar unterstützen kann – stetig kommen neue spannende Lösungen hinzu. Mehr über die Bildungslösungen von Microsoft und den Einsatz von Teams beim Remote-Lernen erfahrt ihr hier. Lehrkräfte unterstützt Microsoft beim Umstieg auf hybride Lehrmethoden zusätzlich mit der Weiterbildungsplattform LearnEd.


Ein Beitrag von Pina Meisel & Charlotte Reimann
Communications Manager AI & Innovation und Communications Manager Modern Work & Security bei Microsoft Deutschland
Pina Meisel als Portrait-Bild Charlotte Reimann: Communications Manager Digital Workstyle bei MIcrosoft Deutschland

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

9. Dezember 2020
Von der Schule bis zum Studium: Device-Trends für hybrides Lernen

Mit viel Einsatz und Kreativität haben Lehrkräfte und Schüler*innen den Unterricht in den letzten Monaten virtuell fortgeführt. Microsoft unterstützt Lehrende und Lernende beim Wechsel zwischen Präsenz- und Remote-Unterricht mit verschiedenen Maßnahmen und Angeboten. Neben Geräten für Schüler*innen gewinnt dabei auch die Hardware-Ausstattung von Lehrkräften an Bedeutung.

25. November 2020
ABC der Bildung: Wie Lernen und Prüfen in der Schule der Zukunft aussehen kann

Im dritten Beitrag unserer Blogserie „ABC der Bildung“ beschreibt Cornelia Schneider-Pungs, Education Engagement Manager bei Microsoft Deutschland, zwei Ansätze für die Schule der Zukunft, die auf der Microsoft EnvisionEd diskutiert wurden – schüler*innenzentrierter Unterricht und Leistungsbewertung.