Wie die Umstellung auf Windows 10 und Office 365 gelingt

Windows 10 Device on wooden table

Eines der erfolgreichsten Betriebssysteme von Microsoft nähert sich sukzessive dem Ende seines Lebenszyklus: Bereits vor vier Jahren endete der grundlegende Support von Windows 7, der im Allgemeinen fünf Jahre währt. Seitdem erhalten Nutzer zwar immer noch alle wichtigen Sicherheits-Updates, jedoch keine neuen Funktionen. Windows 7 wurde im Oktober 2009 eingeführt.

Am 14. Januar 2020 läuft nun der erweiterte Support von Windows 7 endgültig aus. Das bedeutet für alle Kunden mit Windows 7-PCs, dass es in knapp einem Jahr keine Software-Aktualisierungen sowie keine Sicherheits-Updates mehr durch Microsoft geben wird. Der erweiterte Support für die Bürosoftware Office 2010 endet ebenfalls im nächsten Jahr. Microsoft empfiehlt Anwendern generell den Wechsel auf einen Modern Desktop mit Windows 10 und Office 365.

Um alle Windows 7 Nutzer ausreichend über die Änderungen zu informieren, werden sie ab April wiederholt Benachrichtigungen auf ihrem Windows 7-PC erhalten, die über die anstehenden Veränderungen informieren. Wer die Mitteilungen nicht erneut erhalten möchte, kann die Benachrichtigungen über die Option „Nicht erneut benachrichtigen“ abstellen. Da sich nicht nur die Software, sondern auch die Hardware im Laufe der Jahre verändert hat, haben Anwender zudem die Möglichkeit, Informationen über die neueste Generation moderner PCs und den Wechsel von Windows 7 auf Windows 10 zu erhalten. Dafür müssen sie nur auf die Schaltfläche „Mehr erfahren“ klicken.

Das Ende des Supports von Windows 7 und Office 2010 betrifft auch Unternehmenskunden. In diesem Blogpost aus dem Januar haben wir Informationen zum Wechsel auf einen modernen Desktop mit Microsoft 365 zusammengestellt.

Weitere Informationen zum Windows 7 End of Support finden Sie auf dem Windows Blog. Passendes Bildmaterial können Sie von unserem OneDrive herunterladen. Informationen zu Windows 10 gibt es hier.


Ein Beitrag von Irene Nadler
Communications Manager Windows & Devices

Irene Nadler, Communication Manager; Microsoft GmbH

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2020
Ein Blick zurück: Als Windows 3.0 die Fachwelt vor 30 Jahren begeistert

Viele verbinden die Anfänge der Windows-Produktfamilie mit Windows 3.0. Es war die erste Windows-Version, die zahlreichen Nutzern in Unternehmen den Einstieg in die PC-Arbeit ermöglichte. Und die Neuerungen waren auch schnell ersichtlich – beispielsweise durch eine deutlich modernere Oberfläche mit neuem Farbschema mit 16 Farben oder Symbole im schickem 3D-Look.

22. Mai 2020
Happy Birthday: Microsoft Solitaire wird 30

Es ist eines der beliebtesten digitalen Kartenspiele für Jung und Alt: Microsoft Solitaire feiert heute zum National Solitaire Day 2020 sein 30-jähriges Jubiläum! Höchste Zeit, „Danke“ an alle treuen Spieler der letzten 30 Jahre zu sagen und einen Moment in Erinnerungen zu schwelgen.

20. Mai 2020
Let’s Come Together – Unser Programm zum Diversity Day 2020

Wir bei Microsoft sind davon überzeugt, dass Diversität und Inklusion nicht nur der Schlüssel für mehr Kreativität und Innovation sind, sondern uns auch dabei unterstützen, mehr zu erreichen. Deshalb haben wir anlässlich des Diversity Day 2020 der Charta der Vielfalt ein buntes Programm auf die Beine gestellt: Unter dem Motto „Come Together – Für Inklusion. Für Vielfalt. Für uns alle.“ laden wir Kunden, Partner und alle Interessierte ein, vom 25. bis 28. Mai 2020 an unseren kostenlosen Sessions teilzunehmen und mehr über Themen wie die wirtschaftliche Relevanz von Vielfalt, interkulturelle Arbeitsplätze, Allyship und vieles mehr zu erfahren.