Wie die Umstellung auf Windows 10 und Office 365 gelingt

Windows 10 Device on wooden table

Eines der erfolgreichsten Betriebssysteme von Microsoft nähert sich sukzessive dem Ende seines Lebenszyklus: Bereits vor vier Jahren endete der grundlegende Support von Windows 7, der im Allgemeinen fünf Jahre währt. Seitdem erhalten Nutzer zwar immer noch alle wichtigen Sicherheits-Updates, jedoch keine neuen Funktionen. Windows 7 wurde im Oktober 2009 eingeführt.

Am 14. Januar 2020 läuft nun der erweiterte Support von Windows 7 endgültig aus. Das bedeutet für alle Kunden mit Windows 7-PCs, dass es in knapp einem Jahr keine Software-Aktualisierungen sowie keine Sicherheits-Updates mehr durch Microsoft geben wird. Der erweiterte Support für die Bürosoftware Office 2010 endet ebenfalls im nächsten Jahr. Microsoft empfiehlt Anwendern generell den Wechsel auf einen Modern Desktop mit Windows 10 und Office 365.

Um alle Windows 7 Nutzer ausreichend über die Änderungen zu informieren, werden sie ab April wiederholt Benachrichtigungen auf ihrem Windows 7-PC erhalten, die über die anstehenden Veränderungen informieren. Wer die Mitteilungen nicht erneut erhalten möchte, kann die Benachrichtigungen über die Option „Nicht erneut benachrichtigen“ abstellen. Da sich nicht nur die Software, sondern auch die Hardware im Laufe der Jahre verändert hat, haben Anwender zudem die Möglichkeit, Informationen über die neueste Generation moderner PCs und den Wechsel von Windows 7 auf Windows 10 zu erhalten. Dafür müssen sie nur auf die Schaltfläche „Mehr erfahren“ klicken.

Das Ende des Supports von Windows 7 und Office 2010 betrifft auch Unternehmenskunden. In diesem Blogpost aus dem Januar haben wir Informationen zum Wechsel auf einen modernen Desktop mit Microsoft 365 zusammengestellt.

Weitere Informationen zum Windows 7 End of Support finden Sie auf dem Windows Blog. Passendes Bildmaterial können Sie von unserem OneDrive herunterladen. Informationen zu Windows 10 gibt es hier.


Ein Beitrag von Irene Nadler
Communications Manager Windows & Devices

Irene Nadler, Communication Manager; Microsoft GmbH

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

20. April 2021
Unser Gehirn braucht Pausen – diese Funktionen helfen im Meeting-Marathon

Eine neue Microsoft-Studie zeigt: Ein Großteil der digitalen Überlastung resultiert aus aufeinanderfolgenden Meetings ohne Pausen. Wir zeigen, wie technologische Lösungen gegen die Meeting-Müdigkeit helfen können und dabei unterstützen, das Wohlbefinden der Belegschaft besser zu schützen.

20. April 2021
Das virtuelle Rechenzentrum von Microsoft verankert „die Cloud“ in der Realität

Die virtuelle Rechenzentrumserfahrung von Microsoft ist eine immersive digitale Tour durch ein typisches Microsoft-Rechenzentrum. Sie macht die Cloud real und ermöglicht es Besucher*innen, auf einem PC oder auf einem Virtual-Reality-Gerät auf Entdeckungsreise zu gehen und mehr über den Aufbau und den Betrieb einer Cloudinfrastruktur zu erfahren.

20. April 2021
So gelingt interaktives Lernen im digitalen Unterricht

Im zweiten Beitrag unserer Blogserie „Online-Unterricht gestalten“ beantwortet Cornelia Schneider-Pungs, Modern Classroom Team Lead bei Microsoft, Fragen rund um die interaktive Zusammenarbeit in der digitalen Lernumgebung.

20. April 2021
#IndustryInnovators Folge 16: Commerzbank, Cloud und Customer Service – So geht die Zukunft der Bankenbranche

In der neuen Folge des #IndustryInnovators Podcast sprechen wir über die Zukunft der Banken und darüber, wie die Commerzbank sich mit Cloud-Angeboten an wandelnde Kundenbedürfnisse anpasst. Zu Gast sind: Jessica Thomas, Product Owner Cloud Strategy, Transformation and Communication bei Commerzbank AG, und Alex Flade, Account-CTO for Banking, FinTech Lead Germany bei Microsoft.

16. April 2021
Lasst uns wieder neugierig sein: 6 Tipps für das Lernen im digitalen Zeitalter

RESET. RETHINK. RESTART. – Unter diesem Motto findet diese Woche der Karrierekongress WomenPower im Rahmen der Hannover Messe statt. Viele spannende Sprecher*innen teilen Einblicke in ihre Themen in ganz verschiedenen, digitalen Workshops und Diskussionsrunden. In meiner Keynote spreche ich darüber, wie sich lebenslanges Lernen in den Alltag integrieren lässt – und was Neugier damit zu tun hat.