Von Gründern zu Unternehmern: Neuer Microsoft Accelerator für Startups in der Expansionsphase

Der Microsoft Accelerator Berlin startet mit der nächsten Startup-Klasse im September 2017, mit neuer Ausrichtung und neuem Team. Zugang zum internationalen Kunden- und Partner-Netzwerk von Microsoft, zu Produktivitätslösungen und Zukunftstechnologien wie Microsoft HoloLens, Surface Studio und Künstliche Intelligenz sind ebenso Teil des Programms wie Coachings und Trainings mit erfahrenen Mentoren. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Weitere Informationen sind unter http://www.aka.ms/msab verfügbar.

Ab dem 4. September 2017 haben ausgewählte B2B-Tech-Startups die Möglichkeit, ihr Geschäft für vier Monate von der Gründeretage von Microsoft Berlin aus zu skalieren, direkt im Zentrum der Hauptstadt und damit nah am Puls von Europas führender Gründer-Metropole.  Ein Team von erstklassigen Business- und Tech-Experten hilft den Teilnehmern, ihr Geschäftsmodell auszubauen und weiterzuentwickeln – ohne dafür im Gegenzug Anteile zu erhalten. Der Fokus des Programms liegt künftig auf Startups in der Expansionsphase, die ihre Seed-Finanzierungsrunde bereits erfolgreich abgeschlossen haben und in Zukunftsbranchen tätig sind. Hierzu zählen beispielsweise die Bereiche künstliche Intelligenz, Machine Learning, Mixed Reality, Big Data, Blockchain, Cloud Services, dem Internet of Things und Software-as-a-Service. Im Vordergrund des Microsoft Accelerators steht das Wachstum und die nachhaltige Weiterentwicklung der Startups, etwa durch den Kontakt zu neuen Kunden und Partnern. Gründer mit ausgereiftem Geschäftsmodell, die mit ihrem herausragenden Team expandieren möchten, über ein erfolgreiches Produkt und stabile Umsätze verfügen, sind eingeladen, sich ab sofort für das 16-Wochen-Programm zu bewerben. Eine hochgradig besetzte Jury wird aus den Bewerbern acht bis zwölf Startups auswählen, die der neuen Accelerator-Klasse ab dem 4. September angehören werden.

Neuer Managing Director und CEO-in-Residence für Microsoft Startup Growth Partners und den Microsoft Accelerator Berlin ist Iskender Dirik. Zuletzt arbeitete er als Managing Director bei Bauer Venture Partners, dem 100 Millionen Euro Venture Capital Fonds der Bauer Media Gruppe. Zuvor war Iskender Dirik an verschiedenen Startup-Gründungen beteiligt und Managing Director von COPE, einer Technologie- und Digitalstrategie-Beratung und Software-Entwicklungs-Boutique. Zu seinen Kunden zählten Unternehmen verschiedenster Branchen, darunter Axel Springer, die Deutsche Telekom, Porsche, Volkswagen und die Deutsche Fußball Liga (DFL). „Ein besonderer Vorteil unseres Accelerator-Programms ist das herausragende Netzwerk, zu dem Microsoft den teilnehmenden Startups Zugang bietet. Aus unseren Kunden und Partnern können auch die der Startups werden. Zusammen mit unseren Technologien, den Coachings und Trainings können wir den Startups helfen, schneller zu wachsen und den Schritt vom Startup zum Unternehmen zu gehen“, erklärt Iskender Dirik.

Starkes Netzwerk in internationale Märkte und Branchen
Microsoft agiert im Rahmen des Programms als Multiplikator: Das globale Netzwerk an Partnern und Kunden bietet Kontakte in alle Branchen und zu Unternehmen jeder Größe. Microsoft sichert den Teilnehmern der Accelerator-Klasse den Zugang zu hochqualifizierten Entwicklern und Ingenieuren sowie zu innovativen Technologien wie der Microsoft HoloLens, den Produkten der Surface-Familie oder künstlicher Intelligenz zu. Produktivitätslösungen wie Office 365 und die Microsoft Azure Cloud Platform, auch aus deutschen Rechenzentren, bieten Anwendungen, die bei extrem schnellem Wachstum auch ohne Infrastrukturinvestitionen skalieren und auf die speziellen Bedürfnisse verschiedenster Branchen und Unternehmensgrößen zugeschnitten werden können. Darüber hinaus erhalten die teilnehmenden Startups eine Gutschrift in Höhe von 500.000 € zur Nutzung der Clouddienste von Microsoft Azure.

Der Microsoft Accelerator Berlin richtet sich sowohl an deutsche als auch kontinentaleuropäische Startups. Während deutsche Gründer die Möglichkeit erhalten, ihre Internationalisierung voranzutreiben, bietet sich Startups aus dem europäischen Ausland die Chance, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen.

Interessierte Startups können sich mit ihrem Bewerbungsdeck direkt an das Team des Microsoft Accelerators Berlin wenden: [email protected].

Microsoft Accelerator
Der Microsoft Accelerator ist eine internationale Initiative zur Förderung von Innovation und Unternehmergeist. Das vier- bis sechsmonatige Programm wird an insgesamt sieben Standorten weltweit angeboten: Bangalore, Peking, London, Seattle, Shanghai, Tel Aviv und Berlin. Das Alumni-Netzwerk umfasst mehr als 500 Startups darunter die Bezahlapp Cringle, die Datenplattform Affinio und die chinesische E-Learning-Plattform Tizi. Der Microsoft Accelerator zählt zu den führenden Corporate Startup-Programmen mit Fokus auf tech-orientierte Startups in der Expansionsphase aus ganz Europa. Microsoft hilft den Teilnehmern dabei, ihr Geschäft zu entwickeln und bietet Zugang zum weltweiten Netzwerk an Kunden und Partnern sowie moderner Technologie wie künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Mixed Reality – ohne Anteile zu nehmen.

Neben dem Accelerator-Programm, das sich an Startups in der Expansionsphase richtet, bietet Microsoft auch Startups in der Frühphase Unterstützung mit dem Microsoft BizSpark Programm, das kostenlosen Zugang zu Microsoft Azure Cloud Services, Software und Support bietet.

Ansprechpartnerin Microsoft
Pina Kehren
Communications Manager Mobile Devices, Digital Education & Innovation
[email protected]
@pina_me

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Sven Labenz
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Phone: +49 40 67 94 46-72
[email protected]

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

20. April 2021
Unser Gehirn braucht Pausen – diese Funktionen helfen im Meeting-Marathon

Eine neue Microsoft-Studie zeigt: Ein Großteil der digitalen Überlastung resultiert aus aufeinanderfolgenden Meetings ohne Pausen. Wir zeigen, wie technologische Lösungen gegen die Meeting-Müdigkeit helfen können und dabei unterstützen, das Wohlbefinden der Belegschaft besser zu schützen.

20. April 2021
Das virtuelle Rechenzentrum von Microsoft verankert „die Cloud“ in der Realität

Die virtuelle Rechenzentrumserfahrung von Microsoft ist eine immersive digitale Tour durch ein typisches Microsoft-Rechenzentrum. Sie macht die Cloud real und ermöglicht es Besucher*innen, auf einem PC oder auf einem Virtual-Reality-Gerät auf Entdeckungsreise zu gehen und mehr über den Aufbau und den Betrieb einer Cloudinfrastruktur zu erfahren.

20. April 2021
So gelingt interaktives Lernen im digitalen Unterricht

Im zweiten Beitrag unserer Blogserie „Online-Unterricht gestalten“ beantwortet Cornelia Schneider-Pungs, Modern Classroom Team Lead bei Microsoft, Fragen rund um die interaktive Zusammenarbeit in der digitalen Lernumgebung.

20. April 2021
#IndustryInnovators Folge 16: Commerzbank, Cloud und Customer Service – So geht die Zukunft der Bankenbranche

In der neuen Folge des #IndustryInnovators Podcast sprechen wir über die Zukunft der Banken und darüber, wie die Commerzbank sich mit Cloud-Angeboten an wandelnde Kundenbedürfnisse anpasst. Zu Gast sind: Jessica Thomas, Product Owner Cloud Strategy, Transformation and Communication bei Commerzbank AG, und Alex Flade, Account-CTO for Banking, FinTech Lead Germany bei Microsoft.

16. April 2021
Lasst uns wieder neugierig sein: 6 Tipps für das Lernen im digitalen Zeitalter

RESET. RETHINK. RESTART. – Unter diesem Motto findet diese Woche der Karrierekongress WomenPower im Rahmen der Hannover Messe statt. Viele spannende Sprecher*innen teilen Einblicke in ihre Themen in ganz verschiedenen, digitalen Workshops und Diskussionsrunden. In meiner Keynote spreche ich darüber, wie sich lebenslanges Lernen in den Alltag integrieren lässt – und was Neugier damit zu tun hat.