Catrin Hinkel im SRF «Trend» zur Rolle von Künstlicher Intelligenz am Arbeitsplatz

Am diesjährigen World Economic Forum in Davos widmete sich SRF «Trend» der Rolle und dem Einfluss von KI auf die Arbeitswelt der Zukunft. Um Antworten auf die Fragen zu finden, ob KI den Menschen ersetzt oder die Menschen von KI profitieren, weil sie produktiver werden und ihre Zeit besser nutzen können, sprach Trend mit Arbeitnehmervertreterinnen, Konzernchefinnen und Expertinnen wie Catrin Hinkel, CEO von Microsoft Schweiz.

Catrin Hinkel im SRF: «Mit Copilot haben wir einen Vorsprung»

Seit Anfang November ist Microsoft Copilot – der persönliche KI-Assistent für Ihre Arbeit – für Firmenkunden verfügbar. Copilot integriert KI-Funktionen über die gesamte Bandbreite von Microsoft Produkten hinweg – von Outlook über Excel, Word und PowerPoint bis Teams. Im Radio-Interview mit dem SRF äussert sich Catrin Hinkel, CEO von Microsoft Schweiz, zu aktuellen Entwicklungen in der Branche und wie Microsoft dank Copilot einen Vorsprung vor dem Wettbewerb erreicht hat.

NZZ: «Der Mensch muss am Steuer des Kopiloten bleiben»

Catrin Hinkel, Chefin von Microsoft Schweiz, sieht in KI eine Chance. Diese könne der Menschheit Antworten für bisher unlösbare Probleme liefern. Für Microsoft sei heute KI der zentrale Faktor bei der Weiterentwicklung des Unternehmens. ­Viele Firmen würden im Alltag schon damit arbeiten.

NZZ: Marc Holitscher über die Zukunft der Arbeit und KI

«Die Kommunikationskanäle sind nicht der Grund für die Belastungen», sagt Marc Holitscher im Gespräch mit der NZZ, National Technology Officer bei Microsoft Schweiz. «Entscheidend ist, wie die Werkzeuge genutzt werden.» Das ganze Team müsse den Umgang mit den Kommunikationsmitteln trainieren wie einen Muskel. Doch Regelungen, wie im Team kommuniziert werde, und die Stärkung der individuellen Fähigkeiten reichten nicht: «Der Vorgesetzte sollte ein Vorbild sein und die Angestellten eigenverantwortlich arbeiten lassen.»