#PrideTalk mit Rafi Rachek: „Es gibt viele Schwule und Lesben, die sehr gläubig sind“

In diesem Jahr stellen wir zum Pride-Monat bei Microsoft das Thema Intersektionalität in den Fokus. Wir wollen zeigen, dass die LGBTQI+Community noch bunter ist als ein Regenbogen, wir wollen miteinander sprechen und voneinander lernen. Im #PrideTalk wollen wir deshalb mit Menschen sprechen, um von ihnen und ihren Erfahrungen zu lernen. Diesmal: Rafi Rachek.

Rafi Racheck wurde als jüngstes von acht Kindern in Syrien geboren. Als Teil einer religiösen Minderheit, der Yeziden, wurde die Familie dort bedroht und verfolgt. 1999 flüchtete Rafi als 9jähriger nach Deutschland und lebte sieben Jahre in einer Flüchtlingsunterkunft. Sein Traum war es damals Fußballprofi zu werden, öffentlich bekannt wurde er durch seine Teilnahme bei „Bachelor in Paradise“ und dem öffentlichen Outing in diesem Format. Für ihn selbst ein Befreiungsschlag. Für seine Familie der Grund den Kontakt abzubrechen.

Was bedeutet Pride für dich?

Pride bedeutet für mich für die Rechte der LGBTQI+ Community zu kämpfen, da die Homophobie leider größer ist als viele denken.

Intersektionaliät ist unser diesjähriges Motto zum Pride Month bei Microsoft. Erinnerst du dich an eine Situation, die dich besonders geprägt hat?

Auch ich habe es leider direkt nach meinem Outing erlebt. Zwei meiner syrischen Brüder und mein ehemaliger bester Freund haben mich aufgrund meiner Homosexualität verstoßen, da sie der Meinung sind, es gehören Mann und Frau zusammen und nicht Mann und Mann oder Frau und Frau. Diese Situation ist leider kein Einzelfall, sondern ein Bestandteil unserer heutigen Gesellschaft, da für sehr viele Homosexualität nicht normal ist.

Mit wem würdest du gerne mal über LGBTQI+ sprechen und warum?

Ich würde sehr gerne mit hochrangigen Vertretern der katholischen Kirche oder am liebsten mit dem Papst über LGBTQI+ sprechen, weil sie zum Beispiel die kirchliche Trauung verweigern, obwohl es viele Schwule und Lesben gibt, die sehr gläubig sind und ihre Ehe gerne vor Gott besiegeln möchten.

Eine Grafik mit vielen bunten Flaggen, darüber in Schwarz die Schrift "Pride, Together we can"

Danke für das Gespräch, Rafi!

🏳‍🌈 Was bedeutet „Pride“ für euch? Welches Gespräch zu LGBTQI+ hat euch besonders geprägt? Kennt ihr einen Menschen, der zu dieser Reihe passen würde? Schreibt uns auf Twitter mit dem Hashtag #PrideTalk! 🏳‍🌈

Bisher im #Pridetalk:

Sarah Ungar „Ich bin stolz darauf, wer ich bin“

Janina Kugel „Jede Form der Diskriminierung ist inakzeptabel“

Ingo Bertram „Es ist wichtig die eigene Stimme für Vielfalt und Gleichberechtigung einzusetzen“

Felicia Mutterer „Homophobie ist immer noch viel zu weit verbreitet.“

 

 


Ein Beitrag von Christoph Waldstein

Client Director Strategic Sales und Teil des GLEAM & Friends-Boards

Weitere Infos zu diesem Thema

4. August 2021
Microsoft Edge: Sichere Passwörter und clevere Erweiterungen

Unsere Entwickler liefern für Microsoft Edge fleißig neue Features. Da ist es schon sportlich dranzubleiben und wir haben die Qual der Wahl, welche der vielen Funktionen wir näher vorstellen sollen. Zwei interessante Bereiche, bei denen sich in unserem Browser derzeit viel tut, sind Passwort-Manager und Add-Ons.

4. August 2021
„Mixed Reality im Einsatz“ und „Nachgefragt“: Wir zeigen, wie unsere Partner mit Mixed Reality und Microsoft HoloLens 2 Innovation fördern

Microsoft HoloLens 2 ist eine faszinierende Möglichkeit, um die reale Welt mit Hilfe von Mixed Reality zu erweitern. Dabei kann die immersive Technologie in ganz verschiedenen Bereichen der Wertschöpfungskette einen Mehrwert bieten – von der Produktentwicklung über Fertigung und Wartung bis zu Marketing und Vertrieb. In unseren zwei Beitragsreihen möchten wir die Einsatzszenarien und das Potenzial von Mixed Reality näher betrachten.

3. August 2021
Weniger ist mehr fürs Klima: Bosch Energy and Building Solutions verbessert Energieeffizienz mit Cloud-Plattform

Beim Klimaschutz spielen auch Gebäude eine wichtige Rolle, die nach Angaben der Bundesregierung allein 14 Prozent der gesamten CO2-Emissionen in Deutschland verursachen. Das sind 120 Millionen Tonnen pro Jahr. Die gute Nachricht dabei ist: Wo viel verbraucht wird, da lässt sich auch viel einsparen. Moderne Technologien können dazu beitragen. Das zeigt beispielsweise unser Kunde Bosch Energy and Building Solutions mit seiner cloudbasierten Energy Platform, die wir neulich beim Microsoft Innovation-Talk vorstellten.