29. April 2021
Microsoft übernimmt Kinvolk, um Container-optimierte Innovationen zu beschleunigen

Die Möglichkeit, Kubernetes überall laufen zu lassen, ob in der Cloud oder auf den eigenen Servern, hat eine hohe Priorität für Kunden von Microsoft Azure, die ihre Innovation schnell vorantreiben wollen. Um diese rasche Entwicklung zu unterstützen, hat Microsoft die Firma Kinvolk gekauft. Das erklärte Ziel des Berliner Unternehmens ist seit seiner Gründung der „Aufbau und die Verbreitung eines unternehmenstauglichen offenen Cloud Native Stack“. Wir finden, das passt perfekt zu unseren wachsenden Kundenbedürfnissen in diesem Bereich und zu unseren fortwährenden Investitionen in Open Source und Kubernetes.

1. Juli 2020
So viel Open Source steckt in Windows 10

Microsoft lässt viele Mitarbeiter*innen an Open-Source-Projekten mitwirken. Das hat auch rund um Windows deutliche Auswirkungen. Zeit zu beleuchten, wie viel Open Source bereits in Windows 10 steckt.

13. Dezember 2018
Microsoft Edge & Chromium: Hintergründe zur Open-Source-Integration

Microsoft beabsichtigt künftig, das Open-Source-Projekt Chromium bei der Entwicklung des Web-Browsers Microsoft Edge für PCs einzusetzen. Ziel ist es, die Web-Komptabilität für Kunden zu verbessern sowie die Fragmentierung des Webs für Entwickler zu verringern.

4. Dezember 2018
Microsoft Connect 2018: Preview von Visual Studio 2019 unterstützt Entwickler mit künstlicher Intelligenz beim Kodieren und Debuggen von Anwendungen

Die jährliche Microsoft Entwicklerkonferenz Connect startet heute in Las Vegas als Teil der Microsoft Azure + AI Conference. Ein kleiner Vorgeschmack: Die Previews von Visual Studio 2019 und Visual Studio 2019 für Mac sind verfügbar – unter anderem mit Visual Studio IntelliCode, das Entwickler mit künstlicher Intelligenz beim Kodieren und Debuggen von Anwendungen unterstützt.