Vorhang auf für die Revolution der digitalen Unterhaltung!

10. November 2010 – Heute beginnt ein neues Entertainmentzeitalter:
Kinect für Xbox 360 steht ab sofort in den europäischen Verkaufsregalen. Die technische Innovation aus dem Hause Microsoft macht erstmals Spieler selbst zum Controller. Mit Kinect kann jeder – ob jung oder alt – modernes Entertainment nun ohne die Hürde eines komplizierten Eingabegerätes erleben.

 

Den europaweiten Verkaufsstart des Sensors feierte Microsoft am gestrigen Abend mit Sylvie van der Vaart und über 400 weiteren geladenen Gästen in München. Bei der Kinect Launch Night konnten alle Partygäste in die Welt von Kinect eintauchen und die neuen Spiele testen. Zuvor inszenierte das britische Videokünstler-Ensemble Seeper am Münchner Stachus eine von Kinect inspirierte Videokunst-Installation: Die beeindruckende Darbietung verwandelte das Karlstor in eine interaktive Spielwiese, auf der Passanten gemeinsam mit Sylvie van der Vaart selbst zum Controller werden konnten.

 

Oliver Kaltner, Country Manager Entertainment & Devices, Microsoft Deutschland, zum Marktstart von Kinect: „Heute ist für Xbox in Europa der bedeutendste Tag seit dem Start von Xbox 360 vor fünf Jahren. Mit Kinect stoßen wir die Tür in eine neue Dimension der digitalen Unterhaltung auf – und ab heute können Konsumenten diese Tür in ihrem eigenen Wohnzimmer durchschreiten. In den nächsten Wochen und Monaten werden wir viele innovative Games sehen, die den Spieler zum Controller machen – und so nur mit Kinect für Xbox 360 möglich sind. Mit Kinect begeben wir uns gemeinsam mit den Konsumenten auf eine Reise, die kontinuierlich weitere technologische Highlights und Überraschungen bereit halten wird.”

 

 

Folgende Spiele sind noch vor Weihnachten für Kinect erhältlich:

·         Kinect Adventures (Good Science Studios/Microsoft Game Studios) – liegt jedem Kinect Sensor bei – 10. November

·         Kinect Sports (Rare/Microsoft Game Studios) – 10. November

·         Kinect Joy Ride (Big Park/Microsoft Game Studios) – 10. November

·         Kinectimals (Frontier Developments Ltd./Microsoft Game Studios) –
10. November

·         Dance Central (MTV Games/Harmonix) – 10. November

·         DanceEvolution (Konami) – 10. November

·         Dance Paradise (Mindscape/Smackdown Productions) – 10. November

·         MotionSports (Ubisoft) – 10. November

·         Fighters Uncaged (Ubisoft) – 10. November

·         SONIC FREE RIDERSTM (SEGA) – 10. November

·         CROSSBOARD 7 (Konami) – 10. November

·         Your Shape: Fitness Evolved (Ubisoft) – 11. November

·         Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1: Das Videospiel (Electronic Arts/EA Bright Light) – 18. November

·         EA SPORTS Active 2 (EA SPORTS) – 18. November

·         Get Fit With Mel B (Black Bean Games/Lightning Fish) – 25. November

·         Sports Island Freedom (Konami/Hudson Soft) – 25. November

·         Game Party: In Motion (Warner Bros. Interactive) – 26. November

·         Zumba Fitness (Majesco) – 26. November

Weitere Infos zu diesem Thema

18. Juni 2024
Generative KI in der Industrie: Hohe Erwartungen, aber auch noch Zögern bei deutschen Unternehmen

Generative künstliche Intelligenz bietet Unternehmen faszinierende Möglichkeiten, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Darüber herrscht große Einigkeit bei Analystenhäusern und Fachleuten. Aber wie sehen das die Entscheider*innen der deutschen Unternehmen? Haben Sie schon den Trend erkannt? Aktuelle Zahlen aus einer Civey-Umfrage im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigen positive Entwicklungen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Aber auch Potenzial, das noch nicht genutzt wird.

6. Juni 2024
Wir feiern Pride und ‘Radical Joy’

Angesichts Widrigkeiten mutig zu sein, zu inspirieren und Veränderungen anzustoßen, ist etwas, das man feiern sollte. Aus diesem Grund richten die LGBTQIA+-Communities bei Microsoft die 2024 Pride-Kampagne unter dem Motto „Radical Joy“ aus: Freude, die inspiriert.

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.