4. Mai 2021
Microsoft Envision Education: Konferenzband zur Zukunft der Bildung

Die Bildungskonferenz „Microsoft Envision Education“ hat gezeigt, wo Deutschland bei der digitalen Bildung derzeit steht – vor allem aber auch, wie die Reise aussehen kann. In einem Konferenzband haben wir die Vorträge der Fachreferent*innen zusammengefasst.

20. April 2021
So gelingt interaktives Lernen im digitalen Unterricht

Im zweiten Beitrag unserer Blogserie „Online-Unterricht gestalten“ beantwortet Cornelia Schneider-Pungs, Modern Classroom Team Lead bei Microsoft, Fragen rund um die interaktive Zusammenarbeit in der digitalen Lernumgebung.

30. März 2021
Microsoft Qualifizierungsinitiative erreicht eine Million Deutsche – Erweiterung und Verlängerung des Programms zum Erwerb digitaler Fähigkeiten

Um die Folgen der Corona-Pandemie abzumildern, unterstützt Microsoft gemeinsam mit LinkedIn und GitHub weltweit Menschen beim Erwerb neuer digitaler Fähigkeiten. Die Initiative wird nun bis Ende 2021 verlängert und deutlich erweitert: 2021 sollen 250.000 Unternehmen bei einer an Kompetenzen orientierten Personalauswahl unterstützt werden. Neue Tools und Plattformen bringen qualifizierte Arbeitssuchende mit passenden Arbeitgebern zusammen.

25. März 2021
Staatlich geförderte Weiterbildung: So erhalten Unternehmen Unterstützung

Anfang des Jahres hat die Bundesregierung das sogenannte Qualifizierungschancengesetz erweitert und flexibler gestaltet. Es fördert die Weiterbildung von Beschäftigten auf allen Ebenen und in allen Unternehmensgrößen – teilweise zu 100 Prozent finanziert über die Bundesagentur für Arbeit.

12. März 2021
Qualifizierungstalk mit Stefan Küpper: Ein digitales Fundament für die berufliche Perspektive

Das Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V. (Biwe-Gruppe) und Microsoft Deutschland haben eine Partnerschaft gestartet, um neue berufliche Perspektiven zu schaffen . Im Rahmen unserer Initiative „IT-Fitness“ haben wir gemeinsam mit der Biwe-Gruppe Weiterbildungsangebote speziell für Arbeitssuchende, Kurzarbeiter*innen, Auszubildende oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Beschäftigte entwickelt.