Windows 11: Das sind die Systemanforderungen

Windows 11 Systemanforderungne

PCs mit Windows 11 sind in der Lage, den Ansprüchen von Nutzer*innen heute und in Zukunft gerecht zu werden. Doch dafür sind bestimmte Voraussetzungen notwendig. In diesem Blogpost beantworten wir nach jetzigem Informationsstand Fragen nach den Systemanforderungen für Windows 11 und zu unserem Tool „PC Health Check“. Wir teilen außerdem Details über die Gründe, warum wir die Anforderungen angepasst haben.

Im Folgenden haben wir die Änderungen zusammengefasst, die wir aufgrund des bisherigen Feedbacks vornehmen. Dazu gehört, dass Windows-Insider die Möglichkeit haben, Windows 11 auf Prozessoren der 7. Intel-Generation zu installieren, um mehr Infos über Leistung und Sicherheit zu bekommen. Zudem werden wir die PC-Health-Check-App aktualisieren, um mehr Transparenz und Klarheit zu schaffen und mehr technische Details teilen, die erklären, wie wir zu den Entscheidungen gekommen sind.

Warum wir neue Mindestanforderungen für Windows 11 definieren

Mit Windows 11 können Nutzer*innen die volle Leistungsfähigkeit ihres PCs im Hinblick auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kompatibilität ausnutzen – bei Videokonferenzen und Multitasking, beim produktiven Arbeiten, Spielen oder Lernen. All das benötigt bestimmte Voraussetzungen, die unter folgenden Prinzipien zustande kommen:

1) Sicherheit. Windows 11 legt die Messlatte für sichere IT-Systeme noch einmal deutlich höher. Das neue Betriebssystem verlangt Hardware, die Schutzfunktionen wie Windows Hello, Geräteverschlüsselung, Virtualisierungsbasierte Sicherheit (VBS), Hypervisor-Protected Code Integrity (HVCI) und Secure Boot aktivieren kann. Eine Kombination dieser Funktionen hat in Tests den Malware-Befall nachweislich um bis zu 60 Prozent reduziert. Zusätzlich verfügen alle von Windows 11 unterstützten CPUs über eingebettete Trusted Platform Module (TPM).

2) Zuverlässigkeit. Geräte, die auf Windows 11 aktualisiert werden können, befinden sich in einem zuverlässigen Zustand. Das erreichen wir durch CPUs, die das neue Windows-Treibermodell übernommen haben und von unseren OEM- und Chip-Partnern unterstützt werden.

3) Kompatibilität. Windows 11 ist so konzipiert, dass es mit den Anwendungen kompatibel ist, mit denen unsere Nutzer*innen tagtäglich produktiv sind. Die Mindestanforderungen des Systems entsprechen denen von Office und Microsoft Teams: Arbeitstakt >1GHz, Dual-Core-Prozessoren, 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicherplatz.

Im Hinblick auf die oben genannten Grundsätze sind wir zuversichtlich, dass Geräte mit Prozessoren der 8. Intel-Generation, der Reihe AMD Zen 2 sowie Qualcomm-Geräte der 7er- und 8er-Serie unsere Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit unter Windows 11 erfüllen werden. Wir werden in den kommenden Wochen im Rahmen des Windows-Insider-Programms und in Zusammenarbeit mit unseren OEMs testen, ob auch Geräte mit Prozessoren der 7. Intel-Generation und von AMD Zen 1 diese Anforderungen erfüllen. Über die Ergebnisse dieser Tests werden wir berichten und weitere Blogbeiträgen dazu veröffentlichen.

PC Health Check

Mit der App PC Health Check können Nutzer*innen überprüfen, ob sie ihren aktuellen Windows-10-PC auf Windows 11 upgraden können. Uns hat Feedback aus der Community erreicht, dem zufolge die App in den vergangenen Tagen nicht in der Lage war, ausführlich und genau die Gründe dafür zu nennen, dass ein Windows-10-PC die Upgrade-Anforderungen nicht erfüllt. Wir haben die App vorübergehend entfernt, damit unser Team dieses Feedback bearbeiten kann. In Vorbereitung auf die allgemeine Verfügbarkeit von Windows 11 im Herbst werden wir sie wieder online stellen. Bis dahin gibt es hier eine detaillierte Übersicht über die Mindestanforderungen.

Erste Build von Windows 11 für Windows Insider verfügbar

Am 29. Juni 2021 haben wir für die Windows-Insider-Community die erste Preview-Build von Windows 11 freigegeben. Wir haben die Preview dabei an den Mindestanforderungen für Windows 11 ausgerichtet, mit Ausnahme von TPM 2.0 und dem CPU family/model. Wir werden durch die Bereitstellung der Preview-Builds für verschiedene Systeme im Windows-Insider-Programm wertvolle Erkenntnisse darüber gewinnen, wie sich Windows 11 über unterschiedliche CPU-Modelle hinweg verhält. So können wir bei Bedarf die Mindestanforderungen anpassen.

Wir freuen uns auf das Feedback der Community und auf Erkenntnisse, die es uns ermöglichen, die allgemeine Verfügbarkeit von Windows 11 in diesem Jahr vorzubereiten. Unser Dank für das bisherige Feedback gilt schon jetzt der Windows-Insider-Community!

Mehr Informationen zur Ankündigung von Windows 11 gibt es hier auf dem News Center. Die englischsprachige Version dieses Beitrags ist auf dem Windows Blog zu finden.


Ein Beitrag von Michael Hahnel
Director Windows Consumer Category Sales

Rundes Bild von Michael Hahnel, Director Windows Consumer Category Sales bei Microsoft

Tags: , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

24. Juni 2021
Microsoft stellt vor: Windows 11

Weltweit verwenden über eine Milliarde Menschen Windows und verlassen sich täglich darauf. Mit unserem PC bleiben wir mit anderen Menschen in Verbindung, wir lernen damit, arbeiten, spielen und sind kreativ. Windows 11 wird uns in Zukunft bei all dem noch stärker unterstützen und wird ab Ende des Jahres auf neuen PCs und als kostenloses Upgrade für berechtigte Windows 10-PCs verfügbar.