Fernunterricht bei Schulschließungen & Quarantäne

Ein Mädchen lernt an ihrem Laptop zu Hause.

Bildungseinrichtungen weltweit haben in den letzten Wochen Erstaunliches geleistet, um Schülerinnen und Schülern und Studierenden weiterhin das Lernen von Hause aus zu ermöglichen. Auch in Deutschland ermöglichen viele Schulen und Universitäten ab sofort den Fernunterricht als wichtige Maßnahme, um die Verbreitung des Virus einzudämmen. Das Lehren und Lernen von zu Hause bedeutet jedoch für die meisten Lehrpersonen verständlicherweise eine große Veränderung und ein Schritt ins Unbekannte. Wie können Sie ohne ein physisches Klassenzimmer überprüfen, ob die Lernenden engagiert sind und Fortschritte machen? Wie bleiben Pädagogen und Lehrkräfte miteinander in Verbindung?

Mit Microsoft Teams lässt sich digitaler Fernunterricht im Rahmen von Videokonferenzen, Materialbereitstellung, gemeinsamem Arbeiten an Dokumenten und dem Bereitstellen und Evaluieren von Aufgaben einfach umsetzen. Daher stellen wir Bildungseinrichtungen Microsoft Teams über das  Office 365 A1-Angebot kostenlos zur Verfügung. Der Leitfaden Vier Schritte zum Fernunterricht mit Microsoft Teams begleitet die Lehrkräfte von der ersten Einrichtung bis zur alltäglichen Unterrichtsrealität.

Hier geht’s zum Download.

Darüber hinaus stellen wir folgende Angebote kostenfrei zur Verfügung, um sich mit der Welt des Fernunterrichts vertraut zu werden:

    • Q&A-Videokonferenz (jeden Montag, 15:00 Uhr): Experten aus unserem Bildungsteam beantworten unkompliziert Fragen und leisten Hilfestellung für IT-Verantwortliche, Schulleiter und Administratoren. Hier können Sie an der Videokonferenz teilnehmen (keine Anmeldung erforderlich).
      Sehen Sie sich hier die Aufzeichnung Q&A: Fernunterricht mit Microsoft Teams an (Aufzeichnung vom 16. März, Aufzeichnung vom 23. März)
    • Trainings & Fortbildungen: Gemeinsam mit Trainingspartnern haben wir ein Portfolio aufgebaut, um per Konferenz oder vor Ort zu unterstützen. Trainingsanfragen können an bildung@microsoft.com gerichtet werden. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit von Office 365 an Ihrer Schule oder Hochschule.
    • Individuelle Hilfestellung: Wenden Sie sich bitte an bildung@microsoft.com, wenn Sie individuelle Unterstützung benötigen. Wir bitten um etwas Geduld, aufgrund der aktuellen Lage erreichen uns sehr viele Anfragen.
    • IT- und Technischer Support: Für technischen bzw. IT-Support bei einer bestehenden Office 365-Umgebung nutzen Sie bitte die Support-Möglichkeit im Admin-Center bzw. sprechen Sie Ihren Administrator darauf an.

Tipps für das virtuelle Lernen

Wir möchten dazu beitragen, diesen Übergang auch mit praktischen Tipps zu erleichtern. Deshalb haben wir erfahrene Online-Pädagogen gebeten, Tipps zu teilen, die sie über Jahre hinweg im Fernunterricht gesammelt haben.

Wie verhalte ich mich im virtuellen Klassenzimmer?

Wenn Schulen in eine Remote-Lernumgebung wechseln, kann Teams ein Online-Klassenzimmer bereitstellen, in dem virtuell Aufgaben, Dateien und Unterhaltungen auf einer einzigen Plattform zusammengefasst sind und auf die mit einem mobilen Gerät, Tablet, PC oder Browser zugegriffen werden kann.

    • Führen Sie interaktive Diskussionen mit Ihrer Klasse, indem Sie Ihren Bildschirm freigeben, um Ihre Lektion zu präsentieren, und die Schüler dazu ermutigen, mithilfe der Chat-Funktion Fragen zu stellen.
    • Sie können einen Film zeigen, indem Sie Ihr Audio-System für eine Besprechung freigeben.
    • Während einer Schulstunde können Sie die Klassendiskussion moderieren, indem Sie die Schüler stummschalten, sie zu Moderatoren machen oder sie bei Bedarf aus der Besprechung entfernen. Nehmen Sie eine Stunde auf, damit die Schüler/innen sie nach belieben anschauen können.
    • Nehmen Sie eine Unterrichtsstunde einfach auf, falls einige Schüler während der Live-Sitzung nicht teilnehmen können.
    • Für Bewertungen können Sie mithilfe von Microsoft Form problemlos Quizfragen in Teams erstellen und bewerten.
    • Teilen Sie Ihren Schülern Ihre Bürozeiten mit und wann diese Sie bei Fragen erreichen können.
    • Empfehlen Sie Ihren Schüler/innen Immersive Reader in Teams zu verwenden, um Nachrichten zu lesen und verteilte Aufgaben besser verstehen zu können, für eine aktive Teilnahme am Unterrichtsgeschehen.
    • Erstellen Sie einen Spaß-Kanal oder bieten Sie Ihren Schüler/innen die Möglichkeit einer virtuellen Wissenschaftsmesse oder einer Lesegruppe für Gedichte. Damit erreichen Sie Schüler/innen jeden Alters.
    • Treten Sie der Remote Learning Community: Verbinden Sie sich mit Pädagogen, IT- und Microsoft-Experten

Wie motiviere ich meine Lernenden?

Das Engagement und das gezielte Lernen der Studierenden weiter voranzutreiben, kann eine Herausforderung sein, insbesondere für diejenigen, die zum ersten Mal auf Remote-Lernen umsteigen. Wir haben einige Tipps von Lehrern erhalten, die dazu beigetragen haben, gesunde und effektive Lernumgebungen zu schaffen, in denen die Schüler in einer virtuellen Umgebung wachsen können:

    • Achten Sie auf Gesundheit und Energielevel der Lernenden Von zu Hause aus zu lernen kann für Schüler eine neue Erfahrung sein. Ermutigen Sie sie, zwischen den Unterrichtsstunden eine Pause einzulegen, um sich zu strecken, etwas zu trinken oder einfach mal den Netzstecker zu ziehen.
    • Konzentriert bleiben: Suchen Sie sich einen ruhigen Ort, an dem Sie sich mit minimaler Ablenkung auf den Unterricht konzentrieren können.
    • Bleiben Sie in Verbindung: Die Schule ist aus sozialer Sicht wichtig. Freunde nicht persönlich zu sehen, kann für Schüler/innen schwierig sein. Helfen Sie ihnen dabei sich anzupassen, indem Sie ihnen helfen eine virtuelle Mittagspause zu planen. Auf diese Weise können Klassenkameraden miteinander in Verbindung bleiben. Wenn sie krank sind oder aufgrund eines Termins nicht am Unterricht teilnehmen können, erinnern Sie sie daran, ihren Status zu ändern oder eine Statusmeldung festzulegen, damit auch ihre Klassenkameraden davon Kenntnis haben.
    • Motivieren Sie Ihre Klasse: Verwenden Sie Teams auch um ihren Schüler/innen über die Woche verteilt Freude und Spaß zu bereiten, indem Sie einen Kanal für unterhaltsame Aktivitäten einrichten. Halten Sie beispielsweise einen Kochwettbewerb ab und lassen Sie die Schüler ihre Kreationen im Kanal teilen. Ermuntern Sie Ihre Schüler, indem Sie ihnen Lob und Anerkennung über den Kanal zukommen lassen und inspirieren Sie mehr Schüler zur Teilnahme.
    • Unterricht zum Leben erwecken: Gestalten Sie Ihren Unterricht interaktiv, indem Sie Whiteboard in Teams während einer Live-Session aktivieren. Lassen Sie die Schüler/innen im Whiteboard ein mathematisches Problem lösen oder ihre künstlerischen Fähigkeiten demonstrieren, genau wie in einem physischen Klassenzimmer.
    • Individuelle Verbindungen mit einzelnen Schüler/innen: Es kann schwierig sein zu beurteilen wie es den Schülern geht ohne sie persönlich zu sehen. Daher ist es sehr wichtig, sich individuell zu verbinden. Unterstützen Sie Ihre Schüler/innen in einem 1:1 Chat und schaffen Sie so einen sicheren Ort, an dem sie Fragen stellen und zusätzliche Hilfe erhalten können.

Konkrete Erfahrungen von Schulen, für Schulen haben bereits Christian Krüsi (Schweiz) in seinem Artikel „Schule geschlossen“ und Michael Graf (Bayern) in „Unterrichten in Zeiten von Corona“ skizziert.

Wir hoffen, diese Tipps aus unserer Pädagogen-Community helfen Ihnen dabei, eine ansprechende Fernunterricht-Lernumgebung zu schaffen, in der sowohl Lernende als auch Pädagogen in Verbindung bleiben können. Wir sind uns bewusst, dass diese Art des Lernens Herausforderungen darstellt, die für nahezu alle Betroffenen neu sind.

Unser Team steht Ihnen in unserer neuen Remote Learning Community für Fragen zum Fernlernen zur Verfügung. Wir hoffen, Ihnen diesen Übergang so einfach wie möglich zu machen. Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns wissen, was wie wir sie am besten unterstützen können.


Ein Beitrag von Michael Wittel
Education & Research Lead Germany at Microsoft

Michael Wittel

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

13. März 2020
Unterstützung des Bildungswesens

Wir unterstützen Bildungseinrichtungen und Lehrerinnen und Lehrer, den Übergang in den Fernunterricht so einfach wie möglich zu gestalten.

13. März 2020
Technischer Support

Viele Menschen – seien es Büroangestellte oder Studierende – arbeiten in diesen Tagen von zu Hause, zum Teil zum ersten Mal. Wir unterstützen unsere Kunden und wollen mögliche Probleme bei der Einführung unserer Tools reduzieren und helfen, sie so gut wie möglich nutzen zu können.

13. März 2020
Homeoffice

Unser Ziel ist es, für die gesamte globale Wirtschaft sicher zu stellen, dass Beschäftigte aus der Ferne arbeiten können, ohne dabei auf Zusammenarbeit, Produktivität oder Sicherheit zu verzichten.

6. März 2020
Unser Engagement für Kunden während des Ausbruchs von COVID-19

Der Ausbruch von COVID-19 wirkt sich auf das Leben von Menschen weltweit aus. Wir wollen Microsoft Teams so vielen Menschen wie möglich zur Verfügung stellen und die öffentliche Gesundheit und Sicherheit unterstützen, indem wir Teams miteinander verbinden, die räumlich getrennt voneinander arbeiten.