So erhalten Kunden das Windows 10 Mai 2019 Update

Das Windows 10 Mai 2019 Update ist ab sofort für Privatanwender wie Unternehmen erhältlich. Die aktuellste Version von Windows 10 bietet höchste Sicherheit sowie neue Features für einen verbesserten Update-Prozess. Dieser Beitrag erklärt, wie Kunden an das Update kommen und gibt Hinweise, wie Firmenkunden Deployments gezielt durchführen können. Zudem wird das Windows Release Health Dashboard vorgestellt, das künftig über den Rollout-Status sowie bekannte Probleme von Updates informiert.

Optimierter Update-Prozess bringt mehr Kontrolle und Qualität

Um die Benutzerfreundlichkeit beim Rollout von Updates zu verbessern, hat Microsoft Anfang April Neuerungen für den Windows 10 Update Prozess vorgestellt. Mit dem Windows 10 Mai 2019 Update erhalten Anwender mehr Transparenz und Kontrolle über neue Features, sowie eine verbesserte Qualität durch eine längere Testphase im Release Preview Ring des Windows Insider Programms. Nach einer umfassenden Prüfung im Release Preview Ring macht Microsoft das Windows 10 Mai 2019 Update nun kontrolliert und sukzessive via Windows Update auf geeigneten Geräten weltweit verfügbar.

Bei früheren Windows 10 Rollouts wurde die Installation von Updates automatisch eingeleitet, sobald ein Gerät durch vorliegende Daten als geeignet ausgewiesen wurde. Mit dem Windows 10 Mai 2019 Update wird Microsoft Anwender weiterhin darüber informieren, wenn ein Update verfügbar und kompatibel ist, es liegt nun aber weitgehend am Benutzer, die Installation einzuleiten. Anwender wählen manuell, ob sie ihr Gerät aktualisieren möchten oder ein Update für bis zu 35 Tage unterbrechen. Davon ausgenommen sind Windows 10 Geräte, die sich dem Support-Ende nähern oder es bereits überschritten haben. Aus Gründen der Sicherheit und Stabilität erfolgt die Installation von Updates auf diesen Devices weiterhin automatisch.

So geht’s – Wege zum Windows 10 Mai 2019 Update

Um die Installation der neuesten Windows Version zu starten, öffnen Kunden die Windows Update Einstellungen über den Pfad „Einstellungen > Update & Sicherheit > Windows Update“ und wählen die Funktion „Nach Updates suchen“. Sobald das Update angezeigt wird, wählen Anwender „Herunterladen und jetzt installieren“, um die Aktualisierung durchzuführen. Sobald der Download abgeschlossen ist und das Update bereitsteht, erhalten Nutzer eine Benachrichtigung, um den passenden Zeitpunkt für den Abschluss der Installation und den Neustart wählen zu können.

Um eine hohe Qualität zu gewährleisten, überprüft Microsoft weiterhin sorgfältig Daten und Feedback des Rollouts. Aufgrund dieses Vorgehens kann es sein, dass „Herunterladen und jetzt Installieren“ auf einigen Rechnern nicht sofort angezeigt wird. Grundsätzlich ist die neue Funktion für Geräte mit Windows 10 Version 1803 oder 1809 verfügbar, auf denen auch die Updates vom 21. Mai (oder später) installiert sind. Mehr Informationen zu den neuen Kontrollfunktionen für Updates gibt es in diesem Video.

Automatische Initiierung bei End-of-Support Geräten

Bei Geräten, auf denen Windows 10 Versionen laufen, die das turnusgemäße End-of-Support (EoS) erreicht haben oder kurz davorstehen, wird Windows Update automatisch ein Feature-Update einleiten, damit die Devices weiterhin Support und monatliche Updates erhalten. Diese Neuerung gilt zuerst für das Windows 10 April 2018 Update (Version 1803), welches am 12. November 2019 das Support-Ende sowohl in der Home- als auch in der Pro-Edition erreichen wird. Microsoft wird ab Juni 2019 beginnen, Geräte mit diesem Update sowie solche mit früheren Versionen von Windows 10 zu aktualisieren. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, startet Microsoft diesen Rollout, der auf Machine-Learning (ML) basiert, ein paar Monate vor dem EoS.

Unternehmen: Update via Semi-Annual Channel verfügbar

Firmenkunden eröffnet das Windows 10 Mai 2019 Update umfassende Neuerungen, die auf intelligenten Cloud-Technologien basieren – insbesondere in den Bereichen IT-Sicherheit, -Verwaltung und -Produktivität. Ausführliche Informationen zu den neuen Funktionen des Mai 2019 Updates für Firmenkunden gibt es in diesem Blog Post.

Microsoft empfiehlt IT-Administratoren, mit gezielten Implementierungen des Mai 2019 Updates (Version 1903) zu beginnen, um sicherzustellen, dass Anwendungen, Geräte und Infrastrukturen mit dem neuen Release wie erwartet funktionieren. Das neue Update ist über die Windows Server Update Services (WSUS), Windows Update for Business und das Volume Licensing Service Center (VLSC) für die Bereitstellung über den System Center Configuration Manager oder über andere Systemmanagement-Software verfügbar. Details zu den Neuheiten für Windows Update for Business gibt es hier.

Mit dem Mai 2019 Update erhält auch Windows Autopilot neue Funktionen. Der Service erlaubt Anwendern ohne Hilfe der Unternehmens-IT problemlos ein neues Gerät mit einer vorgegebenen Unternehmenskonfiguration einzurichten und Apps zu starten. Mit dem Mai 2019 Update erhält Windows Autopilot unter anderem einen neuen „White Glove Prozess“, mit welchem IT-Techniker, Partner und sogar Hardware-Hersteller vorabkonfigurierte Devices bereitstellen können, bevor sie an den Benutzer ausgeliefert werden. Mehr News und Videos zu Windows Autopilot gibt’s in diesem Beitrag.

Mehr Transparenz bei Updates via Health Dashboard

Um Kunden noch besser über den Status von Windows-Updates zu informieren, führt Microsoft das Windows Release Health Dashboard ein. Es bietet aktuelle Informationen über den Rollout-Status und bekannte Probleme (offen und gelöst) – sowohl bei Feature- als auch bei monatlichen Updates. Das Dashboard bietet einen guten Überblick über die Sachlage der aktuell unterstützten Windows Versionen, indem sie diese komprimiert auf einer Seite für jede Version separat darstellt. Auf diese Weise können Administratoren schnell den aktuellen Status von Problemen einsehen, Lösungen finden oder nach Schlüsselwörtern suchen. Relevante Inhalte können hierbei ganz einfach über Twitter, LinkedIn, Facebook oder E-Mail geteilt werden. Dieses Video zeigt die neuen Dashboard-Features auf einen Blick.

Weitere Informationen zum Windows 10 Mai 2019 Update gibt es auf dem Windows 10 Blog, dem IT Pro Blog sowie auf dieser Website. Erfahrungen mit dem neuen Update können Anwender via Feedback Hub direkt mit Microsoft teilen.

 


Ein Beitrag von Irene Nadler
Communications Manager Windows & Devices

Irene Nadler, Communication Manager; Microsoft GmbH

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

20. Mai 2019
Emojis, Screenshots, Game Bar: Die 10 besten Tastenkombinationen auf Windows 10 für mehr Produktivität (und Spaß)

Fast jeder liebt sie, denn sie machen die Arbeit mit Windows 10 Geräten nicht nur schneller, sondern auch produktiver – und manchmal bringen sie auch ein bisschen Spaß in den Arbeitsalltag. Die Rede ist von Tastenkombinationen. Gängige Shortcuts wie [STRG] + [C] oder [STRG] + [V] kennt fast jeder Windows Nutzer – ich verrate hier meine zehn liebsten Windows 10 Tastenkombinationen, die vielleicht (noch) etwas unbekannter, aber (mindestens) genauso nützlich, sind.

12. März 2019
Wie die Umstellung auf Windows 10 und Office 365 gelingt

Eines der erfolgreichsten Betriebssysteme von Microsoft nähert sich sukzessive dem Ende seines Lebenszyklus: Bereits vor vier Jahren endete der grundlegende Support von Windows 7, der im Allgemeinen fünf Jahre währt. Seitdem erhalten Nutzer zwar immer noch alle wichtigen Sicherheits-Updates, jedoch keine neuen Funktionen. Windows 7 wurde im Oktober 2009 eingeführt.