Wege zum Update: So erhalten Kunden das Windows 10 April 2018 Update

Das nächste größere Update für Windows 10 heißt April 2018 Update. Es bietet Kunden höchste Sicherheit sowie moderne Funktionen für mehr Produktivität. Unternehmenskunden profitieren darüber hinaus über neue Features für eine vereinfachte IT-Verwaltung. In diesem Blog Post erfahrt Ihr alles Wichtige darüber, wie Ihr am besten an das Update kommt.

Privatkunden sollten den Rollout abwarten

Microsoft empfiehlt Privatkunden, zu warten bis das April 2018 Update auf dem eigenen Rechner angeboten wird. Der weltweite Rollout für Windows 10 Devices startet sukzessive ab dem 8. Mai 2018. Die phasenweise Bereitstellung erfolgt analog zu vorherigen Updates:

Anwender, die automatische Updates auf ihrem Gerät eingestellt haben, brauchen nichts weiter zu tun – sie erhalten das April 2018 Update automatisch via Windows Update, sobald es für ihr Device erhältlich ist. Steht das Update zur Verfügung, erhalten Nutzer eine Benachrichtigung und können die Installation zu einem für sie passenden Zeitpunkt starten.

Manueller Download für technisch Versierte

Fortgeschrittenen steht das Windows 10 April 2018 Update bereits seit dem 30. April 2018 als Download über die Software Download Site zur Verfügung. Darüber hinaus können Nutzer manuell überprüfen, ob das Update bereits auf dem Rechner via Windows Update zur Verfügung steht. Hierfür empfiehlt sich folgender Pfad: „Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update“. Liegt das Update für den eigenen Rechner vor, lässt es sich herunterladen und im Anschluss installieren. Beide Wege richten sich im Wesentlichen an technisch versierte Anwender, die das Update schnellstmöglich erhalten wollen.

So erhalten Firmenkunden das April 2018 Update

Für Business-Kunden markiert die Veröffentlichung des April 2018 Updates – Windows 10 Version 1803 – den Beginn des Semi-Annual-Channel und den Startpunkt der 18-monatigen Wartungszeitleiste.

Microsoft empfiehlt IT-Administratoren, das April 2018 Update sukzessive in ihren Unternehmen bereitzustellen. Basierend auf den Erkenntnissen von ersten Implementierungen kann im Anschluss phasenweise die gezielte Bereitstellung auf weitere Geräten erfolgen. Für einen optimalen Rollout-Prozess empfiehlt Microsoft seinen Firmenkunden die Nutzung von Windows Analytics.

Windows 10 Geräte, die Windows Update for Business (WUfB) nutzen, werden entsprechend ihrer WUfB-Konfigurationen ab dem 30. April 2018 automatisch auf das halbjährliche Channel-Feature-Update migriert. Das April 2018 Update ist seit dem 30. April sowohl über die Windows Server Update Services (WSUS) als auch über WUfB verfügbar.

Mehr Details zur Verfügbarkeit des Windows 10 April 2018 Update gibt es auf dem Windows Blog.


Ein Beitrag von Irene Nadler
Communications Manager Windows & Devices

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

16. April 2021
Lasst uns wieder neugierig sein: 6 Tipps für das Lernen im digitalen Zeitalter

RESET. RETHINK. RESTART. – Unter diesem Motto findet diese Woche der Karrierekongress WomenPower im Rahmen der Hannover Messe statt. Viele spannende Sprecher*innen teilen Einblicke in ihre Themen in ganz verschiedenen, digitalen Workshops und Diskussionsrunden. In meiner Keynote spreche ich darüber, wie sich lebenslanges Lernen in den Alltag integrieren lässt – und was Neugier damit zu tun hat.

15. April 2021
Emojis, Screenshots, Game Bar: Die 10 besten Tastenkombinationen auf Windows 10 für mehr Produktivität (und Spaß)

Fast jeder liebt sie, denn sie machen die Arbeit mit Windows 10 Geräten nicht nur schneller, sondern auch produktiver – und manchmal bringen sie auch ein bisschen Spaß in den Arbeitsalltag. Die Rede ist von Tastenkombinationen. Gängige Shortcuts wie [STRG] + [C] oder [STRG] + [V] kennt fast jeder Windows Nutzer – ich verrate hier meine zehn liebsten Windows 10 Tastenkombinationen, die vielleicht (noch) etwas unbekannter, aber (mindestens) genauso nützlich, sind.

14. April 2021
KI gestalten mit: Gesa Biermann

Gesa Biermann vom ClimateTech Startup Pina spricht in unserer Reihe „KI gestalten mit“ darüber, wie wir mit der Unterstützung von KI unsere Wälder schützen können.

13. April 2021
Optimiert für digitale Meetings: Microsoft kündigt Surface- und Zubehör-Neuheiten an

Microsoft hat heute Surface Laptop 4 angekündigt. Das Nachfolger-Modell im bekannten Design gibt es wahlweise mit Intel Core Prozessor oder AMD Ryzen Chip Surface Edition. Surface Laptop 4 wird in Deutschland ab einem Preis von 1.129 Euro* ab dem 27. April 2021 erhältlich sein und ist ab sofort vorbestellbar. Die neuen Surface Headphones 2+ for Business mit Microsoft Teams Zertifizierung werden ab 11. Mai 2021 zum Preis von 329,99 Euro für Unternehmenskunden verfügbar. Es wurden darüber hinaus zwei für Microsoft Teams zertifizierte Headsets, ein Speaker und eine Webcam vorgestellt. Das neue PC-Zubehör wird im Sommer für Privat- und Firmenkunden verfügbar.