Cloud Dienste für den Bildungsbereich: Microsoft Office 365 for education

Bereits heute nutzen mehr als 600 Bildungseinrichtungen mit rund 20.000 Schülern, Studenten und Lehrenden in Deutschland das kostenlose Microsoft-Cloud-Angebot Live@edu, das auf Exchange Online 2010 basiert. Weltweit gibt es 17.000 Schulen und Hochschulen mit zirka 15 Millionen Nutzern. Seit Anfang des Jahres profitieren auch die Studenten der Universität Paderborn in Nordrhein-Westfalen von den Cloud Services von Microsoft. „Durch den Einsatz von Live@edu gewinnen wir in vielfacher Hinsicht”, erläutert Dr. Gudrun Oevel, Leiterin Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT), Universität Paderborn. „Zum einen bieten wir unseren rund 14.000 Studenten modernste Online-Dienste, mit denen sie ihr Studium erfolgreich gestalten und sich optimal auf ihre spätere berufliche Karriere vorbereiten können. Zum anderen entlasten wir unser Rechenzentrum durch die Cloud Services von Microsoft signifikant und müssen uns trotzdem keine Gedanken über operative Datensicherheit und Verfügbarkeit machen.”

Das neue Office 365 for education basiert auf Live@edu. Die Funktionen von Exchange Online 2010 zur E-Mail-, Termin- und Kontaktverwaltung, die den Kerndienst von Live@edu bilden, werden in Office 365 for education um fortschrittliche Services erweitert. Künftig werden Bildungseinrichtungen SharePoint Online für die Dokumentenverwaltung und Zusammenarbeit, Lync Online für Instant Messaging und Webkonferenzen sowie Office Professional Plus 2010 als lokal installierte Office-Suite nutzen können.

„Zunehmender Wettbewerb und steigende Qualitätsansprüche stellen Bildungseinrichtungen der Herausforderung gegenüber, ihren Schülern und Studenten optimale Arbeitsbedingungen zu bieten”, so Angelika Gifford, Director Public Sector und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. „Um dem gerecht zu werden, erfordert es eine zukunftsorientierte IT-Ausstattung, die über alle Plattformen und Geräte hinweg eine verbesserte Kommunikation und Zusammenarbeit ermöglicht – und das unabhängig von Ort und Zeit.”

Schüler und Studenten arbeiten in der Cloud

Mit den kostenlosen Services für Kollaboration und Kommunikation sind virtuelle Lernszenarien keine Theorie mehr, sondern ohne viel Aufwand durch die Schule oder Hochschule umsetzbar. Schüler und Studenten können SharePoint für die Online-Dokumentenverwaltung nutzen und über die integrierten Office Web Apps gemeinsam Texte, Tabellen und Präsentationen bearbeiten. Mit Lync Online erhalten sie umfassende Kommunikationstools für Instant Messaging, Präsenzanzeige und Webkonferenzen mit PC-Audio, Videokonferenzen und Desktop-Freigaben. Optional ist zudem Office Professional Plus 2010 als lokale Desktop-Software zu einem günstigen monatlichen Tarif verfügbar.

Geringerer Eigenaufwand, hohe Datensicherheit

Das Arbeiten in der Cloud schont interne Ressourcen der Bildungseinrichtungen, denn der Verwaltungsaufwand für die Systempflege und darüber hinaus auch die IT-Ausgaben für Hardware, Software und Energie werden deutlich reduziert. Zusätzliche Hard- und Software-Ressourcen – wie etwa E-Mail-Server – sind nicht mehr oder in deutlich geringerem Umfang bereitzustellen, da Microsoft als Service-Provider zahlreiche Aufgaben übernimmt. So werden Sicherheitspatches und Softwareupdates beispielsweise zentral eingespielt. Die Datensicherheit von Office 365 for education ist durch hohe Standards in den zertifizierten Cloud-Rechenzentren in Europa sichergestellt.

Weitere Informationen:

– Website mit Informationen zum Produkt: http://www.microsoft.com/liveatedu
– Website mit Informationen zu Microsofts Angebot für Bildungseinrichtungen: http://www.microsoft.com/germany/bildung
– Social Media Release zur Meldung inkl. weiterer Informationen und Kundenreferenzen: http://www.microsoft.com/germany/presseservice/social/newsroom/default.mspx

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Über Microsoft Forschung & Lehre
Forschung & Lehre der Microsoft Deutschland GmbH verantwortet die deutschlandweite Kundenbetreuung für den gesamten Bildungsbereich. Die Bildungsprogramme von Microsoft sollen möglichst vielen Menschen Zugang zu neuen Technologien ermögli-chen und den sinnvollen Umgang damit vermitteln. Das Engagement von Microsoft Deutschland reicht von einer Reihe kostenloser Initiativen für Kinder im Vorschulalter über die Zusammenarbeit mit Schulen mit Programmen wie „Partners in Learning”, „Innovative Teachers Network”, „IT Academy” bis hin zur Hochschulförderung. Ziel ist die Integration von IT und Computern als selbstverständliches Werkzeug in Lehr- und Lernprozesse sowie als Instrument für die Unterrichtsvorbereitung. Weitere Informationen über Microsoft Forschung & Lehre finden Sie unter http://www.microsoft.com/germany/bildung

Ansprechpartner Microsoft
Astrid Aupperle
Communications Manager Public Sector

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Deike Haase
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6198
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

2011-195 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.