Der Weg zu Microsoft – aus Syrien nach Berlin

Najdat AlSoufi bei einer Präsentation

Wie ein ReDI-Absolvent seine Leidenschaft zum Beruf macht

Najdat ist in Syrien aufgewachsen. Dort hat er studiert und seinen Bachelor in Business Informatik mit einem Doppelabschluss der syrischen und einer deutschen Uni absolviert. 2013 kam er dann nach Magdeburg, wo er an der Otto von Guericke Universität sein Studium weiterführte und seine Kenntnisse mit einem Master in Data Knowledge Engineering und in Web Development weiter ausbaute. Wie bei allen Studierenden stand danach ein großer Punkt auf seiner To-Do-Liste: die Jobsuche. Dafür machte er sich auf den Weg nach Berlin. Neu in der Stadt wollte er sich gerne weiterhin ehrenamtlich engagieren, wie bereits zu Studienzeiten. So hat sein Weg ihn dann zur ReDI School of Digital Integration geführt.

Najdat: „Neu in Berlin war es für mich sehr wichtig, mein Netzwerk zu erweitern. Ich hatte das Glück, der ReDI School of Digital Integration beizutreten und Teil dieser Gemeinschaft zu werden. Dort habe ich viele sympathische Menschen kennengelernt und Unterstützung bekommen, wann immer ich sie brauchte.“

Die ReDI School of Digital Integration wurde vor drei Jahren in Berlin gegründet. Ziel ist es, die Volks- und Berufsbildung von Neuankömmlingen und Lokalansässigen mit eingeschränktem Zugang zur Bildung im digitalen Bereich zu fördern. Dazu tragen IT-Kurse, Workshops und Corporate-Training-Projekte bei, bei denen die Auszubildenden Zugang zu modernen Arbeitsplätzen und Kontakt zu erfahrenen Mentoren und führenden Digital-Unternehmen bekommen. Außerdem soll durch die Tätigkeit und Vernetzung das bürgerschaftliche Engagement gesteigert werden.

Najdat fand im vielfältigen Angebot der ReDI School schnell einen geeigneten Kurs, der auf seinen Skills aufbaut und belegte unter anderem einen IoT- Kurs und sammelte so seine ersten Erfahrungen mit Microsoft Azure.

ReDI hat mir eine Tür geöffnet, durch die ich dann eigenständig gehen konnte

Das Programm soll die Beschäftigungsmöglichkeiten von Arbeitssuchenden verbessern. Auch Microsoft Deutschland ist Partner der ReDI School und engagiert sich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort. Schülerinnen und Schüler werden außerdem mit Microsoft Partnern vernetzt, um ihnen Jobs oder Praktika zu vermitteln.

Denn nach seinem Studienabschluss hat Najdat gelernt, dass es beim Berufseinstieg nicht nur um die fachlichen Fähigkeiten geht. Auch viele soziale Kompetenzen und Kontakte sind wichtig. Für diese Vernetzung stehen bei der ReDi School regelmäßig Unternehmensbesuche auf der Agenda, damit die Schülerinnen und Schüler vor Ort in die Tech-Welt schnuppern und einen besseren Eindruck von den verschiedenen Unternehmen bekommen können:

Najdat: „Die ReDI School hat mir die Möglichkeit gegeben, viele große Technologieunternehmen zu besuchen. Das hat mir geholfen, bei Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen selbstbewusster zu sein“

In diesem Rahmen fand am 14. Februar auch der HR Summit bei Microsoft in München statt, bei dem Studierende der ReDI School einen ganzen Tag lang die Möglichkeit hatten mit hochrangigen Unternehmen zusammenzukommen und sich über Einstiegschancen, Praktika und Jobs zu informieren.

Najdats Weg zu Microsoft

Najdat hat bereits das geschafft, von dem viele ReDI-Studierende noch träumen: in der IT-Welt zu landen. Im Sommer hat er bei einem Unternehmensbesuch, den er mit seinem IoT in Action Kurs gemacht hat, Microsoft zum ersten Mal als Arbeitgeber kennengelernt – und war begeistert: „Ich war positiv überrascht von der Arbeitsatmosphäre und den großartigen Menschen, die ich bei dem Besuch kennenlernen durfte. Alle waren sehr hilfsbereit und engagiert und haben ihr Bestes gegeben, um meine Fragen zu beantworten. Das hat mich motiviert, mich bei Microsoft für ein Praktikum zu bewerben.“

Gesagt, getan! Das hat Najdat erfolgreich in die Tat umgesetzt. Zwar hatte er großen Respekt vor den vielen Bewerbungsrunden und war nervös, aber hat das Assesment Center und die verschiedenen Interviews mit Bravour gemeistert. Seit Oktober ist er bei Microsoft Praktikant als Cloud Solutions Architect. In dieser Zeit kann er sein Wissen unter Beweis stellen, weiter dazulernen und wertvolle Kontakte knüpfen.

Najdat: „Es ist normal, dass ich eine Frage stelle und sie beantwortet wird und ich obendrauf noch zehn weitere Tipps mit auf den Weg bekomme. Alle sind hilfsbereit und unterstützen mich. Ich habe das Gefühl, dass der Team-Erfolg wichtiger ist als der Erfolg von Einzelnen. Das finde ich wirklich super.“

Menschen befähigen mehr zu erreichen

Najdat freut sich über die Kooperation von Microsoft und der ReDI School: „Die Mission von Microsoft ist es jeden Menschen und jede Organisation auf dem Planeten zu befähigen mehr zu erreichen. Ich finde das passt super zur ReDI School, die junge Menschen befähigen und fit für die Zukunft machen will und dabei Technik in den Fokus rückt.“ Genau das, wünscht er sich auch für seine berufliche Zukunft.

Najdat AlSoufi präsentiert
Najdat AlSoufi spricht über die Mission von Microsoft

„Najdat: Ich versuche derzeit so viel wie möglich aus meiner neuen Rolle bei Microsoft mitzunehmen und zu lernen. Mein langfristiges Ziel ist es ein Experte auf meinem Gebiet zu werden, damit ich anderen Kollegen helfen kann. Auf dem Weg dorthin würde ich gerne im Herbst Teil des Aspire Programms werden.“

Andere befähigen kann Najdat auch jetzt schon: sein großes Wissen teilt er inzwischen als freiwilliger Lehrer und Mentor an der ReDI School in zwei Kursen. Im IoT in Action Kurs und dem Kids-Programm unterrichtet er Schülerinnen und Schülern von klein bis groß und aus vielen verschiedenen Kulturen. Denn sein ehrenamtliches Engagement möchte er auch in Zukunft weiterführen: „Auch wenn es sich wie ein Klischee anhört, würde ich mein Wissen gerne weitergeben und weiterhin an der ReDI School unterrichten und ihre Mission unterstützen, wann immer ich kann.

Auch die Wissensvermittlung und Mentoring sind wichtige Bestandteile der Kooperation mit der ReDI School. Zaid, Student der ReDI School, erweckt gemeinsam mit seinem Mentor von Microsoft mit Mixed Reality die Geschichte seiner zerstörten Heimat wieder zum Leben.

ZAID ZAIM ERZÄHLT VON SEINEM PROJEKT PALMYRA

Die Kooperation mit der ReDI School ist Teil unseres gesellschaftlichen Engagements für digitale Bildung und Teilhabe um die Unterstützung von arbeitssuchenden Menschen, die durch einen IT-Qualifizierung besser Chancen auf dem Arbeitsmarkt bekommen. Das Programm reiht sich in die breit angelegten Qualifizierungsinitiative, die Microsoft im Herbst 2018 gemeinsam mit Partnern aus dem Hochschulbereich, Politik und Verbänden gestartet hat. Gemeinsam suchen wir nach neuen Wegen, Unternehmen wie Beschäftigte, Auszubildende wie Arbeitssuchende fit für Zukunft der Arbeit zu machen und Kompetenzen für das KI-Zeitalter zu vermitteln.

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2020
Ein Blick zurück: Als Windows 3.0 die Fachwelt vor 30 Jahren begeistert

Viele verbinden die Anfänge der Windows-Produktfamilie mit Windows 3.0. Es war die erste Windows-Version, die zahlreichen Nutzern in Unternehmen den Einstieg in die PC-Arbeit ermöglichte. Und die Neuerungen waren auch schnell ersichtlich – beispielsweise durch eine deutlich modernere Oberfläche mit neuem Farbschema mit 16 Farben oder Symbole im schickem 3D-Look.

22. Mai 2020
Happy Birthday: Microsoft Solitaire wird 30

Es ist eines der beliebtesten digitalen Kartenspiele für Jung und Alt: Microsoft Solitaire feiert heute zum National Solitaire Day 2020 sein 30-jähriges Jubiläum! Höchste Zeit, „Danke“ an alle treuen Spieler der letzten 30 Jahre zu sagen und einen Moment in Erinnerungen zu schwelgen.

20. Mai 2020
Let’s Come Together – Unser Programm zum Diversity Day 2020

Wir bei Microsoft sind davon überzeugt, dass Diversität und Inklusion nicht nur der Schlüssel für mehr Kreativität und Innovation sind, sondern uns auch dabei unterstützen, mehr zu erreichen. Deshalb haben wir anlässlich des Diversity Day 2020 der Charta der Vielfalt ein buntes Programm auf die Beine gestellt: Unter dem Motto „Come Together – Für Inklusion. Für Vielfalt. Für uns alle.“ laden wir Kunden, Partner und alle Interessierte ein, vom 25. bis 28. Mai 2020 an unseren kostenlosen Sessions teilzunehmen und mehr über Themen wie die wirtschaftliche Relevanz von Vielfalt, interkulturelle Arbeitsplätze, Allyship und vieles mehr zu erfahren.