#EnvisionEd20: Drei Fragen an Jan-Martin Klinge

Jan-Martin Klinge, Sprecher der virtuellen Microsoft Bildungskonferenz EnvisionEd

Am 5. November 2020 findet unter dem Motto „Entdecken. Lernen. Vernetzen.“ die Microsoft Envision Education statt (#EnvisionEd20). Unsere virtuelle Bildungskonferenz zur Zukunft der Bildung. Einer der Sprecher ist Jan-Martin Klinge, der sich selbst als „Lehrer, Vater, Autor, Blogger“ beschreibt. In seinem Vortrag wird es um die digitale Schule gehen und wie Lehrkräfte dazu befähigt werden können, damit das auch funktioniert. Wir haben ihm vorher drei kurze Fragen gestellt.

Was ist die größte Blockade für (technologische) Veränderungsprozesse in der Schule? Und wie kann sie überwunden werden?

„Für die größte Blockade technologischer Veränderungsprozesse in der Schule halte ich die Angst vor der eigenen Überforderung. Ich merke das an mir selbst: Wenn ich unsicher bin, ob ein Werkzeug wirklich funktioniert, werde ich unruhig und unkonzentriert. Dem kann man begegnen, indem man die Einstiegsschwelle senkt (also zum Beispiel nicht sofort revolutionär neuen Unterricht fordert, nur weil ein digitales Werkzeug eingeführt wird) und den Kolleginnen und Kollegen Raum gibt, Fehler zu machen, Erfahrungen zu sammeln und Routine zu erlangen.“

Wie können wir sicherstellen, dass alle Lehrkräfte die nötigen digitalen Kompetenzen haben?

„Ich glaube, das Angebot zur Vermittlung digitaler Kompetenzen ist groß genug: Die Geräte sind im Alltag angekommen. Es gibt Fortbildungen, Video-Anleitungen, Twitter und Webseiten mit Handreichungen. Was stellenweise fehlt, ist die notwendige Fehlerkultur und eine Lust und Neugier, sich mit den Tools zu beschäftigen und seinen eigenen Unterricht dadurch verändern zu lassen.“

Sie haben einen Wunsch frei: Wie soll Bildung 2030 aussehen?

„Ich hoffe, dass sich Bildung im Jahr 2030 offener, flexibler und lebensnäher zeigt und weniger von Abschlüssen und Prüfungen diktiert wird.“

Microsoft EnvisionEd am 5. November 2020:

Das Programm der #EnvisionEd20, eine Übersicht über alle Sprecher*innen und die Anmeldung für einen persönlichen „virtuellen Sitzplatz“ gibt es hier. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Beiträge der Konferenz werden aufgezeichnet und stehen im Nachgang zur Verfügung, die virtuelle Konferenzumgebung bleibt nach dem Event geöffnet. Am Konferenztag stehen die Referent*innen im Rahmen des Live-Chats für Fragen und Austausch zur Verfügung.


Ein Beitrag von Pina Meisel
Communications Manager AI & Innovation

Pina Meisel als Portrait-Bild

Tags: , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

25. November 2020
Microsoft erweitert Teams mit vielen neuen Apps

Der hybride Arbeitsplatz ist das „neue Normal“ – und Tools wie Microsoft Teams helfen uns dabei, weiterhin produktiv zu bleiben und unseren Arbeitsalltag im Homeoffice zu erleichtern: Mit neuen Anwendungen und Erweiterungen wie 20 neuen Apps für Besprechungen, die wir im November sukzessive ausrollen werden, bauen wir die Möglichkeiten für Anwender*innen und Entwickler*innen weiter aus.

25. November 2020
ABC der Bildung: Wie Lernen und Prüfen in der Schule der Zukunft aussehen kann

Im dritten Beitrag unserer Blogserie „ABC der Bildung“ beschreibt Cornelia Schneider-Pungs, Education Engagement Manager bei Microsoft Deutschland, zwei Ansätze für die Schule der Zukunft, die auf der Microsoft EnvisionEd diskutiert wurden – schüler*innenzentrierter Unterricht und Leistungsbewertung.

25. November 2020
The Life of a Microsoftie – Kinder und Karriere? Kein Problem!

In unserer Reihe  The Life of a Microsoftie geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen persönlichen Einblick in ihren Alltag bei Microsoft, wie sie zum Unternehmen gekommen sind und was ihre Arbeit besonders macht. 

Wibke Laier ist Solution Sales Lead Azure Manufacturing bei Microsoft Deutschland – und junge Mutter. Vor vier Monaten hat sie ihr zweites Kind bekommen. Während die Geburt eines Kindes für viele Frauen einen Karriereknick mit sich bringt, hat sich Wibke mit ihrem Mann für ein unkonventionelles Familienmodell entschieden. In ihrem Artikel verrät sie, warum sie sich nicht gesellschaftlichen Zwängen unterwerfen möchte und wie Microsoft sie in ihren Entscheidungen unterstützt. 

24. November 2020
Black Friday 2020: Das sind die Deals von Microsoft

Schnäppchenjäger*innen haben sich den Tag schon lange im Kalender markiert: Am 27. November ist Black Friday. Auch wir lassen es uns nicht nehmen und starten bereits heute mit unseren ersten Black Friday Deals im Microsoft Store. Nur diese Woche sparen Kund*innen bis zu 20 Prozent auf Surface Geräte, bis zu 50 Prozent auf Xbox Games und bis zu 33 Prozent auf Xbox One S Konsolen. Außerdem können Kund*innen mit den Surface Essentials Bundles bis zu 50 Prozent auf weiteres Zubehör sparen.