Jetzt verfügbar: Die neue Microsoft Family Safety-App

Microsoft Family Safety-App

Vor einigen Wochen haben wir unsere neue Family Safety-App als Public Preview vorgestellt. Nun ist sie zum Download für iOS und Android allgemein verfügbar. Als Mutter hat sie bei mir einen Nerv getroffen: Als ich klein war, sind wir viel Fahrrad gefahren oder haben mit den Nachbarskindern Fußball gespielt. Doch heute nutzen Kinder von klein auf digitale Geräte und Online-Dienste – zum Spielen, Lernen oder um sich mit ihren Freund*innen auszutauschen. Kinder sind heute stärker vernetzt, haben Zugang zu mehr Informationen und unendliche Möglichkeiten, sich mit anderen zu verknüpfen. Das ist für mich als Mutter immer auch etwas beängstigend. Denn natürlich will ich meinen Kindern die Möglichkeit geben, eigenständig zu lernen und zu wachsen – doch zugleich möchte ich, dass sie online wie offline in Sicherheit sind. Die Microsoft Family Safety-App hilft Eltern dabei, ihren Kindern einen gesünderen Umgang mit dem Internet beizubringen und sie zu schützen. 

 

Die wichtigsten Funktionen in der Übersicht:

1. Nutzt den wöchentlichen Aktivitätsbericht, um ein Gespräch mit euren Kindern anzufangen.
Jede Woche erhalten Eltern und Kinder von der Family Safety-App eine E-Mail mit einer Übersicht der digitalen Aktivitäten des Kindes. Dies ist ein toller Anlass, um ein Gespräch mit euren Kindern darüber zu führen, wie lange sie ihre Geräte nutzen oder welche Websites und Inhalte sie sich ansehen. So sieht ein Beispielbericht aus:

Der Screenshot zeigt einen wöchentlichen Aktivitätsbericht.

2. Weniger Bildschirmzeit zum Spielen und mehr Zeit zum Lernen1
In den letzten Monaten haben wir alle viel mehr Zeit zu Hause verbracht – und noch häufiger zu Laptop, Smartphone, Tablet & Co gegriffen. Ein Großteil dieser Zeit war und ist notwendig, da Schulen auf Remote-Lernen umgestellt wurden, doch natürlich nutzen Kinder ihre Geräte nicht nur zu Schulzwecken. Eine meiner Lieblingsfunktionen der Family Safety-App sind Zeitlimits für Apps und Spielbildschirme. Diese Begrenzungen geben meinen Kindern die Flexibilität, ihre Geräte mehr zum Lernen zu nutzen und gleichzeitig die Zeit für andere Anwendungen und Spiele zu verkürzen.  Wenn das Kontingent nicht ausreicht, können Eltern auch zusätzliche Bildschirmzeit gewähren.  Das verschafft unserer Familie trotz voller Terminkalender und wechselnder Bedürfnisse das richtige Maß an Flexibilität.

Der Screenshot zeigt Zeitlimits in der Family Safety-App.

3. Grenzen setzen mit Web- und Suchfiltern2
Web- und Suchfilter sind eine der Funktionen der Familiy Safety-App, die mir die größte Ruhe verschafft hat. In der Vergangenheit ist mein siebenjähriger Sohn unabsichtlich auf einige zweifelhafte Suchergebnisse gestoßen. In der App haben wir nun Web- und Suchfilter eingestellt, um nicht jugendfreie Inhalte zu blockieren und das Surfen auf kinderfreundliche Websites mit einer Liste zulässiger oder blockierter Websites sicherer zu gestalten. Diese Funktion ist eng mit Microsoft Edge unter Windows, Xbox und Android verknüpft. Auf diese Weise haben wir für unseren Sohn einen Weg geschaffen, mit dem er die Online-Welt eigenständig und gleichzeitig sicher erkunden kann.

Der Screenshot zeigt die Funktionen Web- und Suchfilter in der Familiy Safety-App.

4. Kaufbenachrichtigungen verhindern überraschende Ausgaben3
Habt Ihr jemals eine Kreditkartenabrechnung mit einem Haufen unerwarteter Käufe im App Store erhalten? Aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen: Das ist keine angenehme Überraschung. Aus diesem Grund freue ich mich besonders über die Möglichkeit, E-Mail-Benachrichtigungen festzulegen, wenn eines meiner Kinder etwas im Microsoft Store kauft. Ich kann in der Family Safety-App sogar einstellen, dass meine Zustimmung erforderlich ist, bevor ein Kauf getätigt wird.

Der Screenshot eine Kaufbenachrichtigung in der Familiy Safety-App.

5. Wissen, wo sich Eure Familie aufhält4
Die Family Safety-App kann Euch von nun an dabei helfen, auch in der physischen Welt mit eurer ganzen Familie in Verbindung zu bleiben. Mit der Standortfreigabe könnt ihr den letzten bekannten Standort jedes Eurer Familienmitglieder auf einer Karte anzeigen und Lieblingsstandorte wie „Zuhause“ speichern, um auf einen Blick zu sehen, dass alle sicher und wohlbehalten sind. Nutzer*innen mit einem Microsoft 365 Family-Abonnement können ab sofort auf eine neue Premium-Funktion zugreifen: Bei aktivierter Standortbestimmung erfahrt ihr per Standortbenachrichtigungen, wenn ein Familienmitglied an einem bestimmten Ort ankommt oder diesen verlässt. So könnt ihr schützen, was euch am wichtigsten ist. 

Der Screenshot die Standortfreigabe in der Familiy Safety-App.

Natürlich ist mir auch die Privatsphäre meiner Familie wichtig. Ich bin kein Fan von Apps, die unsere Standortdaten an Dritte verkaufen oder weitergeben. Mit der Family Safety-App habt Ihr die volle Kontrolle darüber, welche Daten erfasst und wie sie genutzt werden. Wir verwenden die Daten nur, um euch den Dienst bzw. die Funktionen zur Verfügung zu stellen und teilen sie nicht mit Dritten wie Versicherungsgesellschaften oder Datenmaklern.

Mit Eurem Feedback wurde die Family Safety-App noch besser

Seitdem die Anwendung als Public Preview verfügbar ist, haben viele von euch sie bereits getestet und ihre Wünsche hinsichtlich neuer Funktionen mit uns geteilt – vielen Dank dafür! Unser Team hat in den letzten Wochen hart daran gearbeitet, Euer Feedback für die Weiterentwicklung der App zu nutzen. Diese Neuerungen haben wir bereits implementiert:

    • neue Funktion zum Blockieren oder Freigeben bestimmter Apps,
    • ein zugänglicheres und integrativeres Design mit verbessertem visuellem Kontrast zur Unterstützung von Benutzer*innen mit Sehbehinderungen und mit zusätzlichem Kontext für Nutzer*innen von Screenreadern,
    • mehr Zeitoptionen für Eltern, damit sie schnell auf Anfragen nach Bildschirmzeit reagieren können,
    • eine Standortgruppierung, mit der Ihr sehen könnt, wenn sich mehrere Familienmitglieder am selben Ort befinden.

Und das ist erst der Anfang – natürlich werden wir die App kontinuierlich weiterentwickeln, um Euch dabei zu helfen, Eure Familie zu schützen. In den kommenden Monaten planen wir die Einführung einer neuen Premium-Funktion, die Teil des Microsoft 365 Family-Abonnements sein wird: Damit werden Standortbenachrichtigungen möglich, mit denen Ihr erfahrt, wenn ein Familienmitglied an einem bestimmten Ort ankommt oder diesen verlässt. Wir arbeiten auch daran, digitale Sicherheitsfunktionen in iOS einzubringen, um die Bildschirmzeit und Inhaltsfilter auf iPhones einzustellen.

Testet die Microsoft Family Safety-App noch heute!

Anmerkungen:
1
Nur Windows-, Xbox- und Android-Anwendungen und -Spiele.
2 Ermöglicht SafeSearch mit Microsoft Edge unter Windows, Xbox und Android.
3 Gilt für Anwendungen, die aus den Xbox- und Microsoft-Shops heruntergeladen werden.
4 Standortberechtigungen müssen aktiv sein.


Ein Beitrag von Liat Ben-Zur
Corporate Vice President, Modern Life, Search, and Devices bei MicrosoftLiat Ben-Zur

 

 

 

Weitere Infos zu diesem Thema

17. Juli 2020
Mehr Kontrolle über euren Alltag – mit neuen Funktionen für Outlook

Um Nutzer*innen beim Zeitmanagement in der „neuen Normalität“ besser zu unterstützen, haben wir unseren E-Mail-Dienst Outlook weiterentwickelt. Mit den neuen Funktionen spart ihr beispielsweise Zeit bei der Vorbereitung von Meetings oder der geräteübergreifenden Koordination eurer Aufgaben.

9. Juli 2020
Gekommen, um zu bleiben: Neue Funktionen für Microsoft Teams

Basierend auf der zweiten Ausgabe unseres Work Trend Index haben wir neue Funktionen für Microsoft Teams entwickelt, die Menschen miteinander verbinden, unsere Kollaborationsplattform noch zugänglicher machen und uns dabei helfen, effizienter und produktiver zu sein. Einige der neuen Features im Überblick.