#futurework23: Ein neues Zeitalter der Arbeit bricht an – Hybrid Work und KI als Disruptoren

Mehr als je zuvor ist Künstliche Intelligenz (KI) in aller Munde – und es wird immer klarer, wie weitreichend ihr Einfluss auf die Zukunft der Arbeit sein wird. Sie verspricht eine nie zuvor dagewesene Steigerung der Produktivität und Flexibilität. Doch wie der Work Trend Index 2023 zeigt, ist es nicht nur die Technologie, die ein Unternehmen erfolgreicher macht, sondern vor allem eines: seine Mitarbeiter*innen. KI bietet große Chancen, um die Arbeit effektiver, kreativer und sinnstiftender zu gestalten. Gleichzeitig stellt sie uns aber auch vor neue Herausforderungen und Fragen: Wie können wir die Belegschaft für die KI-Revolution qualifizieren? Wie sorgen wir für mehr Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz? Wie gestalten wir die Arbeit nachhaltig?     

#futurework23

Ein Einschnitt dem der industriellen Revolution gleichend: So liest man in den aktuellen Medienberichten zum Einfluss der KI auf unsere zukünftige Produktivität und Arbeitsweisen. Viele Menschen freuen sich auf Erleichterungen und flexible Arbeitsmodelle. Trotzdem schwingt eine gewisse Verunsicherung mit. Welchen Einfluss wird KI auf unser tägliches Arbeiten haben? Wie wird sich dadurch die Beziehung von Unternehmen zu ihren Mitarbeitenden verändern? Welchen Einfluss haben diese Entwicklungen auf Politik und Digitalwirtschaft? Und vor allem: Welche Fähigkeiten und Qualifikationen brauchen wir für diese Zukunft, um sie souverän und inklusiv mitgestalten zu können?  

Am 22. Juni 2023 werden diese und viele weitere Fragen gestellt und unter verschiedensten Gesichtspunkten diskutiert. Beim größten Festival zum Thema Zukunft der Arbeit in Deutschland treffen sich illustre Speaker*innen und gespannte Besucher*innen auf dem EUREF-Campus in Berlin. Gleichzeitig kann man sich virtuell zuschalten.

Das Programm bietet auf drei Bühnen Keynotes, Talks, Panels und Workshops mit hochkarätigen Speaker*innen wie Dr. Robert Habeck, Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Volker Wissing, Bundesministerium für Digitales und Verkehr, Kenza Ait Si Abbou, KI Expertin und Autorin, Janina Kugel, Aufsichtsrätin und Senior Advisor, Angelique Renkhoff-Mücke, Vorstandsvorsitzende der WAREMA Renkhoff SE, Vizepräsidentin der BDA, und Ko-Vorsitzende des BDA-Digitalrats, Ilka Horstmeier, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Personal und Immobilen, und Arbeitsdirektorin sowie Dr. Marianne Janik, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland und vielen mehr. 

Auch in diesem Jahr bleibt die FUTUREwork für alle offen und kostenlos. Zur Anmeldung, Agenda und Übersicht der Speaker*innen in diesem Jahr geht es hier entlang. Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch – vor Ort sowie digital!


Ein Beitrag von Astrid Aupperle
Leiterin Gesellschaftliches Engagement

Profilbild Astrid Aupperle, Microsoft Berlin

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

21. Juni 2024
Neue Anwendungen auf Copilot+ PCs

Die neuen Copilot+ PCs sind nun im Handel verfügbar. Hier lesen Sie, auf welche neuen KI-Features sich Nutzer*innen freuen können.

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.