KI der nächsten Generation in Service und Produktion: Microsoft-Lösungen steigern Produktivität

Mitarbeitende in Service und Produktion sind das Aushängeschild vieler Unternehmen und machen den Großteil der Belegschaft aus. Der Fachkräftemangel und Lieferkettenengpässe setzen sie zunehmend unter Druck, mehr Arbeit zu leisten, während Unternehmen die Effizienz ihrer Geschäftsabläufe steigern.

Der aktuelle Work Trend Index zeigt, dass digitale Tools die Belastung für diese wichtige Angestelltengruppe verringern können. Denn mehr als 60 Prozent der Mitarbeitenden in Service und Produktion kämpfen mit sich wiederholenden oder untergeordneten Aufgaben, die sie von ihrer eigentlichen Tätigkeit ablenken. Dadurch fehlen Ressourcen, um ihre Kern-Arbeit effizient zu erledigen. Darüber hinaus gibt jede zweite Arbeitskraft in diesem Bereich an, im Job ausgebrannt zu sein. 45 Prozent der Befragten äußern, dass sie wahrscheinlich im nächsten Jahr die Firma wechseln werden. Investitionen in Technologien, die den Arbeitskräften in Service und Produktion mehr Zeit für die wichtigen Aufgaben zurückgeben, sind daher eine große Chance für die Unternehmensverantwortlichen – und eine Gelegenheit, positive Resultate für Mitarbeitende, Auftraggebende und das Endergebnis zu erzielen, wenn man sie richtig nutzt. Aktuell setzen über 60 Prozent der Fortune-500-Unternehmen Microsoft 365 ein, um ihre Mitarbeitenden in Service und Produktion zu unterstützen. 65 Prozent dieser Angestellten sind laut unserer Umfrage zuversichtlich, dass KI ihnen bei ihrer Arbeit helfen wird.

Heute stellen wir neue Tools und Features vor, die die Leistungsfähigkeit von KI der nächsten Generation nutzen, um folgende drei Kernbereiche voranzubringen:

Intelligente Abläufe

Unser Ziel ist es, die Produktivitätsanwendungen, mit denen die Servicemitarbeitenden täglich arbeiten, mit den Daten und Systemen von Unternehmen zu verbinden. Dies trägt dazu bei, die Arbeitsabläufe beim Kundenkontakt zu optimieren und die betriebliche Effizienz zu steigern.

  • Copilot in Dynamics 365 Field Service mit Outlook- und Microsoft Teams-Integrationen macht die nächste KI-Generation für Arbeitskräfte in Service und Produktion zugänglich. Sie können bei der Arbeit in Outlook oder Microsoft Teams mit Copilot in Dynamics 365 beispielsweise das Erstellen von Arbeitsaufträgen mit relevanten Details aus E-Mails oder Chats ergänzen oder Antwortentwürfe auf Kundennachrichten generieren, ohne die Anwendung zu wechseln.
     
  • Die Dynamics 365 Field Service App in Microsoft Teams ermöglicht Techniker*innen den Zugriff auf wichtige Auftragsfunktionen in ihrem Arbeitsablauf. Sie können anstehende Arbeitsaufträge auf einen Blick in ihrer gewohnten Teams-Umgebung sehen, alle Auftragsdetails teilen oder mit einem Klick auf Dynamics 365 Remote Assist zugreifen. Damit lassen sich gemeinsam mit remote arbeitenden Expert*innen in Echtzeit Probleme lösen, um Aufträge abzuschließen.

Für Führungskräfte mit wechselnden Dienstplänen und einem oftmals großen, verteilten Team kann es zeitaufwändig sein, einen umfassenden Überblick über die Abläufe zu behalten. In Kürze kann Microsoft 365 Copilot hilfreiche Prompts und wichtige Informationen für Führungskräfte bereitstellen, indem es neben den verfügbaren Benutzer*innen- und Unternehmensdaten, wie z.B. den Chatverlauf von Teams, SharePoint, E-Mails und mehr, auch Daten aus der Shifts-App durch ein neues Shifts-Plugin für Microsoft 365 Copilot nutzt. Auf diese Weise können Führungskräfte schnell eine Liste mit den wichtigsten Themen für ihr Team und ihren Standort erhalten, um zeitintensive Aufgaben, wie die Übernahme von Schichten und das Onboarding neuer Mitarbeiter*innen, zu beschleunigen.

Einfache Kommunikation

Wenn Unternehmen einen einfachen Zugang zu konsistenter Kommunikation schaffen, fühlen sich ihre Mitarbeiter*innen informiert und verbunden. Eine Kommunikationsplattform, die die gesamte Belegschaft erreicht: Damit müssen die Kommunikationsverantwortlichen nicht mehr ihren digitalen Arbeitsplatz verlassen, um mit allen in Kontakt zu treten. 

  • Announcements in Viva Connections ermöglichen es, wichtige Ankündigungen wie dringende Mitteilungen, rollenspezifische Updates und Änderungen der Sicherheitsrichtlinien zu verfassen, zu planen und gezielt mit Mitarbeiter*innen zu teilen.
  • Um ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und Bedeutung in der gesamten Belegschaft zu schaffen, lassen sich mit Targeted Campaigns in Viva Engage Kampagnen erstellen, die unternehmensweite Maßnahmen gezielt an die Arbeitskräfte in Service und Produktion richten.

Vertrauenswürdige Erfahrungen

Viele Arbeitskräfte in Service und Produktion, etwa in Schichtbetrieb und Teilzeit, arbeiten mit mehreren Geräten und geben sie nach ihrem Arbeitstag wieder ab. Damit sie sofort nach dem Login produktiv sein können, unterstützt Windows 365 Frontline die einfache und erschwingliche Bereitstellung von Cloud-PCs für Mitarbeitende in Service und Produktion. So können sie sicher mit ihrer digitalen Identität von jedem Gerät auf ihre personalisierte Windows-Umgebung zugreifen, unabhängig vom Einsatzort. 

  • Unternehmen, die Intune verwenden, können mit Microsoft Entra ID (ehemals Azure Active Directory) und dem Shared Device Mode für Android- und iOS-Geräte die einmalige An- und Abmeldung für Teams, Outlook, Power Apps und mehr ermöglichen. Das erlaubt den Mitarbeitenden, ihr Gerät schnell und konform für die nachfolgenden Kolleg*innen zu bereinigen.
  • Wenn Organisationen SOTI oder VMware Workspace ONE als Endpunkt-Management-Lösung nutzen, können sie nun auch Android-Geräte in Microsoft Entra ID mit dem Shared Device Mode registrieren.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie im offiziellen Microsoft-Blog sowie in den Beiträgen im Dynamics 365-Blog und im Microsoft 365-Blog. 


Ein Beitrag von Pina Meisel
Communications Managerin Modern Work & Modern Life 

Pina Meisel als Portrait-Bild

Tags: , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.

15. Januar 2024
Die Microsoft Cloud ermöglicht Kunden, sämtliche personenbezogenen Daten innerhalb der europäischen Datengrenzen zu halten

Microsoft hat wichtige Verbesserungen und neue Funktionen der EU-Datengrenze für die Microsoft Cloud angekündigt. Mit diesem Update geht Microsoft einen weiteren Schritt zur Ausweitung seines Angebots an vertrauenswürdigen Cloud-Diensten, die europäische Werte respektieren und die spezifischen Anforderungen unserer Kunden aus dem gewerblichen und öffentlichen Sektor in Europa erfüllen.