Microsoft beschert Katy Perry Gold

Über eine Kooperation mit Katy Perrys Music Company EMI Music Germany wurden seit 15. März junge Lifestyle-orientierte Konsumenten aufgerufen, sich auf einer eigens eingerichteten Website den neuen Internet Explorer 9 herunterzuladen und als Belohnung dafür exklusiv, schnell und kostenlos Katy Perrys Song „E.T.” in der Version „Benny Benassi RMX radio-edit” vor dem offiziellen Verkaufsstart zu erhalten. „Die Launch-Kampagne ‚Hol dir die Stars‘ zur Einführung des Internet Explorers 9 steht für die gelungene Verbindung zwischen Produkt und Künstler”, sagt Nikolaus Bauer, Marketing Manager Central Marketing Group. Die Kampagne war ein voller Erfolg. Binnen kürzester Zeit wurde der neue Internet Explorer von Microsoft 100.000 Mal herunter geladen und dafür Katy Perrys Hit nachgefragt. Die Aktion wiederum pushte insgesamt den Erfolg des Katy-Perry-Hits und bescherte der derzeit erfolgreichsten Künstlerin der Welt mit weit über 150.000 verkauften Singles einmal mehr Goldstatus in Deutschland.

Auch Jan Mehlhose, Head of Marketing GSA, EMI Music Germany zeigt sich über das gelungene Projekt erfreut: „Die ,Hol-dir-die-Stars‘ Kooperation mit Microsoft hat entscheidend zum Erfolg der Single in Deutschland beigetragen und war eine sehr wichtige Säule der Gesamtkampagne, die E.T. letztlich zum Goldstatus geführt hat.”

Am Mittwoch, den 31. August, wurde bei Microsoft in München die Goldauszeichnung für Katy Perrys Single E.T. verliehen. Jan Mehlhose, Head of Marketing GSA, EMI Music Germany, und Kamran Sorusch, Head of Business Development GSA, EMI Music Germany übergaben Nikolaus Bauer und Olivier Blanchard, die sich bei Microsoft für das Projekt verantwortlich zeichneten, sowie Ruben Wester-Ebbinghaus, Group Head PR, Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH,  die heiß begehrte Gold-CD.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 69,94 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2011; 30. Juni 2011). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2011 betrug 23,15 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 37.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ein Bild zu dieser Meldung finden Sie unter: http://www.microsoft.com/germany/presseservice/news/bilddatenbank.mspx?id=4124

Ansprechpartner Microsoft
Irene Nadler
Communications Manager Consumer

2011-272 ConC

Weitere Infos zu diesem Thema

21. Juni 2024
Neue Anwendungen auf Copilot+ PCs

Die neuen Copilot+ PCs sind nun im Handel verfügbar. Hier lesen Sie, auf welche neuen KI-Features sich Nutzer*innen freuen können.

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.

18. Juni 2024
Generative KI in der Industrie: Hohe Erwartungen, aber auch noch Zögern bei deutschen Unternehmen

Generative künstliche Intelligenz bietet Unternehmen faszinierende Möglichkeiten, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Darüber herrscht große Einigkeit bei Analystenhäusern und Fachleuten. Aber wie sehen das die Entscheider*innen der deutschen Unternehmen? Haben Sie schon den Trend erkannt? Aktuelle Zahlen aus einer Civey-Umfrage im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigen positive Entwicklungen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Aber auch Potenzial, das noch nicht genutzt wird.