Microsoft erklärt: Was ist Microsoft HoloLens? Definition & Funktionen

Microsoft HoloLens 2

Was ist Microsoft HoloLens? Wofür kann sie eingesetzt werden? In diesem Artikel findest du eine einfache Definition und spannende Einsatzszenarien rund um Microsoft HoloLens.

Microsoft HoloLens ist ein völlig eigenständiger, kabelloser, holografischer Computer. Sie ermöglicht Anwender*innen einen Blick in die sogenannte „gemischte Realität“ (Mixed Reality). Das bedeutet, dass Menschen mit Microsoft HoloLens digitale Inhalte – sogenannte Hologramme – in der realen Welt sehen und mit diesen über Sprache und Gesten interagieren können.

Das Potential der HoloLens ist schier unbegrenzt und Einsatzmöglichkeiten über alle Branchen hinweg denkbar. Diese Vielfältigkeit macht die HoloLens besonders für Unternehmen interessant und überzeugt Entwickler*innen sowie Firmenkunden, mit der innovativen Technologie zu arbeiten.

Jessica Matt, Product Marketing Student Mixed Reality/HoloLens bei Microsoft Deutschland, erklärt im Video in Kürze, was Microsoft HoloLens ist.

Welche Modelle gibt es?

Im Januar 2015 wurde mit Microsoft HoloLens der weltweit erste kabellose und eigenständige holografische Computer auf Basis der Mixed Reality Plattform vorgestellt. Die leistungsstarke Hardware erlaubt die Einblendung von hochauflösenden 3D-Hologrammen in der realen Welt, ohne dabei auf separate Hardware angewiesen zu sein. HoloLens ermöglicht die Interaktion mit holografischen Objekten via Sprach-, Blick- und Gestensteuerung. So lassen sich Hologramme beispielsweise über gezielte Handgriffe im physischen Raum völlig frei bewegen, positionieren oder in der Größe verändern.

Die zweite Generation wurde im Februar 2019 erstmals auf dem MWC Barcelona präsentiert. Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet Microsoft HoloLens 2 ein mehr als doppelt so großes Sichtfeld, deutlich verbesserten Tragekomfort durch einen optimierten Schwerpunkt und erlaubt eine intuitivere Interaktion mit Hologrammen. Beispielsweise über Fingertracking, wodurch noch genauere Eingaben über die Bewegung einzelner Finger möglich ist.

Was sind Hologramme?

Hologramme sind, einfach gesagt, mit Licht erstellte Grafiken, die dreidimensional im Raum zu schweben scheinen. Wer schon einmal auf einer Veranstaltung mit Lichtprojektionen war, kennt das wahrscheinlich: Über Laserstrahlen werden Bilder in den freien Raum projiziert. Microsoft HoloLens funktioniert ähnlich, stellt die Bilder aber auf den Projektionsgläsern des Geräts dar, so dass sie erstmal nur die Träger*innen selbst sehen können.

Wie funktioniert die HoloLens?

Microsoft HoloLens ist mit modernster Technik ausgestattet und setzt auf künstliche Intelligenz (KI).  Für intuitive Interaktionen in der gemischten Realität (Mixed Reality) setzt Microsoft HoloLens 2 auf die KI-Fähigkeiten von Azure, Microsofts Cloud-Computing-Plattform, und nutzt zahlreiche Sensoren sowie spezielle Tracking Systeme. So misst beispielsweise ein spezielles Hand-Tracking-System die individuelle Form der Hände und ermöglicht eine präzise Bedienung.

Eye-Tracking erlaubt, den individuellen Abstand zwischen den Pupillenmittelpunkten der Träger*innen zu messen, der beeinflusst, wie eine Person nahe oder ferne Objekte sieht. Auf Basis eines KI-Algorithmus werden dann personalisierte 3D-Modelle an die Hände und Augen der Nutzer*innen angepasst, wodurch das genaue Interagieren mit Hologrammen möglich wird.

Die entsprechenden KI-Technologien laufen auf HoloLens 2 und werden als Perception AI bezeichnet, da sie der instinktiven Wahrnehmung und Aktivität des menschlichen Gehirns entsprechen. Perception AI arbeitet auf Basis der HPU 2.0 – der Holographic Processing Unit, die speziell für die HoloLens 2 entwickelt wurde – lokal auf dem jeweiligen Device, was lange Latenzzeiten (Reaktionszeiten) vermeidet.

Eine Frau benutzt die Microsoft Hololens 2

Was macht ein „intelligent Edge“ Device aus?

HoloLens 2 gilt als Vorzeigegerät im Bereich intelligent Edge. Hiermit sind Technologien gemeint, die Daten auch ohne eine zuverlässige Internetverbindung sammeln und an dem Ort verarbeiten können, wo sie entstehen. Sie können einige oder alle Daten aber auch mit der intelligenten Cloud teilen, wenn sie verbunden sind. So ermöglicht das Gerät auf Basis künstlicher Intelligenz und Cloud-Computing eine instinktive Zusammenarbeit und einen Wissensaustausch über Hologramme, unabhängig von Raum und Zeit.

Welche Anwendungen gibt es für die HoloLens?

Eine der beliebtesten Anwendungen ist Dynamics 365 Remote Assist. Die Lösung erlaubt es, durch den Einsatz von Hologrammen über verschieden Standorte hinweg passgenaue Anleitungen zu geben. Dadurch können beispielsweise Techniker*innen Reparaturen aus der Ferne erklären oder Wartungen einfacher durchführen.

Dynamics 365 Guides für HoloLens ermöglicht Nutzer*innen praxisorientiertes Lernen anhand holografischer Anweisungen, wann und wo sie diese benötigen. Die Anweisungskarten sind visuell an den Ort gebunden, an dem die Arbeit ausgeführt wird. Sie können Bilder, Videos und holografische 3D-Modelle enthalten. Anwendende sehen, was wo zu tun ist und können die Arbeit so schneller und mit weniger Fehlern erledigen.

Mit Azure Remote Rendering werden hochwertige 3D-Inhalte und interaktive Oberflächen auf Mixed-Reality-Geräte wie die HoloLens gebracht. Mithilfe der Computingleistung von Azure, werden selbst die komplexesten Modelle in der Cloud gerendert und in Echtzeit auf Geräte gestreamt. So können beispielsweise Designer*innen oder Ingenieur*innen mit 3D-Inhalten mit großer Detailgenauigkeit interagieren.

Eine weitere Anwendung ist Azure Spatial Anchors: Damit erstellen Kunden Mixed-Reality-Anwendungen mit räumlichen Bezug. Hierbei können beispielsweise Industriekunden in einer Fabrik Wartungsinformationen in Form von Hologrammen neben Maschinen an einer Produktionslinie platzieren und diese Informationen dann gezielt für bestimmte Mitarbeitende sichtbar machen.

Eine Gruppe mit der HoloLens 2 steht um ein Hologramm

Was ist das Azure Kinect Developer Kit?

Das  Azure Kinect Developer Kit (DK) ist ein Zubehör- und Entwicklungskit mit erweiterten KI-Sensoren für verschiedene Modelle im Bereich maschinelles Sehen und Spracherkennung. Es kombiniert einen Tiefensensor und eine räumliche Mikrofonanordnung mit einer Videokamera und einem Lagesensor –alles in einem kleinen Gerät.

Dazu gehören der Time-of-Flight-Tiefensensor, eine hochauflösende RGB-Kamera sowie sieben kreisförmig angeordnete Mikrofone, mit denen moderne Bildverarbeitungs- und Sprachlösungen auf Basis von Microsoft Azure entwickelt werden können. Das ermöglicht Anwendungen, die die Welt nicht nur erkennen, sondern sie auch verstehen. Etwa Menschen, Orte und Dinge in der Umgebung.

Wo wird die HoloLens eingesetzt?

Microsoft HoloLens richtet sich im Wesentlichen an Firmenkunden. Die innovative Technologie ermöglicht über alle Branchen hinweg neue, digitale Geschäftsprozesse – das reicht von der Ausbildung oder Schulung von Mitarbeiter*innen, über die attraktive Präsentation von Produkten im Verkauf, bis hin zur visuellen Unterstützung von Ärzt*innen im Operationssaal. Hier vier spannende Beispiele:

Eine Gruppe Auszubildender steht um ein Hologramm

Wissenstransfer: Das Collaborative Training 4.0 von Bosch ist eine End-to-End-Lösung, funktioniert mit Mixed-Reality-Technologie und wurde auf Basis von REFLEKT ONE erstellt. Das interaktive Training bietet holografische Schritt-für-Schritt Anleitungen, die Werkstattauszubildenden helfen neue Produkte und Technologien zu verstehen und Servicetechniker*innen dazu befähigt, effizienter und fehlerfreier bei Reparaturen und Wartungen zu arbeiten. Mehr dazu: Mixed Reality in der Automobilindustrie oder wie Bosch Mobilität digitaler gestaltet.

Gesundheit: Mit der Software Virtual Surgery Intelligence (VSI) unseres Mixed Reality Partners apoQlar GmbH werden aus zweidimensionalen schwarz-weißen Röntgenbildern realistische, dreidimensionale Objekte. Damit können Ärzt*innen sich noch besser auf eine Operation vorbereiten und den Patient*innen das Vorgehen im Vorfeld einer OP verständlicher erklären. Mehr dazu: Revolution im Krankenhaus: Dreidimensionale Hilfe bei Operationen.

Fernwartung: Um Inspektionen noch effizienter zu gestalten, stattet Mercedes-Benz USA seine autorisierten amerikanischen Händler und die dazugehörigen Servicetechniker*innen mit der Microsoft HoloLens 2 aus. Mit Unterstützung der Anwendung Microsoft Dynamics 365 Remote Assist können sie Mercedes-Fahrzeuge auch aus der Ferne warten und in Echtzeit passgenaue Anleitungen für Reparaturen geben. Mehr dazu: Mercedes-Benz USA: Schnellere Wartung mit Microsoft HoloLens 2

Inneneinrichtung: Die Anwendung .rooms des Berliner Unternehmens Island Labs ermöglicht eine holographische Visualisierung von Gegenständen für die Planung von Räumen. So setzt beispielsweise die küchenquelle GmbH die Lösung im Planungs- und Verkaufsprozess von Küchen ein. Mehr dazu: 2 Zimmer Küche Bad: Einrichten mit Mixed Reality.

Wie kann die HoloLens bestellt werden?

Interessierte Firmenkunden sowie Entwickler*innen können die Microsoft HoloLens 2 entweder direkt über unseren Microsoft Store oder über autorisierte Partner und Lösungsentwickler beziehen. Alle Infos dazu hier.

Weitere Beiträge in der „Microsoft erklärt“-Reihe:

Microsoft erklärt: Was ist Mixed Reality? Definition & Funktionen

Microsoft erklärt: Was ist künstliche Intelligenz? Definition & Funktionen von KI

Microsoft erklärt: Was ist Machine Learning? Definition & Funktionen von ML

Microsoft erklärt: Was ist Deep Learning? Definition & Funktionen von DL

Microsoft erklärt: Was ist Cloud Computing? Definition & Funktionen

Microsoft erklärt: Was ist das Internet of Things? Definition & Funktionen von IoT

 


Ein Beitrag von Johanna Ronsdorf

Trainee Business Communications AI & Innovation / Data Applications & Infrastructure

Foto von Johanna Ronsdorf, Trainee Business Communications AI & Innovation / Data Applications & Infrastructure

Tags: , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

26. Januar 2021
Technologie für mehr Teilhabe: Diese Tools unterstützen Menschen mit Sehbehinderung in ihrem Arbeitsalltag

In unserer Serie „Technologie für mehr Teilhabe“ stellen wir Menschen mit Behinderungen vor, die uns erzählen, wie Technologien sie in ihrem Alltag unterstützen. Während uns in der letzten Folge der Blogger Pascal erzählt hat, warum er ein großer Fan des Surface Pro 7 ist, gibt uns dieses Mal unsere Kollegin Franziska Sgoff einen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Franziska arbeitet seit Anfang 2020 bei Microsoft als Business Program Managerin im Bereich Services Education, in der Workshops für Enterprise-Kunden organisiert werden.

22. Januar 2021
SAP und Microsoft erweitern Partnerschaft und integrieren lösungsübergreifend Microsoft Teams

Die SAP SE und Microsoft planen, Microsoft Teams mit der intelligenten Suite von Lösungen von SAP zu integrieren. Zudem arbeiten beide Unternehmen daran, die bestehende strategische Partnerschaft zur beschleunigten Einführung von SAP S/4HANA auf Microsoft Azure umfassend auszuweiten. Diese Kooperation beruht auf einer gemeinsamen Verpflichtung der Unternehmen, den Umstieg in die Cloud für Kunden zu vereinfachen und zu verbessern.