Microsoft veröffentlicht Buch zum IT-Gipfel und zeigt neue Leitbilder für die vernetzte Welt auf

Herausgeber des Buchs ist Ralph Haupter, Vice President der Region Greater China bei Microsoft und früherer Geschäftsführer von Microsoft Deutschland. Er hat die prominenten Stimmen und Schrittmacher der digitalen Debatte eingeladen, in ihren Essays neue Leitbilder für eine vernetzte Welt aufzuzeigen.

In dem Buch geht es um folgende Themen:

  • Datenschutz und Sicherheit: Datenklau, Sicherheitslücken und Cyberkriminalität – zu den großen Herausforderungen im Zeitalter von Cloud Computing zählen die Abwehr krimineller Bedrohungen und die Auseinandersetzung mit IT-Sicherheitsrisiken.
  • Zugang und Transparenz: Von seinen Erfindern und Wegbereitern wurde das Internet als egalitäres, dezentrales und offenes Kommunikationssystem konzipiert. Doch wie steht es heute, auf dem Entwicklungsniveau von Cloud Computing, Big Data und sozialen Netzwerken um den offenen Netzzugang und die gleichberechtigte Teilhabe aller?
  • Vertrauen und Verantwortung: Es liegt im vitalen Interesse einer Exportnation wie Deutschland, dass Cloud Computing und Internet ihr Potenzial voll entfalten können. Dies geht jedoch nur, wenn eine breite gesellschaftliche Akzeptanz dieser Technologien besteht. Staatliche und privatwirtschaftliche Akteure müssen hier gleichermaßen ihren Beitrag leisten.

Zu den Autoren zählen Prof Dr. Miriam Meckel (Direktorin des Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement an der Universität St. Gallen und Bestsellerautorin), Sebastian Nerz (Bioinformatiker und stellvertretender Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland) und Prof. Dr. Björn Bloching (Partner bei Roland Berger Strategy Consultants). Dr. Marianne Janik, Senior Director Public Sector bei Microsoft, hat das Vorwort verfasst.

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 69,94 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2011; 30. Juni 2011). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2011 betrug 23,15 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 37.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Informationen des Verlags zum Buch finden Sie unter:
http://www.m-vg.de/redline/shop/article/3024-der-digitale-daemon/

Ansprechpartner Microsoft
Ines Gensinger
Leitung Business & Consumer Communications

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Dr. Kai Donau
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6186
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

2012-364 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Februar 2024
Microsoft führt Copilot for Finance ein – den neuesten Copilot für Microsoft 365, um das moderne Finanzwesen zu transformieren

Heute kündigt Microsoft die öffentliche Vorschau von an, der neuesten rollenbasierten Erweiterung von Microsoft Copilot für Microsoft 365. Das Add-on soll die tägliche Arbeit von Finanzteams transformieren. Copilot for Finance ergänzt Copilot for Sales und Copilot for Service, die jetzt allgemein verfügbar sind. Diese Tools bieten KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.