Windows 11: Das erste Feature-Update ist da

Microsoft hat ein Feature-Update für Windows 11 angekündigt. Die Neuerungen haben wir für euch zusammengefasst.

Taskleiste mit neuen Features

Die neuen Funktionen sind über eine Preview in Windows Update verfügbar:

  • Schnellzugriff auf Microsoft Teams. Teams-Nutzer*innen mit einem Arbeits- oder Schulkonto können sich künftig direkt über die Taskleiste stummschalten, die Stummschaltung aufheben und ihren Bildschirm teilen. Über das Mikrofon-Symbol rechts in der Taskleiste kann man sein Mikrofon mit einem Klick ein- und ausschalten, ohne dafür zum Besprechungsfenster zurückkehren zu müssen. Das Teilen von Fenstern funktioniert ganz einfach, indem man den Mauszeiger in der Taskleiste über das Icon der Anwendung bewegt, die man teilen möchte. Es öffnet sich ein Fenster, in dem man das Teilen kurz bestätigt und los geht’s.
  • Das Wetter immer im Blick. Ab sofort können Nutzer*innen über die Taskleiste einen schnellen Blick auf das Wetter werfen. Dafür wird der Mauszeiger über das Wetter-Symbol bewegt. Die Widget-Leiste öffnet sich und bleibt geöffnet, bis man die Maus wieder wegbewegt. Um sie länger geöffnet zu halten, klickt man auf das Wetter-Symbol und die Widget-Leiste wird so lang angezeigt, bis man auf eine andere Stelle klickt.
  • Uhrzeit auf dem zweiten Monitor. Wenn ein zweiter Monitor angeschlossen ist, werden Datum und Uhrzeit künftig auch auf diesem in der Taskleiste angezeigt.

Neu gestaltete Apps

  • Media Player ist barrierefrei. Das Herzstück des Media Players ist eine vollausgestattete Musikbibliothek, mit der Nutzer*innen Musik schnell durchsuchen und abspielen sowie Wiedergabelisten erstellen und verwalten können. Alle Inhalte in den Musik- und Videoordnern auf dem Windows 11-PC werden automatisch in der Bibliothek angezeigt. Über die App-Einstellungen kann man zusätzlich manuell festlegen, wo der Media Player nach weiteren Inhalten suchen soll. Durch verbesserte Tastenkombinationen und Zugriffstasten für Tastaturbenutzer*innen und andere unterstützende Technologien ist der Media Player barrierefrei gestaltet.
  • Notepad im neuen Design. Die Notepad-App hat ein frisches, übersichtlicheres Aussehen erhalten und ist jetzt im dunklen Modus verfügbar. Als neue Features sind mehrstufiges Rückgängigmachen, bunte Emojis und eine moderne und effiziente Funktion zum Suchen und Ersetzen hinzugekommen.

Darüber hinaus hat Microsoft die Amazon Appstore-Preview angekündigt – die Vorschau ist nur in den USA verfügbar. Windows 11-Nutzer*innen in den USA können ab sofort im Microsoft Store auf die Amazon Appstore-Vorschau und beliebte Apps wie Audible, Kindle und viele mehr zugreifen.

Regelmäßige Funktions-Updates für Windows 11

Zusätzlich zum jährlichen Update werden über das Jahr verteilt immer wieder neue Features in Windows 11 verfügbar werden. Dafür wird Microsoft die bekannten Update-Mechanismen wie Service- und Microsoft Store-Updates nutzen.


Ein Beitrag von Irene Nadler
Communications Manager Windows & Devices

Tags:

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Februar 2024
Microsoft führt Copilot for Finance ein – den neuesten Copilot für Microsoft 365, um das moderne Finanzwesen zu transformieren

Heute kündigt Microsoft die öffentliche Vorschau von an, der neuesten rollenbasierten Erweiterung von Microsoft Copilot für Microsoft 365. Das Add-on soll die tägliche Arbeit von Finanzteams transformieren. Copilot for Finance ergänzt Copilot for Sales und Copilot for Service, die jetzt allgemein verfügbar sind. Diese Tools bieten KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.