CES 2021: Device Trends der Messe

CES Device Trends

In Zeiten von Social Distancing erfährt der PC-Markt sein stärkstes Wachstum seit rund zehn Jahren. Auf der CES 2021, die erstmals komplett digital ausgerichtet wurde, haben unsere Hardware-Partner innovative Neuheiten mit Windows 10 vorgestellt, welche auf vielfältige Weise die aktuellen Anforderungen unserer Kund*innen berücksichtigen. Die für mich wichtigsten Trends möchte ich in diesem Beitrag mit Euch teilen.

Eine Tech-Messe unter besonderen Vorzeichen

Laut Marktforschern wirkt sich die anhaltende Entwicklung beim Arbeiten und Lernen von zu Hause deutlich auf den PC-Markt aus: So errechnete IDC für 2020 ein Absatzplus von etwa 13 Prozent auf 302,6 Millionen Geräte. Computer haben in der Krise einen klaren Bedeutungszuwachs erfahren, sie helfen Menschen aus der Distanz zu arbeiten, zu lernen, zu spielen oder in Kontakt zu bleiben. Während es in der Vergangenheit den Trend zu einem PC pro Haushalt gab, geht es mittlerweile mehr in die Richtung ein Rechner pro Person. Diese Entwicklung war auch auf der CES 2021 deutlich zu spüren, die nicht wie gewohnt am Jahresbeginn Technik-Fans aus der ganzen Welt in Las Vegas begrüßte, sondern erstmals „all-virtual“ stattgefunden hat. Gerade mit Blick auf die innovativen Ankündigungen unserer Hardware-Partner war die Messe trotz der besonderen Umstände auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Neben neuen Features für digitale Produktivität und Sicherheit spielen auch Themen wie Nachhaltigkeit oder PC-Gaming eine bedeutende Rolle.

Intel Chip

Trend 1: Neue Chips mit integrierter Sicherheit

Intel und AMD haben auf der CES 2021 neue Prozessor-Generationen angekündigt, die eine hohe Leistung mit integrierter Hardwaresicherheit kombinieren, damit Anwender*innen von jedem Ort sicher arbeiten können und die Firmen-IT Geräte aus der Ferne unkompliziert verwalten kann. Hierfür hat Intel die vPro Business Plattform mit Prozessoren der 11. Generation vorgestellt, die mit Intels SuperFin-Technologie, Intel Iris Xe-Grafik und integriertem Wi-Fi 6/6E ausgestattet sind. Die Intel Evo vPro Plattform wiederum unterstützt besonders dünne und leichte Business-Geräte mit immersiven Displays. AMD zielt mit seiner neuen Ryzen PRO 5000 Serie ebenfalls auf Business-Laptops und bietet Chips mit hoher Sicherheit.

Neue Chips mit mehr Sicherheit

Trend 2: Innovative Hardware für Work, Learn & Play

Ein klarer Device-Trend in diesem Jahr: Kleinere und größere Features, die Anwender*innen beim Arbeiten und Lernen von jedem Ort unterstützen. So besitzt das neue HP Envy 14 beispielsweise eine physische Webcam-Abdeckung zum Schutz der Privatsphäre, eine Keyboardtaste zur Stummschaltung des Mikrofons oder die Funktion, über den Einsatz von künstlicher Intelligenz störende Hintergrundgeräusche in Calls auszublenden.

Für ein gutes Bild in Videokonferenzen sorgen nicht nur hochauflösende Kameras, die Hersteller-übergreifend verbaut werden, sondern auch spezielle Kamerafeatures: So verfügt das Dell Latitude 9420 über eine Kamera mit automatischer Lichtkorrektur und Hintergrundschärfe. Für augenschonendes Arbeiten, Surfen oder Chatten am PC besitzt das HP Elite Dragonfly Max ein spezielles „Eye Ease Display“ und das Display des Lenovo ThinkBook 14p Gen 2 kommt mit einem niedrigem Blaulichtanteil. Über den neuen Dell 34-Zoll-Curved-Videokonferenzmonitor, der für Microsoft Teams zertifiziert ist, sind auch längere Calls am Schreibtisch komfortabel und sicher.

Damit diese Calls auch unterwegs oder bei schlechtem WLAN-Empfang ruckelfrei verlaufen, wurden vermehrt Laptops mit schnellen und mobilen Internetstandards (4G/LTE oder 5G) vorgestellt. Lenovo hat zum Beispiel mit dem IdeaPad 5G einen dünnen Windows 10 on ARM PC präsentiert, der mit einem Qualcomm Snapdragon 8cx 5G Prozessor ausgestattet ist. Mit Blick auf den digitalen Arbeitsplatz der Zukunft hat Lenovo zudem die kabelgebundene Augmented-Reality-Brille ThinkReality A3 angekündigt, die virtuelle Desktops einblenden kann.

Idea Pad 5G

Trend 3: Sustainability

Ein gutes Signal der diesjährigen CES: Nachhaltigkeit wird als wichtiges Thema in der Hardware-Branche wahrgenommen. Neben dem vermehrten Einsatz von recycelten Materialien bei der Herstellung von Gerätegehäusen oder Verpackungen – HP nutzt für sein neues Elite Dragonfly G2 Ozeanplastik und für das EliteBook 840 G8 Aero recyceltes Aluminium sowie eine nachhaltige Box – setzen andere Hersteller wie Dell bei seiner Latitude 5000 Serie auf sogenanntes „Bioplastik“, also Kunststoffe, die auf Basis nachwachsender Rohstoffe erzeugt werden.

Cyberpunk

Trend 4: Leistungsstarke Gaming-PCs

Nicht zuletzt sind auch Gaming-Rechner in diesem Jahr wieder ein großer Trend auf der CES. So hat Acer vielen Windows 10 Gaming-Notebooks ein Update verpasst – unter anderem dem Predator Triton 300 SE, dem Predator Helios 300 und dem Nitro 5. Lenovo hat unter anderem sein neues Gaming-Laptop-Flaggschiff Legion 7 mit 16-Zoll-QHD-Display präsentiert, während Dell seine leistungsstarken Alienware m15/m17 R4 Rechner aktualisiert und mit neuen Grafikprozessoren der NVIDA GeForce RTX 30-Serie ausgestattet hat. Darüber hinaus hat Asus mit dem ROG Flow X13 (Ryzen) sein erstes Convertible-Gaming-Notebook angekündigt, das über ein 360-Grad-Scharnier verschiedene Modi bietet. Zudem hat Dell für Desktop-Gamer den Alienware Aurora Ryzen Edition R10 vorgestellt.

Mehr Informationen zu den Windows 10 Partner-Neuheiten der CES 2021 gibt es gebündelt auf dieser Website. Einen Überblick zu den PC-Gaming-Trends findet ihr in diesem Blogpost.

Partner kreieren Innovationen für eine hybride Welt

Unsere Hardware-Partner stellen auf der CES 2021 die aktuellen Anforderungen von Kund*innen in der Mittelpunkt. Innovative Neuheiten konzentrieren sich vor allem darauf, den Menschen beim digitalen Arbeiten, Lernen oder Spielen einen echten Mehrwert zu bieten – und das tägliche Leben angenehmer zu gestalten. Eben diese Vision verfolgt auch Microsoft mit seinen Surface Devices: Etwa mit dem Surface Laptop Go, dem bislang leichtesten und preiswertesten Surface Laptop – der sich optimal für das Lernen aus der Distanz eignet. Darüber hinaus skizzieren unsere Partner auf der CES 2021 mit vielen Neuheiten ein innovatives Bild der Zukunft, in der die positiven Seiten hybrider Arbeits- und Lebensweisen Teil unseres Lebens bleiben. Unsere Partner machen dies möglich, indem sie bereits heute die technologischen Grundlagen dafür legen.

 


Ein Beitrag von Thomas Kowollik,
General Manager D/A/CH, Consumer  Business

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

26. Februar 2021
Microsoft Cloud für Fertigungsindustrie ab Ende Juni als Public Preview

Microsoft unterstützt die Fertigungsindustrie mit einem neuen branchenspezifischen Cloud-Angebot: Unsere Microsoft Cloud für die Fertigungsindustrie ist eine clevere Komplettlösung, die neue und bestehende Funktionen aus dem Portfolio von Microsoft sowie Partnerlösungen verknüpft, damit sie Menschen, Anlagen, Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse nahtlos verbinden können, um die Resilienz von Unternehmen zu verbessern.

25. Februar 2021
Im Daten-Dschungel: Zertifizierungen der Microsoft Cloud

Cloud Computing ermöglicht Organisationen jeder Größe und Branche, Rechenleistung, Speicherkapazitäten und Software aus dem Internet zu beziehen. Damit unsere Kunden von den Möglichkeiten der Cloud profitieren können, erfüllen wir mehr als 90 nationale und internationale Datenschutz-, Sicherheits- und Compliance-Zertifizierungen. Welche das sind und warum sie wichtig sind, erklären wir in diesem Beitrag aus unserer Reihe „Im Daten-Dschungel“.

25. Februar 2021
Sieben Tipps für smartere virtuelle Meetings

Videokonferenzen sind spätestens seit der Corona Pandemie fester Bestandteil unseres Alltags. Wir haben bei Microsoft aus unseren Erfahrungen im vergangenen Jahr viel gelernt – und daraus sieben Tipps für eine gesunde Meetingkultur entwickelt.

25. Februar 2021
#LearnTwoGrow: Frauen in der IT

Mit #LearnTwoGrow macht Chief Learning Officerin Mohanna Azarmandi Lust auf lebenslanges Lernen und Qualifizierung. Dieses Mal ist Anna Kopp zu Gast und spricht darüber, wie Frauen in die IT-Welt finden und warum Technologie und Lernen nur gemeinsam gelingen.