DHL Supply Chain: Neue Softwareplattform auf Microsoft Azure vereinfacht Roboter-Einsatz in Warenlagern

DHL Supply Chain, ein weltweit führender Kontraktlogistikanbieter und Teil von Deutsche Post DHL Group, hat in Zusammenarbeit mit Microsoft und dem Fulfillment-Dienstleister Blue Yonder eine neue „Plug & Play“-Plattform für die Integration von Lagerrobotern eingeführt.

Die neue Softwareplattform nutzt Microsoft Azure IoT sowie weitere Cloud-Computing-Services von Microsoft Azure, um den Programmieraufwand für die Einbindung neuer automatisierter Geräte und Roboter in unterschiedliche Lagermanagementsysteme zu reduzieren. Bereits beim ersten Einsatz am Standort Madrid sank die Integrationszeit von Robotern um 60 Prozent und bei nachfolgenden Projekten geht das Unternehmen sogar von Zeitersparnissen von bis zu 90 Prozent aus. Während DHL Supply Chain bei eigenen Prozessen die Komplexität verringert und Abläufe beschleunigt, steigern die Unternehmenskunden damit ihre Flexibilität bei der Auswahl und Integration von Robotern verschiedener Anbieter in ihre Systeme.

Unterstützung von Mitarbeiter*innen und Erschließung neuer Geschäftschancen

Die neue Softwareplattform ist ein Teil der konzernweiten Digitalisierungsstrategie von DHL Supply Chain, um Mitarbeiter*innen optimal bei ihren Tätigkeiten zu unterstützen und den Betrieb für Kund*innen stetig zu verbessern. Durch Automatisierung und kollaborative Roboter können operative Prozesse flexibler, ergonomischer und attraktiver gestaltet werden, weil monotone, repetitive und anstrengende Tätigkeiten künftig von Maschinen übernommen werden.

Gleichzeitig erlaubt die Technologie, stabile und flexible Lieferketten aufzubauen, die auf ständig neue Kundenbedürfnisse reagieren können. Durch die Digitalisierung von Lagerlösungen vereinfacht DHL Supply Chain die Integration komplexer IoT-Systeme und eröffnet der Logistikindustrie neue Geschäftsmöglichkeiten. Deshalb erwartet das Unternehmen deutliche Fortschritte bei Geschwindigkeit, globaler Reichweite, Kosteneinsparungen und Sicherheit.

Mehr Informationen über die neue Softwareplattform auf der Basis von Microsoft Azure finden Sie in dieser Pressemitteilung der Deutsche Post DHL Group.


Ein Beitrag von Markus Goebel

Senior Communications Manager Data Applications and Infrastructure

Markus Göbel

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

24. Mai 2022
Microsoft Build 2022: Neue Entwicklungswerkzeuge für intelligente Anwendungen

Microsoft präsentiert ab heute neue Entwicklungswerkzeuge und Produktivitätslösungen auf der Microsoft Build. Unsere größte Developer-Konferenz findet wie in den vergangenen Jahren als digitales Event statt, sie wird aber von regionalen Präsenzveranstaltungen begleitet. Ein besonderes Highlight: Beim Spotlight on Germany gibt es zum ersten Mal deutschsprachige Sessions und Demos, die man auch live in Berlin erleben kann.

24. Mai 2022
Kooperation von Volkswagen und Microsoft: Augmented Reality für eine Welt in Bewegung

Volkswagen und Microsoft haben in den vergangenen Jahren gemeinsam daran gearbeitet, Augmented Reality (AR) in bewegten Fahrzeugen nutzbar zu machen. Das Ergebnis ist der neue „Moving Platform“-Modus für Microsoft HoloLens 2, der mithilfe von Hologrammen das Potenzial hat völlig neue Fahrerlebnisse zu ermöglichen und auch jenseits der Automobilindustrie auf großes Interesse stößt.

18. Mai 2022
Reverse-Mentoring: CTOs lernen vom Nachwuchs

Gemeinsam mit dem CTO-Forum der Rudolf Diesel-Medaille hat Microsoft ein Reverse-Mentoring-Programm ins Leben gerufen. Junge Nachwuchskräfte von Microsoft nehmen dabei die CTOs renommierter Mittelstands-Unternehmen an die Hand. Die erste Runde des Programms war ein voller Erfolg und zeigt, wie wichtig der gegenseitige Austausch und neue Perspektiven sind.

17. Mai 2022
Microsoft Cloud for Sustainability ab 1. Juni verfügbar

Mit seiner neuen Cloud-Lösung hilft Microsoft seinen Kunden, CO2-Emissionen zu erfassen und zu managen, um ihre Nachhaltigkeitsziele schneller zu erreichen. Die Microsoft Cloud for Sustainability ist ab 1. Juni generell verfügbar.