Hack4Good: Wie Jugendliche für eine diversere Zukunft hacken

Technologie soll für alle zugänglich sein – dazu fördern wir, unabhängig von Herkunft, sozialem Status, Ethnie oder Geschlecht, eine vielfältige und integrative Gesellschaft. Der Grundstein dafür wird bereits in jungen Jahren gelegt. Deshalb möchten wir der nächsten Generation ermöglichen, sich mit Technologie zu beschäftigen, kreativ zu werden und zu experimentieren. Projektsponsor Hussain Mahmood berichtet von „Hack4Good“, einem Hackathon für Jugendliche mit Migrationsgeschichte und erzählt, wie man seine ganz eigene Superpower finden kann.

Tue Gutes und hacke dafür

Ein Hackathon ist ein kreatives Event, bei dem die Teilnehmenden in kurzer Zeit und in kleinen Teams an innovativen Lösungen für bestimmte Herausforderungen arbeiten. Deswegen sind sie großartige Gelegenheiten, neue Fähigkeiten zu erlernen, Kontakte zu knüpfen, Spaß zu haben und etwas Nützliches zu schaffen. Das ist auch das Ziel von Hack4Good, einem Projekt von InteGREATer, das Technologie für alle zugänglich macht, sowie Vielfalt und Inklusion fördert. In Partnerschaft mit Microsoft Deutschland, sowie dessen Multicultural Netzwerk, organisierten die Mitarbeiterinnen Martina Vollmer und Miriam Oduro federführend das Projekt.

Vom 15. November bis 17. November 2023 arbeiteten 25 Schüler*innen aus Köln bei Hack4Good an der Entwicklung einer eigenen App. Das Projekt dauerte drei Tage und richtete sich an Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren. Die Teilnehmenden lösten in Gruppen ein Problem ihrer Wahl mit Hilfe von Technologie – und konnten so nicht nur ihrer Fantasie freien Lauf lassen, sondern auch etwas Gutes für die Gesellschaft tun. Dabei unterstützten die Microsoft-Mitarbeitenden und Coaches, Ece Lermi, Sinem Haci, Luise Paglionico, Truong Vu, Martina Vollmer und Miriam Oduro, die ihnen Produkte erklärten und bei Fragen halfen.

Das Gewinnerteam fand in beeindruckender Weise heraus, was Schüler*innen von einer App erwarten, die ihnen beim Lernen hilft. Dazu befragten sie ihre Schulkamerad*innen und analysierten deren Antworten, um „School Cloud“ zu entwickeln, eine App für Schüler*innen, mit der sie alle Arten von Lernmaterialien wie Notizen, Hausaufgaben und mehr hochladen können. Die App ermöglicht es den Nutzenden, die Klasse und das Fach auszuwählen, um genau das zu finden, was sie zum besseren Lernen brauchen. Sie bietet außerdem viele nützliche Funktionen wie Suchen, Hinzufügen, Bearbeiten und Löschen und hat sogar eine Option für einen dunklen Modus für bessere Zugänglichkeit.

Alle Hacker*innen erhielten eine Teilnahmebestätigung, einen Xbox Game Pass Ultimate für einen Monat und eine Xbox Brotbox. Die Gewinner des „Diamond“-Preises konnten sich außerdem über eine Powerbank freuen.

Eine Karriere im Technologiesektor

Ich bin Hussain Mahmood und leite seit Dezember 2022 das Enterprise Solutions Team bei Microsoft Deutschland. Außerdem bin ich Mitglied des Executive Boards. Mein Team bietet das technisches Know-how und Geschäftsexpertise, um Unternehmenskunden bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen.

Ich komme ursprünglich aus Pakistan. Mein Vater war Beamter, daher sind wir viel herumgezogen und haben in vielen verschiedenen Städten gelebt. Während dieser Zeit lernte ich schnell mit Wandel umzugehen, und besuchte sechs oder sieben verschiedene Schulen. Für das herausfordernde Informatikstudium an der Purdue Universität in Indiana zog es mich schließlich in die USA. Dank eines Professors, der Berater des Weißen Hauses war, begann ich mich immer mehr für Cybersicherheit zu interessieren, weshalb ich meinen Abschluss in Informatik mit Schwerpunkt auf Cybersicherheit machte.

Zunächst ging ich nach Ende meines Studiums zurück nach Pakistan, um in die Fußstapfen meines Vaters zu treten. Aber das Feld hatte sich verändert – es gab nicht mehr die gleichen Karriereaussichten oder Verdienstmöglichkeiten. Mein Plan B verschlug mich deswegen in die Telekommunikation. Dabei erkannte ich, dass Sicherheit und digitale Transformation neue Gebiete waren. Mit meinem zuvor erworbenen Zertifikat zum ethischen Hacker hatte ich außerdem eine seltene Fähigkeit, vielen Unternehmen als Berater helfen zu können. Zusätzlich baute ich meine Fähigkeiten an der Wharton Business School in den USA aus, wo ich einen zweijährigen MBA mit Schwerpunkt auf Finanzen erwarb. Mit diesem diversen Skillset landete ich schließlich einen Job bei Microsoft als Finance Controller und war einer der ersten „Field-Evangelists“ für Microsoft 365.

Dort arbeitete ich 13 Jahre lang für die Microsoft Corporation in den USA. Zu Beginn dieses Jahres zog ich für meine neue Position nach Deutschland, wo mich einmal mehr eine neue Kultur, ein neuer Markt, und neue Beziehungen erwarteten.

Meine Geschichte – meine Superkraft

Wir alle haben eine einzigartige Herkunft, die unsere Fähigkeiten prägt. Familie, Zuhause, Kultur – das alles hat einen Einfluss darauf, was wir besonders gut können. Viele Menschen denken zu viel über Hard Skills nach, wie Mathematik, Programmieren oder Sprachen. Aber ich glaube, dass Soft Skills viel wichtiger sind.

Ich habe viele Veränderungen in meinem Leben erlebt, die mich widerstands- und anpassungsfähiger gemacht haben. Dadurch habe ich eine holistische Perspektive entwickelt, die es mir erlaubt, Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Im Nachhinein habe ich außerdem erkannt, dass die Vielfalt der Kulturen und Erfahrungen, die ich kennengelernt habe, mich empathisch gemacht haben. Durch die Kombination beider Fähigkeiten kann ich außerdem komplexe Sachverhalte einfach erklären. Das sind meine Superkräfte, die mir bei meiner Arbeit und Entwicklung am meisten geholfen haben.

Deswegen unterstütze ich so gerne Projekte wie „Hack4Good“: Ich bin überzeugt, dass es eine Chance für junge Menschen darstellt, technische Fähigkeiten zu entwickeln, Kreativität zu entfalten und gemeinschaftliche Werte zu stärken – und dabei ihr eigenes Potential zu wecken.

Das sind meine Tipps für deine Karriere:

  1. Finde deine Superpower und nutze sie! Sie macht dich einzigartig.
  2. Behandle deine Karriere nicht als eine Leiter, die du hochklettern musst, sondern als einen Spielplatz, auf dem du deine Neugier ausleben kannst.
  3. Mach keine starren Pläne oder setze dir Ziele, wie viel Geld du verdienen willst. Stattdessen solltest du neugierig sein und deiner Leidenschaft folgen. Versuche dabei, in jeder Rolle etwas Sinnvolles zu erreichen.
  4. Stelle dich dem Wandel – er ist für alle unangenehm. Nur, indem du neue Beziehungen aufbaust, neue Fähigkeiten lernst und dich an neue Prozesse anpasst, entwickelst du dich weiter.

Weitere Informationen zu unseren anderen Hackathons findest du hier und zu unseren Jugendprojekten hier. Den 2023 Global Diversity & Inclusion Report findest du hier in englischer Sprache.


Ein Beitrag von Hussain Mahmood
Specialist Teams Unit Lead

Weitere Infos zu diesem Thema

6. Juni 2024
Wir feiern Pride und ‘Radical Joy’

Angesichts Widrigkeiten mutig zu sein, zu inspirieren und Veränderungen anzustoßen, ist etwas, das man feiern sollte. Aus diesem Grund richten die LGBTQIA+-Communities bei Microsoft die 2024 Pride-Kampagne unter dem Motto „Radical Joy“ aus: Freude, die inspiriert.

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.