Happy Birthday: Wir feiern 7 Jahre Surface Pro

„In Surface […] we’re going after premium and we want to reinvent categories“, so Panos Panay, Corporate Vice President Microsoft Devices. Und genau das ist mit dem Surface Pro gelungen: Das beliebte Surface Modell lässt sich dank seiner abnehmbaren Tastatur sowohl als Tablet als auch als Laptop verwenden – so hat Surface Pro die 2in1-Kategorie salonfähig gemacht. Dank der verschiedenen Einsatzmöglichkeiten fördert Surface Pro Kreativität wie Produktivität – und das schon seit sieben Jahren. Seit der Vorstellung des ersten Surface Pro hat sich aber einiges getan – was genau, erfahrt ihr in unserem Rückblick auf sieben Jahre Surface Pro.

Der Beginn einer Ära: Surface Pro

Vor 7 Jahren begann die Erfolgsgeschichte des Surface Pro mit dem ersten Modell der Serie: Das Surface Pro kam am 9. Februar 2013 auf den US-Markt und begeisterte Konsumenten schon damals mit seinem Touch-Display, seiner abnehmbaren Tastatur und einer frühen Version des praktischen Kickstands. Das vorinstallierte Betriebssystem war damals übrigens Windows 8 Pro – wie die Zeiten sich doch ändern!

Surface Pro

Die zweite Generation: Surface Pro 2

Nur wenige Monate nach dem Launch des Surface Pro erschien dann sein Nachfolgemodell, das Surface Pro 2. Mit verbesserten Lautsprechern, einem stärkeren Akku und einem noch brillanteren Full HD-Display vergrößere Surface Pro 2 die Surface-Fangemeinde. Surface Pro 2 wog damals übrigens knapp 920 Gramm – und brachte damit 150 Gramm mehr auf die Waage als das aktuelle Surface Pro 7.

Surface Pro 2

Der Community-Liebling: Surface Pro 3

Surface Pro 3 wurde von der Community heiß geliebt – nicht nur, weil es leichter und dünner war als sein Vorgänger, sondern auch, weil sich der Kickstand nun bis zu 150 Grad stufenlos klappen lies und so das Arbeiten am Surface Pro 3 damit deutlich komfortabler wurde.

Surface Pro 3

Optimiert für Windows 10: Surface Pro 4

Im Herbst 2015 kam das Surface Pro 4 auf den Markt, das mit seiner 5-Megapixel-Kamara und einer Infrarot-Kamera für die biometrische Gesichtserkennung auf der Vorderseite sowie einer 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus auf der Rückseite begeisterte. Mit der Infrarot-Kamera konnte gleich eine der neuesten Funktionen in Windows 10, das im gleichen Jahr vorgestellt wurde und mit dem Surface Pro 4 standardmäßig kam, genutzt werden: Windows Hello.

Surface Pro 4

Back to the Roots: Surface Pro (2017)

Als das Nachfolgemodell des Surface Pro 4 im Mai 2017 vorgestellt wurde, reagierten viele Branchenkenner überrascht: Das Modell trug nicht – wie der bisherigen Logik folgend – den Namen Surface Pro 5, sondern hieß schlicht Surface Pro. Der Name war aber das einzig schlichte an dem Gerät: Es bestach mit einer Akkulaufzeit von bis zu 13,5 Stunden und war erstmals auch mit LTE erhältlich.

Surface Pro (2017)

Black is the new black: Surface Pro 6

Das hochwertige Design war schon immer ein Highlight beim Surface Pro – und dank verschiedenfarbiger Type Cover konnte jeder seinem Surface Pro einen individuellen Touch verleihen. Doch die sechste Generation des Modells ging noch weiter: Neben dem klassischen Platin, war das Surface Pro 6 nun auch in edlem Mattschwarz erhältlich.

Surface Pro 6

Begeistert auch nach 7 Jahren: Surface Pro 7

Auch nach sieben Jahren ist die Idee des Surface Pro noch nicht in die Jahre gekommen – und begeistert nach wie vor seine Nutzer. Unser aktuelles Surface Pro, das Surface Pro 7, wurde im Oktober 2019 im Rahmen eines Launch-Events in New York vorgestellt. Neu an dieser Generation ist nicht nur der USB-C-Anschluss, sondern auch eine Schnellladefunktion und eine Batterielaufzeit für den ganzen Tag.

Surface Pro 7


Ein Beitrag von Lisa Schell
Communications Manager Consumer Products & Services

Portrait von Lisa Schell

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

27. März 2020
Modernes Arbeiten im Mittelstand – die Microsoft Virtual Mittelstand Tour zeigt, wie es geht

Der Mittelstand bildet das Rückgrat unserer Wirtschaft. Darum ist es uns gerade in dieser herausfordernden Zeit ein besonderes Anliegen, KMU bestmöglich zu unterstützen – mit Technologie, Tipps und Ressourcen, die speziell auf die Bedürfnisse im Mittelstand zugeschnitten sind. Teil dieser Bemühungen ist unsere virtuelle Mittelstand Tour mit verschiedenen Webcasts und Webinaren, die ab dem 2. April 2020 startet.