Microsoft erweitert Möglichkeiten für den Unternehmenseinsatz und Vertrieb von Surface Hub in Deutschland

Firmenkunden und Partnern in Deutschland bietet Microsoft künftig neue Wege für den Einsatz und den Vertrieb von Surface Hub. Mit „Surface Hub Try & Buy“ können Unternehmen das Großbild-Device ab sofort für einen Zeitraum von 30 Tagen testen. Interessierte Geschäftskunden wenden sich dafür an einen autorisierten Reseller – in Deutschland bieten GMS und die Insight Group das Modell bereits an. Zudem erweitert Microsoft die Verfügbarkeit von Surface Hub auf dem deutschen Markt durch das Programm „Surface Hub VAD-OR“[1]: In Zukunft liefern die Distributoren ALSO und TechData Maverick Surface Hub nicht mehr nur an autorisierte Reseller, sondern auch an weitere interessierte Fachhändler.

Mit den neuen Modellen reagiert Microsoft auf das große Interesse an Surface Hub. Im Jahr 2016 wurde das Device bereits an mehr als 2000 Kunden in 24 Märkten weltweit ausgeliefert – mit Vertragsabschlüssen von einem bis zu 1500 Geräten. „Seit der Einführung von Surface Hub auf dem deutschen Markt im letzten Jahr sehen wir eine stetig wachsende Nachfrage“, so Andre Hansel, Senior Product Manager Surface Commercial bei Microsoft Deutschland. „Mit den beiden neuen Modellen bieten wir unseren Kunden und Partnern verbesserten Zugang zu einem innovativen Device für die Zusammenarbeit in Teams.“

Großbild-Device für effektivere Kollaboration
Surface Hub wurde für die moderne Zusammenarbeit in Teams konzipiert. Es unterstützt effizientere Meetings und bietet eine vollwertige Alternative zu gängigen Videokonferenzsystemen oder zu bestehenden digitalen Whiteboards. Seit dem 13. Oktober 2016 ist das Windows 10 Anniversary Update für Microsofts Großbild-Device erhältlich. Mit diesem erhält es neue Features im Bereich der digitalen Stifteingabe sowie beim Teilen von Inhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Windows Blog. Bildmaterial und Infos zu Surface Hub gibt es in unserer Pressemappe auf OneDrive.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 85,32 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2016; 19. Juni 2016). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2016 betrug 20,18 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft
Irene Nadler
Communications Manager Devices & Services

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Lena Gleissner
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-83
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
l.gleissner@faktor3.de

 

[1] Surface Hub Value Added Distributor Program for Opportunity Resellers

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

30. Juli 2020
#Vorgelesen: Beiträge auf dem News Center anhören

Seit einigen Monaten gibt es auf unserem Newscenter ein neues Format – #Vorgelesen. Darin lesen wir unsere Blogbeiträge und Feature Stories vor, um unsere Inhalte vielfältiger und vor allem inklusiver zur Verfügung zu stellen.

30. Juli 2020
Neustart nach Lockdown – Ryf Coiffeur schneidet dank Digitalisierung bestens ab

Das Frühjahr brachte einen heftigen Cut im Friseurgewerbe. Sechs Wochen lang blieben die Salons geschlossen. Seit Anfang Mai dürfen die 65 Salons von Ryf Coiffeur wieder öffnen. Doch es gelten strenge Auflagen. So sind sämtliche Besuche zu erfassen, um Infektionsketten durchbrechen zu können. Der Hamburger Friseurfilialist meisterte auch diese Herausforderung. Mit der Customer Experience Cloud CUJO, die auf Microsoft Azure basiert.