Partner im Spotlight: Handlungsempfehlungen, um Vertrauen aufzubauen

dinext. pi-sec

Vertrauen ist eine Grundlage für den erfolgreichen Einsatz digitaler Technologien. Bei vielen Unternehmen und deren Mitarbeitenden besteht jedoch häufig ein Vertrauensdefizit in Bezug auf die IT-Sicherheit. In diesem Kontext sind Handlungsempfehlungen von großer Bedeutung, um das Vertrauen in die Sicherheit von Digitalisierungsprojekten zu stärken. Unser Partner dinext. pi-sec teilt seine Erfahrungen, wie Aufklärung und Weiterbildung dabei helfen können.  

Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren aufgrund zahlreicher Faktoren stark an Dynamik gewonnen. Laut dem Cloud-Monitor 2022 von KPMG gaben 84 Prozent der über 550 befragten Unternehmen aus der IT-Branche an, Cloud-Lösungen zu nutzen. In drei Jahren wollen die befragten Unternehmen 60 Prozent ihrer Anwendungen direkt aus der Cloud heraus betreiben. Diese stetige Verlagerung von IT-Systemen in die Cloud ist jedoch noch nicht in allen Unternehmen und Branchen zu beobachten. Schließlich geht diese Entwicklung mit neuen Herausforderungen einher, insbesondere in der Cybersicherheit. Gleichzeitig erleben wir einen starken Anstieg von Cyberangriffen auf deutsche Unternehmen. Nach den Ergebnissen einer Studie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom werden 9 von 10 Unternehmen Opfer von Datendiebstahl, Spionage oder Sabotage. Dadurch entsteht ein jährlicher Gesamtschaden von 203 Milliarden Euro. Aufgrund dieser Entwicklungen gibt es unter vielen Unternehmen immer wieder offene Fragen bezüglich der Datensicherheit, sodass IT-Expert*innen täglich damit beschäftigt sind, Aufklärungsarbeit zu leisten und Technologien sowie Zusammenhänge zu erklären, die für manche Mitarbeitende kryptisch erscheinen.

Cybersicherheit lässt sich üben

Fast Forward“ ist unsere Plattform für den Austausch zwischen Führungskräften und Lösungsexpert*innen von Microsoft sowie Entscheider*innen aus Geschäftsführung, Vertrieb, Marketing und IT bei Top-Partnern. „Accelerate“-Gewinner und „Fast Forward“-Mitglied dinext. pi-sec hat seine Best Practices zu den Themen Trust und Cybersicherheit mit uns geteilt.

Als Full-Service-IT-Beratungshaus begleitet dinext. pi-sec seine Kunden entlang des gesamten IT-Vorhabens: Angefangen von der Entwicklung einer maßgeschneiderten IT-Strategie über die Auswahl geeigneter Lösungen bis hin zur Implementierung und Integration modernster Softwarelösungen. Das dinext.-Team hat mit dem Unternehmen Schmitz Cargobull eine ganzheitliche, moderne Cybersecurity-Architektur geschaffen, die den ISO- und TISAX-Anforderungen gerecht wird. Durch das Managed Security Operation Center gelingt es dinext. pi-sec, proaktiver zu handeln und die Transparenz sowie die Effizienz durch mehr Automation zu steigern.

Alexander Benoit
Alexander Benoit, Quelle: Privat

Laut Alexander Benoit, CEO der dinext. pi-sec GmbH, wird Cybersicherheit in den Medien oftmals zu abstrakt dargestellt, sodass viele Menschen kein richtiges Verständnis dafür finden. „Aber IT-Sicherheit beginnt im Kleinen“, erklärt er und betont, dass es an den IT-Sicherheitsexpert*innen liegt, Aufklärung zu betreiben und auf konkrete Sicherheitsvorfälle – sowohl in den eigenen Reihen als auch in anderen Unternehmen – zu verweisen sowie diese zu erklären.

„Aufklärung und Weiterbildung sind elementare Maßnahmen im Kampf gegen Cyber-Kriminelle. Selbst mit einem perfekt ausgebildeten, 24/7-überwachten Top-Security-Portfolio ist ein Daten-Breach nicht ausgeschlossen“, setzt Alexander Benoit fort. „Die Sicherheit erhöht sich maßgeblich, wenn alle Beteiligten einer Organisation sich über ihre Rolle im Gesamtbild des Unternehmensschutzes bewusst sind und ihr Bestes dazu beitragen.“ Besonders wichtig sei die Klarstellung, dass alle Mitarbeitenden ein Teil der Unternehmenssicherheit sind und dass sie im IT-Team eine Ansprechperson haben sollten, wenn Fragen oder Zweifel aufkommen.

Was laut dinext. pi-sec im Bereich der IT-Sicherheit auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte, ist das Proben eines Ernstfalls: „In der Vergangenheit haben wir die Sicherungsnetze und ‚Mauern‘ besonders hoch gebaut, ohne zu testen, was in einem Ernstfall passieren würde oder wie unsere fortschrittlichen Systeme auf bestimmte Vorfälle reagieren. Wie bei einem Feueralarm sollten die Flucht- oder Eskalationswege aber nicht nur auf Papier aufgeschrieben sein, sondern auch entlang der erprobten Abläufe kenntlich gemacht werden. Oder anders gesagt: Bei einem Sportler sind nur die Wiederholung und Belastung von bestimmten Facetten das, was am Ende die Geschwindigkeit und Sicherheit in den Abläufen herstellt.“

Wie Mitarbeitende für die IT-Sicherheit sensibilisiert werden können

Wir haben mit Alexander Benoit darüber gesprochen, welchen Ansatz dinext. pi-sec verfolgt, wenn es um die Stärkung des Vertrauens der Kunden und Mitarbeitenden in vorhandene IT-Systeme geht und weshalb die Cybersicherheit nicht nur die IT-Abteilung betrifft, sondern jede Person im Unternehmen.

 

Whitepaper: Gemeinsam die Zukunft gestalten – Impulse von Partnern für Partner

Einen vollständigen Überblick über die acht Handlungsempfehlungen unserer Top-Partner zum Thema Trust finden Sie in unserem Whitepaper, das Sie sich hier kostenlos herunterladen können.

Weitere Beiträge aus unserer „Partner im Spotlight“-Reihe:


Ein Beitrag von Daniela Preis
Partner Communications Managerin Microsoft Deutschland

Daniela Preis

und Lars Gurow
Partner Communications Lead Microsoft Deutschland

porträtfoto von Lars Gurow

Tags: , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Februar 2024
Microsoft führt Copilot for Finance ein – den neuesten Copilot für Microsoft 365, um das moderne Finanzwesen zu transformieren

Heute kündigt Microsoft die öffentliche Vorschau von an, der neuesten rollenbasierten Erweiterung von Microsoft Copilot für Microsoft 365. Das Add-on soll die tägliche Arbeit von Finanzteams transformieren. Copilot for Finance ergänzt Copilot for Sales und Copilot for Service, die jetzt allgemein verfügbar sind. Diese Tools bieten KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.