The Life of a Microsoftie – Isabel, Cloud Solution Architect und bei Microsoft sozial engagiert

Bild von Isabel, Cloud Solution Architect MACH bei Microsoft München im Schwabinger Office.

In unserer Reihe The Life of a Microsoftie geben Mitarbeiter einen persönlichen Einblick in ihren Alltag bei Microsoft, wie sie zum Unternehmen gekommen sind und was ihnen an ihrer Arbeit besonders gefällt.

Cloud Solution Architects in München betreuen unterschiedliche Kunden zum Thema Digitalisierung und Cloud. Sie beraten Kunden bei ihren Cloud-Projekten, moderieren Workshops und unterstützen bei technischen Fragestellungen. Du möchtest bei MS als Cloud Solution Architect einsteigen? Dann bewirb dich hier.

Außerdem ist Microsoft Partner der ReDi School, eine gemeinnützige digitale Schule für technisch interessierte Nachwuchskräfte in Deutschland.

Vom MACH-Programm zum Cloud Solution Architect

Ich bin direkt von meinem Wirtschaftsinformatik Studium zu Microsoft gekommen und habe dort im Rahmen des MACH-Programms (Microsoft Academy for College Hires) als Technologielösungsberaterin für Azure angefangen. Das Spannendste war, dass ich dabei direkt ein normales Teammitglied war und zusätzlich noch Trainings durch das MACH-Programm durchlaufen konnte. Auch die Community der MACHs half mir enorm dabei, im neuen Umfeld anzukommen und gleich Kontakte auch in andere Bereiche aufzubauen! Als sich dann nach zwei Jahren die Möglichkeit ergab in die Rolle des Cloud Solution Architekten zu wechseln, habe ich keine Sekunde gezögert.

Eine bunte Mischung

Während meines Studiums wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, etwas in die Richtung zu machen. Technischer Vertrieb war nichts, was ich auf dem Schirm hatte. Aber im Nachhinein ist genau die Mischung aus Technik und Vertrieb etwas, das mir sehr viel Spaß macht. Einerseits kann ich selbst mit coolen Technologien arbeiten und andererseits auch viel unterwegs und mit vielen Leuten in Kontakt sein. Letztes Jahr habe ich dann gemerkt, dass mich die Themen Data und AI sehr interessieren. Deshalb bin ich jetzt als Cloud Solution Architect vor allem auf diese Themen fokussiert. Die Möglichkeit, sich mit Themen zu beschäftigen, für die man schwärmt, finde ich vor allem großartig an Microsoft.

Das Cloud Solution Architect-Team ist eine Gruppe aus ganz verschiedenen Charakteren mit den unterschiedlichsten Werdegängen. Die bunte Mischung sorgt für viele Blickwinkel auf komplexe Themen. Wenn es ein ein Problem gibt, unterstützen wir uns gerne gegenseitig und durch den Kontakt in die Community von Microsoft, findet sich immer jemand, der einem helfen kann.

Die Technik über alle Kulturen hinweg vermitteln

Aber bei uns geht es nicht nur um die Arbeit bei Kunden oder im Büro. Bei Microsoft wird soziales Engagement sehr großgeschrieben. Ich selbst bin durch Berliner Kollegen dazu gekommen, in München einen IoT-Kurs für die ReDi School zu organisieren. Die ReDi School bietet IT-Kurse für geflüchtete Menschen an, die zum Teil von Firmen organisiert und durchgeführt werden. In Berlin wirken einige meiner Teamkollegen schon seit mehreren Semestern an verschiedenen Kursen mit. Als die ReDi auch nach München kam, habe ich mich ihr sofort angeschlossen.

Wir organisieren gemeinsam mit anderen IT-Großunternehmen einen Kurs, der immer 3 Monate lang durchgeführt wird. Darin erklären wir den Studenten Themen wie Cloud Computing und speziell Technologien im Bereich IoT. Teil des Programms sind auch Hands-On-Workshops, in denen die Studenten selbst mit Hardware und Cloud-Technologien ihre eigene kleine IoT-Lösung verwirklichen können. Die Studenten sind sehr motiviert und es macht richtig Spaß, über alle Kulturen hinweg über Technologien zu diskutieren. Für die Studenten ist natürlich wichtig, dass sie Kenntnisse erwerben, die ihnen bei der Jobsuche helfen. Gerade im Cloud-Bereich gibt es dabei viele spannende Stellen zu vergeben.


Ein Beitrag von Serena Caporossi,
Recruiter bei Microsoft Deutschland

Porträt von Serena Caporossi, Recruiter bei Microsoft Deutschland

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema