Tipps für mehr Inklusion im Arbeitsalltag 

Drei Personen sitzen an einem Tisch und unterhalten sich. Auf dem Tisch steht ein Laptop.

Am Global Accessibility Awareness Day soll zum Reden, Nachdenken und Lernen über Barrierefreiheit und Inklusion angeregt werden. Ein Thema, das bei Microsoft einen hohen Stellenwert hat und in Produkten und Anwendungen schon bei der Entwicklung mitgedacht wird. So enthalten viele Microsoft-Services hilfreiche Funktionen, um Dokumente, Präsentationen oder auch Anrufe und Besprechungstermine für Menschen mit Behinderungen barrierefrei zu gestalten.  

Barrierefreie Dateien erstellen

In einem Unternehmen greifen oft viele verschiedene Teams und Personen auf dieselben Dateien zu. Daher sollte die Barrierefreiheit bereits bei der Erstellung wichtiger Dokumente mitgedacht werden. Viele Produkte der Microsoft 365 Suite enthalten Funktionen, die hierbei unterstützen. Vor dem Versenden oder Teilen von E-Mails, Word-Dokumenten, Excel-Tabellen oder PowerPoint-Präsentationen können Inhalte auf Barrierefreiheit überprüft werden, damit diese für Menschen mit Behinderungen leichter zu lesen und zu bearbeiten sind. Schon bei der Erstellung von Präsentationen können Videos und Audiodateien in Präsentationen z.B. mit Untertiteln versehen werden.  

Die Barrierefreiheitsprüfung ist ein Add-in für Microsoft 365, das eine einfache und effektive Möglichkeit bietet, Autor*innen und Mitwirkende über Probleme mit der Barrierefreiheit in ihren Word-Dokumenten, Excel-Arbeitsblättern oder PowerPoint-Präsentationen zu informieren.

Sowohl in Word als auch in Excel, PowerPoint oder Outlook kann unter dem Reiter „Überprüfen“ mit einem Klick auf den Button „Barrierefreiheit überprüfen“ eine Liste an verbesserungsfähigen Elementen generiert werden. Dabei werden hier auch vermeintliche Kleinigkeiten angezeigt, wie zum Beispiel das Hinterlegen eines Alternativtextes bei Bildern. Genau das kann aber für ein barrierefreies Endprodukt den Unterschied machen. 

Besprechungen mit Live-Untertiteln 

Ob im Home-Office, im Büro oder mobil: Im beruflichen Alltag finden wir uns in nicht immer optimalen Settings wieder. Laute Geräusche oder Gespräche in der Umgebung stören den Arbeitsfluss. So können Untertitel in vielen Situationen vom Vorteil sein. Sowohl während Meetings in Microsoft Teams, als auch beim Schauen von Videos lassen sich Untertitel einblenden und sogar übersetzen.

Screenshot der Anwendung Microsoft Teams, in der mehrere Menschen mit einander sprechen. Am unseren Bildschirm sieht man den Live Untertitel, der automatisch generiert wird.

Einfach über die Fläche „weitere Optionen“ in der Teams Menüleiste die Funktion „Liveuntertitel“ aktivieren, schon erscheinen Untertitel in Echtzeit. Hierbei kann es auch nützlich sein, die „Transkription“ zu aktivieren, um auch im Nachhinein auf ein Protokoll des Gesprächsverlaufs zugreifen zu können. 

Gebärdensprache in Teams 

In einer zunehmend digitalisierten Welt finden viele Meetings online statt. Mit einer neuen Besprechungsansicht in Microsoft Teams werden Gehörlose oder Hörgeschädigte, Gebärdensprachdolmetscher*innen und andere Menschen, die Gebärdensprache verwenden, dabei unterstützt, sich während jeder Besprechung am selben Ort des Bildschirms zu halten.

Screenshot der Anwendung Microsoft Teams, in der die Funktion Gebärdensprache in Teams erklärt wird. Man sieht zwei Gebärdensprachdolmetscher*innen in der MItte des Bildschirms, die stets gut sichtbar sind.

Vor einer Besprechung kann Gebärdensprachdolmetscher*innen die Funktion einer Prioritätsperson zugewiesen werden. Mit ein paar Klicks ist dies schnell erledigt: Über den Punkt „Barrierefreiheit“ im Einstellungsmenü von Teams lässt sich die Gebärdensprache aktivieren. Nun kann noch eine Person als Gebärdensprachdolmetscher*in hinzugefügt werden. Dafür einfach einen „bevorzugten Signaturgeber“ auswählen und den Namen der entsprechenden Person eingeben. Schon ist ein barrierefreies Meeting vorbereitet.  

Unter folgenden Links gibt es noch mehr Ressourcen zum Thema Barrierefreiheit im Alltag: 


Ein Blogpost von Luca Callegari 
M&O Lead & Chief Operating Officer (COO) 

Bild von einem Mann in einem blauen Anzug und einem weißen Hemd mit Krawatte.

 

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.