Microsoft stellt Windows 365 vor und führt eine neue Computer-Kategorie ein

Microsoft hat heute Windows 365 auf seiner weltweiten Partnerkonferenz Microsoft Inspire vorgestellt: einen Cloud-Service, der Unternehmen jeder Größe neue Möglichkeiten zur Nutzung von Windows 10 oder Windows 11 eröffnet. Windows 365 verlagert das komplette Betriebssystem samt Anwendungen, Daten und Einstellungen in die Microsoft Cloud, wo es auf privaten oder Firmengeräten nutzbar ist.

Windows 365 ist „secure by design“ und basiert auf dem Zero-Trust-Prinzip. Informationen werden in der Cloud gespeichert statt auf dem Gerät, um ein sicheres und produktives Arbeiten in verschiedensten Situationen zu ermöglichen – von Praktikum und Zeitarbeit bis zu Software-Entwicklung und Industriedesign. Windows 365 schafft damit eine neue hybride Kategorie für Personal Computer: den Cloud-PC, der sowohl die Leistungsfähigkeit der Cloud als auch die Möglichkeiten des Gerätes nutzt. Das ist eine wichtige Entwicklung in einer Zeit, in der Firmen auf der ganzen Welt hybride Arbeitsmodelle suchen, mit denen sie sowohl vor Ort als auch über den Globus verteilt arbeiten können.

„Mit Windows 365 schaffen wir eine neue Kategorie: den Cloud-PC“, sagt Satya Nadella, Chairman und CEO von Microsoft. „So wie die Anwendungen durch Software-as-a-Service (SaaS) in die Cloud kamen, bringen wir jetzt das Betriebssystem in die Cloud. Damit bieten wir Unternehmen mehr Flexibilität und einen sicheren Weg, ihre Arbeitskräfte zu befähigen, unabhängig von ihrem Standort produktiver und besser vernetzt zu sein.“

Ein neue Art von Computer für das hybride Arbeiten

Während sich die Pandemie in Teilen der Welt abzuschwächen beginnt, entsteht eine neue Art des Arbeitens, die durch digitale Prozesse und virtuelle Zusammenarbeit immer weiter verändert wird. In dieser weiter verteilten Arbeitswelt müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter standort- und geräteunabhängig auf Unternehmensdaten zugreifen können. Und durch die zunehmenden Cybersecurity-Bedrohungen ist die Absicherung dieser Ressourcen dabei von größter Bedeutung.

„Das hybride Arbeiten hat die Rolle der Technologie in Unternehmen grundlegend verändert“, sagt Jared Spataro, Corporate Vice President für Microsoft 365. „Der Cloud-PC verwandelt jedes Gerät in einen personalisierten, produktiven und sicheren digitalen Arbeitsbereich. Die heutige Ankündigung von Windows 365 ist nur der Anfang dessen, was möglich sein wird, wenn wir die Grenzen zwischen Gerät und Cloud verschwinden lassen.“

Windows 365 hilft auch, Herausforderungen zu bewältigen, die schon lange vor der Pandemie bestanden: Beschäftige bekommen eine größere Flexibilität und mehr Möglichkeiten, an verschiedenen Standorten zu arbeiten, während die Sicherheit der Unternehmensdaten gewährleistet ist. Zeitarbeitskräfte können kurzfristig in Teams eintreten und sie jederzeit wieder verlassen, ohne dass die Ausgabe neuer Hardware oder die Absicherung persönlicher Geräte logistische Herausforderungen verursacht. So können Unternehmen effizienter und sicherer in arbeitsintensiven Zeiten skalieren. Und gleichzeitig können sie einfach sicherstellen, dass spezialisierte Fachkräfte in kreativen, analytischen, technischen oder wissenschaftlichen Bereichen mehr Rechenleistung sowie einen sicheren Zugriff auf die wichtigen Anwendungen bekommen, die sie benötigen.

Windows 365: Leistungsstark, einfach und sicher

Weil Windows 365 auf der Leistung des Windows-Betriebssystems und der Stärke der Cloud aufbaut, gibt es Unternehmen in drei entscheidenden Bereichen mehr Sicherheit:

  • Leistungsstark. Der Cloud-PC ist sofort eingeschaltet und man kann damit alle Anwendungen, Tools, Daten und Einstellungen auf beliebigen Endgeräten nutzen. Windows 365 bietet das komplette PC-Erlebnis in der Cloud. Die Cloud bietet außerdem viel Flexibilität bei Rechenleistung und Speicherplatz, sodass IT-Abteilungen sie je nach Bedarf skalieren können. Unternehmen können zwischen Windows 10 oder Windows 11 wählen, sobald Windows 11 Ende 2021 allgemein verfügbar sein wird, und zahlen nur einen monatlichen Festpreis pro Cloud-PC.
  • Einfach. Mit einem Cloud-PC meldet man sich an und kann geräteübergreifend einfach dort weiterarbeiten, wo man aufgehört hatte. Für IT-Abteilungen vereinfacht Windows 365 außerdem die Bereitstellung, Aktualisierung und Verwaltung des Betriebssystems. Im Gegensatz zu anderen Lösungen sind dafür keine Kenntnisse über Virtualisierung nötig. Die Cloud-PCs lassen sich genauso einfach über den Microsoft Endpoint Manager verwalten wie echte PCs. Kleine und mittelständische Unternehmen können Windows 365 direkt bei Microsoft oder über einen Service Provider bestellen und ihre Cloud-PCs mit wenigen Klicks einrichten. Microsoft entwickelt daneben auch Azure Virtual Desktop für Unternehmen weiter, die bereits große Erfahrung mit Virtualisierung haben und sich mehr Anpassungs- und Flexibilitätsoptionen wünschen.
  • Sicher. Windows 365 wurde von Grund auf sicher entwickelt („secure by design“) und nutzt die Leistungsfähigkeit der Cloud sowie das Zero-Trust-Prinzip. Alle Daten werden in der Cloud gespeichert und abgesichert statt auf dem Gerät. Windows 365 ist immer auf dem neuesten Stand und baut auf den Stärken der umfangreichen Sicherheitsfunktionen und Grundlagen von Microsoft auf. Es vereinfacht das sichere Arbeiten und empfiehlt die besten Sicherheitseinstellungen für die jeweilige Umgebung.

Verfügbarkeit

Windows 365 wird ab 2. August 2021 für Unternehmen aller Größen allgemein verfügbar sein. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft.com/Windows-365 sowie in der Pressemappe zur Microsoft Inspire 2021.

Über Microsoft
Die Microsoft Deutschland GmbH wurde 1983 als deutsche Niederlassung der Microsoft Corporation (Redmond, U.S.A.) gegründet. Als weltweit führender Hersteller von produktiven Softwarelösungen und modernen Services im Zeitalter von intelligent Cloud und intelligent Edge, sowie als Entwickler innovativer Hardware, versteht sich Microsoft als Partner seiner Kunden, um diesen zu helfen, von der digitalen Transformation zu profitieren. Als weltweit größter Beitragsgeber treibt Microsoft die Open-Source-Technologie über seine führende Entwicklerplattform GitHub voran. Mit LinkedIn, dem größten Karriere-Netzwerk, fördert Microsoft die berufliche Vernetzung weltweit. Der Umsatz von Microsoft beträgt 143 Mrd. US-Dollar (Geschäftsjahr 2020; 30. Juni 2020). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2020 betrug 44,3 Mrd. US-Dollar. Die Microsoft Deutschland GmbH beschäftigt insgesamt mehr als 3.000 Mitarbeiter*innen. Diese arbeiten in der Firmenzentrale (München Schwabing) sowie in neun weiteren Regionalbüros bundesweit (Bad Homburg, Berlin, Eningen, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Walldorf). Gemeinsam mit rund 30.000 Partnern unterstützt Microsoft in Deutschland Firmen aller Branchen und Größen. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in vielfältigen Initiativen und Projekten, damit alle Menschen am Fortschritt einer digitalen Gesellschaft teilhaben können.

Ansprechpartner*innen Microsoft
Markus Göbel
Senior Communications Manager Data Applications and Infrastructure
E-Mail: [email protected]
LinkedIn

Irene Nadler
Communications Manager Windows & Devices
E-Mail: [email protected]
LinkedIn

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Jaro Pekal
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6357
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: [email protected]

Tags: , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

19. Oktober 2021
Windows 11 für Unternehmen: Fragen und Antworten zum Umstieg

Windows 11 begleitet Geschäftskunden jeder Größe in die digitale Zukunft. Es bietet innovative Produktivitätsfeatures und höchstmögliche Sicherheit für die Herausforderungen der hybriden Arbeitswelt. In diesem Beitrag beantworten wir Fragen, die Unternehmen rund um den Umstieg auf das neue Betriebssystem beschäftigen.

18. Oktober 2021
Gewusst wie: Sicher unterwegs im Internet

Der Browser ist für viele Nutzer*innen der Zugang in die digitale Welt. Welche Einstellungen und grundsätzliche Verhaltensregeln euch helfen, euer Surferlebnis sicherer zu machen, erfahrt ihr hier.