Microsoft unterstützt europäische Forschungseinrichtungen mit Cloud-Angeboten

Forscherin im Labor

Das OCRE-Framework macht Cloud-Dienste für mehr als 10.000 europäische Forschungs- und Bildungseinrichtungen ohne großen administrativen Aufwand zugänglich. Ab sofort sind auch Microsoft Azure-Dienste darüber verfügbar. So können Forscher*innen von High-Performance-Computing profitieren und ihre Arbeit einfacher skalieren bei gleichzeitiger Minimierung von Kosten und Komplexität.

Forschung und Wissenschaft spielen eine elementare Rolle bei der Lösung globaler Herausforderungen und arbeiten dafür zunehmend mit einer exponentiell wachsenden Menge an Daten. Die technischen Anforderungen der Universitäten werden mit Tausenden von Anwendungen und Diensten sowie einer vielfältigen Infrastruktur immer komplexer.

Das OCRE-Framework (Open Clouds for Research Environments) hat sich zum Ziel gesetzt, die Cloud-Einführung in der europäischen Forschungsgemeinschaft zu beschleunigen, indem es Cloud-Anbieter sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen durch gebrauchsfertige Service-Vereinbarungen zusammenbringt. Ab sofort ist auch Microsoft Azure über das OCRE-Framework verfügbar.

OCRE: Cloud-Dienste für europäische Forschungseinrichtungen ohne administrativen Aufwand

Mit Hilfe einer Sammelausschreibung wurden Vereinbarungen mit Public-Cloud-Anbietern getroffen und diese mit dem IT-Ökosystem für Forschung und Bildung verbunden. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von GÉANT, einem pan-europäischen Netzwerk der europäischen Forschung. Mitglieder von 40 europäischen NRENs (National Research Education Networks) haben so die Möglichkeit, diese Vereinbarungen zu nutzen. In Deutschland wird das Projekt durch das Deutsche Forschungsnetz (DFN) vertreten.

Microsoft Azure bietet eine sichere, skalierbare Cloud-Infrastruktur für Forscher*innen, auf der Anwendungen mit hoher Agilität und Sicherheit ausgeführt werden können. Durch das OCRE-Framework haben Forschungseinrichtungen in ganz Europa die Möglichkeit, ohne großen Aufwand von den Vorteilen der Cloud zu profitieren.

Die zentralen Vorteile für Universitäten und Forschungseinrichtungen auf einen Blick:

Logo von Bechtle

  1. Erhebliche Rabatte für das gesamte Microsoft Azure Produkt- und Serviceportfolio
  2. Vorgefertigte Verträge, die den nationalen und europäischen Beschaffungsvorschriften für öffentliche Einrichtungen entsprechen
  3. Einfache Abwicklung über den Microsoft Partner Bechtle

Weitere Informationen zum OCRE-Framework und der Verfügbarkeit von Microsoft Azure gibt es hier.

 


Ein Beitrag von Michael Wittel
Leitung Forschung & Bildung bei Microsoft Deutschland

Michael Wittel

Tags: , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

28. Juli 2021
Developer Stories: Sydne-Aline Straßer – Wie Vertrieb und Data Science zusammenspielen

Als Solution Specialist für Data-&-AI-Lösungen unterstützt Sydne-Aline Straßer den Einzelhandel bei der digitalen Transformation. Zum Programmieren kam die Microsoft-Expertin erst später – doch was sie dabei über Big Data und künstliche Intelligenz (KI) lernte, hilft ihr heute dabei, die bestmöglichen Lösungen für Unternehmen zu finden.

23. Juli 2021
Microsoft-Studie zu Tech-Support-Scams: Betrügerische Anrufe in Deutschland nehmen zu

Sie geben sich als Mitarbeiter großer Technologiekonzerne aus und behaupten Sicherheitsprobleme beheben zu wollen – tatsächlich stecken hinter den sogenannten Tech-Support-Scams ausgeklügelte Betrügereien, bei denen Kriminelle es auf Geld oder Daten ihrer Opfer abgesehen haben. Eine global angelegte Studie der Microsoft Digital Crimes Unit zeigt nun die neusten Entwicklungen. 

22. Juli 2021
Neues Toolkit für verantwortungsvolle KI

Microsoft hat ein Toolkit für Human-AI eXperience (HAX) veröffentlicht. Die Sammlung von Best Practices unterstützt Developer-Teams bei der verantwortungsvollen Entwicklung und Umsetzung von Technologien mit künstlicher Intelligenz, die mit Menschen interagieren.