Neue Datenanalyse-Dienste von Microsoft: Azure Synapse Analytics allgemein verfügbar und Azure Purview in Public Preview

Daten sind die Grundlage für die Geschäftsmodelle der Zukunft. Sie ermöglichen es, neue Erkenntnisse durch Analysen zu gewinnen und Ereignisse bestmöglich vorherzusagen, damit Unternehmen ihre Planung danach richten können. Doch bisher war es oft eine Herausforderung, relevante Daten aus verschiedensten Quellen zusammenzuführen, den Überblick zu behalten und sie unter Einhaltung der Compliance-Regelungen optimal nutzbar zu machen.

Microsoft hat jetzt zwei neue Dienste im Angebot, die bei diesen Herausforderungen helfen: Azure Synapse Analytics und Azure Purview unterstützen beim Aufbrechen von Silos, damit sich Daten aus unterschiedlichen Quellen auf einheitliche, sichere und vorschriftsgemäße Weise analysieren lassen und Unternehmen daraus Vorhersagen ableiten können. Azure Synapse ist ab sofort allgemein verfügbar, während unsere neue Data-Governance-Lösung Azure Purview in die Public Preview startet.

Azure Synapse: Datenabfragen ohne Grenzen und einfaches Management

Microsoft hatte Azure Synapse auf der Ignite 2019 als Public Preview vorgestellt. Unser Versprechen war damals wie heute: Unternehmen einen Service zur bereitzustellen, der mehr kreative Freiheit verschafft, indem er hochqualifizierte Programmierer*innen von einfachen und monotonen Tätigkeiten wie dem Management der Dateninfrastruktur befreit und dabei tiefere Einblicke in die Daten ermöglicht.

Azure Synapse ist ein Analysedienst, der Erkenntnisse aus unterschiedlichen Datenquellen vereint und Datenintegration, Enterprise Data Warehousing und Big-Data-Analysen zusammenführt. Der Service ermöglicht flexible und individuelle Datenabfragen, indem er entweder serverlose oder bereitgestellte Ressourcen verwendet. Für Unternehmen bedeutet das: Sie können Daten wesentlich schneller, sicherer und effektiver erfassen, aufbereiten, verwalten und nutzen. Zum Beispiel, indem sie die Daten für Business Intelligence oder maschinelles Lernen bereitstellen und damit Erkenntnisse für die Zukunft aus der Vergangenheit gewinnen.

FedEx Surround: Azure-Services für Lieferung der COVID-19-Impfstoffe nutzen

In dem einen Jahr, das seit der Ankündigung von Azure Synapse verging, hat sich die Zahl der Azure-Kunden verfünffacht, die mit Datenmengen im Petabyte-Bereich arbeiten. Ein Petabyte entspricht ungefähr 500 Milliarden Seiten gedrucktem Standardtext. Zu diesen Kunden gehört auch das global operierende Kurier- und Logistikunternehmen FedEx.

Gemeinsam mit Microsoft hat der US-Konzern die Plattform-Lösung FedEx Surround entwickelt, um die Lieferketten seiner Kunden digitalisieren. Dafür werden Azure-Dienste wie Azure Synapse genutzt, um Waren- und Lagerbestände in Echtzeit zu tracken und zu managen. FedEx scannt beispielsweise jedes seiner 16 Millionen Pakete, die täglich ausgeliefert werden, etwa ein Dutzend Mal, bevor sie ihr Ziel erreichen. Dadurch entstehen riesige Mengen an Daten, die sehr nützlich für die intelligente Logistik-Planung sind. Sie werden mit Verkehrs- und Wetterdaten verknüpft und in Azure Data Lake gespeichert, unserem skalierbaren Data-Storage- und Analytics-Service.

Die Nutzung von Azure Synapse und FedEx Surround ermöglicht auf diese Weise das Gewinnen von neuen Erkenntnissen, mit denen Lieferungen noch schneller und effizienter ans Ziel kommen. In den kommenden Monaten soll FedEx Surround auch die Auslieferung von Impfstoffen gegen COVID-19 unterstützen. Sie muss extrem gut geplant werden, weil die Impfstoffe sensibel auf Temperaturschwankungen reagieren und dringend erwartet werden. Deshalb wird jede Lieferung mit Sensoren überwacht, die mit dem Internet der Dinge (IoT) vernetzt sind und kontinuierlich die Temperatur sowie den Standort für Auswertungen erfassen.

Azure Purview: Sicheres Daten-Management aus der Vogelperspektive

Damit Unternehmen ihre Daten besser verstehen und optimal nutzen können, müssen sie die Bestände überhaupt erst einmal kennen und in der richtigen Form vorhalten. Dafür entwickelten unsere Microsoft-Ingenieur*innen eine neue Data-Governance-Lösung: Azure Purview ist die nächste Generation des Datenkatalogs, die es ermöglicht, Daten automatisiert aufzuspüren, zu kategorisieren und katalogisieren – und zwar unabhängig davon, wo sie gespeichert sind: im eigenen Rechenzentrum (On Premises), in Cloud-Umgebungen, in Software-as-a-Service-Anwendungen oder in PowerBI.

Azure Purview baut auf vorhandenen Daten-Such-Fähigkeiten auf und erweitert sie um Funktionen, die Unternehmen bei der Einhaltung von Gesetzen zur Datenverarbeitung sowie der Integration von Sicherheitskontrollen unterstützen. Der Service umfasst drei Hauptkomponenten:

  • Daten finden, klassifizieren und zuordnen – automatisch
    Azure Purview findet automatisch alle Daten, die Unternehmen auf ihren eigenen Servern oder in der Cloud speichern, und bewertet sie nach ihren Eigenschaften sowie der Vertraulichkeit. Ab Februar wird diese Funktion auch für Daten verfügbar sein, die von anderen Speicher-Anbietern verwaltet werden.
  • Datenkatalog: Vertrauenswürdige Daten einfacher suchen – und finden
    Azure Purview ermöglicht allen Nutzer*innen die Suche nach vertrauenswürdigen Daten mit einer einfachen webbasierten Anwendung. Anhand von visuellen Diagrammen können Benutzer*innen schnell erkennen, ob die Daten aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen.
  • Datenverwaltung aus der Vogelperspektive – in verschiedenen Umgebungen
    Azure Purview bietet einen Überblick über die Datenlandschaft eines Unternehmens aus der Vogelperspektive, damit die Verantwortlichen die Nutzung ihrer Daten effizient steuern können. Das ermöglicht wichtige Erkenntnisse über die Verteilung von Daten in den verschiedenen Umgebungen, die Datenbewegungen sowie den Speicherort von sensiblen und geschäftskritischen Daten.

Azure Synapse und Azure Purview wurden gestern bei einem digitalen Event für Kunden mit CEO Satya Nadella und weiteren Microsoft-Vorständen gezeigt, für das sich über 60.000 Teilnehmer angemeldet hatten. Mehr Informationen über die neuen Lösungen finden Sie in den neuen Blog-Artikeln „Shape your future with data and analytics“ von Julia White, Corporate Vice President, Microsoft Azure, und „New data analytics tools aim to help deliver speedier packages, better patient care, and more“ von Chris Stetkiewicz. Viel Spaß beim Lesen!


Ein Beitrag von Markus Göbel
Senior Communications Manager Data Applications and Infrastructure

Markus Göbel

Tags: , , , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

26. Januar 2021
Technologie für mehr Teilhabe: Diese Tools unterstützen Menschen mit Sehbehinderung in ihrem Arbeitsalltag

In unserer Serie „Technologie für mehr Teilhabe“ stellen wir Menschen mit Behinderungen vor, die uns erzählen, wie Technologien sie in ihrem Alltag unterstützen. Während uns in der letzten Folge der Blogger Pascal erzählt hat, warum er ein großer Fan des Surface Pro 7 ist, gibt uns dieses Mal unsere Kollegin Franziska Sgoff einen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Franziska arbeitet seit Anfang 2020 bei Microsoft als Business Program Managerin im Bereich Services Education, in der Workshops für Enterprise-Kunden organisiert werden.

22. Januar 2021
SAP und Microsoft erweitern Partnerschaft und integrieren lösungsübergreifend Microsoft Teams

Die SAP SE und Microsoft planen, Microsoft Teams mit der intelligenten Suite von Lösungen von SAP zu integrieren. Zudem arbeiten beide Unternehmen daran, die bestehende strategische Partnerschaft zur beschleunigten Einführung von SAP S/4HANA auf Microsoft Azure umfassend auszuweiten. Diese Kooperation beruht auf einer gemeinsamen Verpflichtung der Unternehmen, den Umstieg in die Cloud für Kunden zu vereinfachen und zu verbessern.