Virtuelle Konferenz Azure OpenDev heute ab 18 Uhr (MESZ) mit Docker, Red Hat, Ubuntu

ich lade Sie herzlich zur ersten Azure OpenDev-Konferenz heute, 21. Juni 2017, ab 18 Uhr (MESZ) ein. Bei dem  virtuellen Event zeigen Ihnen Experten von Microsoft, Red Hat, Docker, Ubuntu und weiteren Partnern, wie Unternehmen mit Open-Source-Lösungen ihr Geschäft vorantreiben. Die Veranstaltung findet zukünftig alle drei bis vier Monate statt.

Zu den Sprechern zählen:

  • John Gossman, Lead Architect Microsoft Azure, Microsoft
  • Mark Shuttleworth, Gründer Ubuntu
  • Scott Johnston, Chief Operating Office, Docker
  • Nell Shamrell-Harrington, Software Development Engineer, Chef
  • Nicholas Gerasimatos, Technical Cloud Evangelist, Red Hat

In Vorträgen, Q&A-Sessions und Hands-on-Workshops wird zum Beispiel gezeigt, wie Container-Technologien genutzt werden können, um in Microsoft Azure Lösungen auf Basis von Microservices mit Java oder Node.js zu entwickeln, oder wie Open-Source-Werkzeuge für DevOps in der Cloud eingesetzt werden.

Sie können die Konferenz live über die Webseite oder unter dem Hashtag #AzureOpenDev bei Twitter verfolgen. Die Videoaufzeichnung wird im Nachgang online zur Verfügung gestellt.

Microsoft unterstützt Open Source
Microsoft zählt zu den wichtigsten Unterstützern von Open Source. Open-Source-Software (OSS) ist integraler Bestandteil der Public-Cloud-Lösung Microsoft Azure. Mehr als 60 Prozent der Lösungen im Azure Marketplace setzen auf Linux und Open Source. Zudem hat Microsoft kürzlich alle Projekte von der eigenen OSS-Verwaltungsplattform Codeplex an GitHub übertragen. Seitdem ist Microsoft größter Unterstützer bei GitHub. Microsoft ist außerdem Mitglied der Linux Foundation und schult seine eigenen Mitarbeiter auf Linux-Zertifikat.

Die wichtigsten Open-Source-Aktivitäten aus der jüngsten Zeit:

  • Anfang Juni 2017 hat Microsoft das Open-Source-Tool Azure Draft für Kubernetes veröffentlicht, um das Verwalten von Cloud-Anwendungen mit Windows- und Linux-Containern zu erleichtern.
  • Im Juni ist Microsoft als „Gold Member“ der gemeinnützigen Cloud Foundry Foundation Die Stiftung verwaltet eine quelloffene Anwendungsplattform aus der Cloud, über die Entwickler ihre Projekte auch auf Azure betreiben können – aus jeder Public oder Private Cloud.
    • Microsoft weitet die Integration der Open-Source-Plattform Cloud Foundry in Azure aus. Dazu gehören die Backend-Integration mit Azure Database (PostgreSQL und MySQL) und der Cloud Broker Support für SQL-Datenbanken, Service Bus und Azure Cosmos DB.
  • Microsoft ist für die unabhängige OPC Foundation der stärkste Open-Source-Zulieferer für das Non-Profit-Kommunikationsprotokoll OPC UA für die Vernetzung von Maschinen. Microsofts Open-Source-Integration von OPC UA ist auf Geräten mit Windows, Linux, iOS oder Android lauffähig.
  • Microsoft Azure Deutschland unterstützt ein breites Portfolio an Open-Source-Lösungen und stellt Images, zum Beispiel für die Integration von Linux/Unix- und Web/LAMP-Umgebungen, bereit.
  • Mit Red Hat Cloud Access können Geschäftskunden Red Hat Enterprise Linux, Red Hat OpenShift Container Platform, Red Hat JBoss Enterprise Application Platform (JBoss EAP), Red Hat JBoss Web Server und Red Hat Gluster Storage nativ über Microsoft Azure Deutschland verwalten und bereitstellen.

 Weitere Informationen:

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 85,32 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2016; 19. Juni 2016). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2016 betrug 20,18 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartnerin Microsoft Deutschland
Anika Klauß
Communications Manager Microsoft Cloud & Data Platform, (I)IoT, Artificial Intelligence
E-Mail: anklau@microsoft.com

Tags: , , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2020
Ein Blick zurück: Als Windows 3.0 die Fachwelt vor 30 Jahren begeistert

Viele verbinden die Anfänge der Windows-Produktfamilie mit Windows 3.0. Es war die erste Windows-Version, die zahlreichen Nutzern in Unternehmen den Einstieg in die PC-Arbeit ermöglichte. Und die Neuerungen waren auch schnell ersichtlich – beispielsweise durch eine deutlich modernere Oberfläche mit neuem Farbschema mit 16 Farben oder Symbole im schickem 3D-Look.

22. Mai 2020
Happy Birthday: Microsoft Solitaire wird 30

Es ist eines der beliebtesten digitalen Kartenspiele für Jung und Alt: Microsoft Solitaire feiert heute zum National Solitaire Day 2020 sein 30-jähriges Jubiläum! Höchste Zeit, „Danke“ an alle treuen Spieler der letzten 30 Jahre zu sagen und einen Moment in Erinnerungen zu schwelgen.

20. Mai 2020
Let’s Come Together – Unser Programm zum Diversity Day 2020

Wir bei Microsoft sind davon überzeugt, dass Diversität und Inklusion nicht nur der Schlüssel für mehr Kreativität und Innovation sind, sondern uns auch dabei unterstützen, mehr zu erreichen. Deshalb haben wir anlässlich des Diversity Day 2020 der Charta der Vielfalt ein buntes Programm auf die Beine gestellt: Unter dem Motto „Come Together – Für Inklusion. Für Vielfalt. Für uns alle.“ laden wir Kunden, Partner und alle Interessierte ein, vom 25. bis 28. Mai 2020 an unseren kostenlosen Sessions teilzunehmen und mehr über Themen wie die wirtschaftliche Relevanz von Vielfalt, interkulturelle Arbeitsplätze, Allyship und vieles mehr zu erfahren.